Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz stellt sich in Bildern und Texten vor

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

 

Artikel Übersicht


Eilantrag der Gemeinde Haßloch gegen Zuweisung

Gerichtsnews

Eilantrag der Gemeinde Haßloch gegen Zuweisung eines straffälligen und rückfallgefährdeten Asylbewerbers erfolglos

Pressemitteilung Nr. 26/2017
Die Zuweisung eines straffällig gewordenen und nach Verbüßung seiner Haftstrafe noch rückfallgefährdeten Asylbewerbers in die Gemeinde Haßloch verletzt diese nicht in ihrem verfassungsrechtlich gewährleisteten kommunalen Selbstverwaltungsrecht. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.
Nach Verbüßung einer dreijährigen Haftstrafe wegen mehrerer Sexualdelikte wurde ein Asylbewerber der Gemeinde Haßloch zur Unterbringung zugewiesen. Wegen Rückfallgefahr und besonderer Aggressivität aufgrund einer Psychose unterliegt der Asylsuchende der Führungsaufsicht, dem Überwachungsprogram „VISIER“ des Landes (vorbeugendes Informationsaustauschsystem zum Schutz vor Inhaftierten und entlassenen Rückfalltätern) und der gerichtlich angeordneten Betreuung.

Mehr als 700 Jubeljahre gefeiert

Koblenz

Kemperhof ehrt seine treuen und engagierten Mitarbeiter feierlich

KOBLENZ. Einen echten Grund zum Feiern hatten zahlreiche engagierte Mitarbeiter des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein, Kemperhof. Die einen, weil sie offiziell in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurden, die anderen, weil sie 25-jähriges oder sogar 40-jähriges Dienstjubiläum hatten.

Kleine Anfrage der CDU-Stadtratsfraktion beantwortet

Koblenz

(Koblenz: 13.11.17) Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig  hat heute namens der Stadtverwaltung eine kleine Anfrage der CDU-Stadtratsfraktion wie folgt beantwortet.

Frage Nr. 1
Hat die Stadt Koblenz mit dem Land Rheinland-Pfalz eine Vereinbarung dergestalt getroffen, dass die Stadt, die nach Ende der Amtsperiode anfallenden Versorgungsbezüge des Oberbürgermeisters nur in dem Verhältnis trägt, wie sie auf die achtjährige Zeit als Oberbürgermeister entfallen?

Beantwortung
Die Teilung der beamtenrechtlichen Versorgungslasten ist abschließend gesetzlich (§ 107 b Beamtenversorgungsgesetz (BeamtVG) i. V. m. § 183 Abs. 3 Landesbeamtengesetz Rheinland-Pfalz (i. d. F. bis 31.12.2010) bzw. durch den zum 01.01.2011 in Kraft getretenen Staatsvertrag über die Verteilung von Versorgungslasten bei bund- und länderübergreifenden Dienstherrnwechseln (sog. Versorgungslastenteilungs-Staatsvertrag – VlT-SV-) geregelt.

Straßenbauarbeiten in der Arenberger Straße im Stadtteil Niederberg

Koblenz

In der Zeit vom 14.11.2017 bis 23.11.2017 wird im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz der Fahrbahnbelag in Niederberg in der Arenberger Straße zwischen „Kniebreche“ und Friesenstraße erneuert. In der Zeit vom 14.11.2017 bis 16.11.2017 finden hierzu vorbereitende Arbeiten statt. Am 17.11.2017 wird dann die vorhandene Deckschicht in den Randbereichen abgefräst. Im Anschluss daran erfolgen weitere Vorarbeiten bis einschließlich 20.11.2017.

Unternehmen geben Industriestandort Note „befriedigend“

Koblenz

IHK-Industrieumfrage Rheinland-Pfalz
Schulnote 3,3: So bewerten die Industrieunternehmen in Rheinland-Pfalz ihren Wirtschaftsstandort. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor, an der sich mehr als 200 rheinland-pfälzische Industriebetriebe beteiligt haben.

„Dass die Industriebetriebe ihren Standort nur als noch ‚befriedigend‘ wahrnehmen, zeigt, welcher Handlungsbedarf in einzelnen Bereichen besteht“, kommentiert Arne Rössel, Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, die Umfrageergebnisse. „Die derzeit stabile konjunkturelle Lage sollte nicht dazu verleiten, standortpolitische Herausforderungen aufzuschieben. Ganz im Gegenteil: Jetzt ist die Zeit, um die Weichen für ein Wirtschaftsklima zu stellen, in dem Unternehmen auch künftig marktgerecht agieren und sicher investieren können.“

Saarbrücker Resolution

Koblenz

Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ unterzeichnet „Saarbrücker Resolution zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse“

Aus der Landeshauptstadt Saarbrücken kommt das Signal, dass das kommunale „Kaputtsparen“ bald ein Ende haben könnte. Das Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ hat am Donnerstag, 9. November, die „Saarbrücker Resolution zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse“ unterzeichnet. Das Bündnis fordert von der neuen Bundesregierung, den Fraktionen des Bundestages und den Länderregierungen die zeitnahe Bildung einer Kommission zur Wiederherstellung der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse.

Dabei geht es unter anderem um einen Altschuldenfonds zur Tilgung der dramatischen kommunalen Schuldenberge, die zum größten Teil die Folge von Gesetzen zum Aufbau des Sozialstaates zu Lasten der Kommunen sind. Die Entschuldung der Kommunen ist angesichts der drohenden Zinssteigerung höchst dringlich. Große Ermutigung erhielt das Bündnis vom saarländischen Innenminister Klaus Bouillon, der versprach, sich mit seinen Länderkollegen für eine baldige Unterstützung der finanzschwachen Kommunen einzusetzen.

Das Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" am 9. November vor dem Saarbrücker Rathaus. (Quelle: Landeshauptstadt Saarbrücken)

Lärm durch Kinderspielplatz zumutbar

Gerichtsnews

Die von der Nutzung eines geplanten Kinderspielplatzes hervorgerufenen Lärmbeeinträchtigungen sind von den Nachbarn in der Regel als zumutbar hinzunehmen. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz und bekräftigte damit seine bisherige Rechtsprechung.
Mit der Änderung eines bestehenden Bebauungsplans der Ortsgemeinde Dienheim (Verbandsgemeinde Rhein-Selz im Landkreis Mainz-Bingen) sollte auf einem ca. 1100 qm großen Grundstücksteil die Herstellung eines Kinderspielplatzes ermöglicht werden. Der Antragsteller ist Eigentümer eines mit einem Wohnhaus bebauten Grundstücks in unmittelbarer Nachbarschaft des geplanten Kinderspielplatzes und Mitunterzeichner eines Schreibens einer Interessengemeinschaft, die im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung Bedenken gegen die Bebauungsplanänderung erhob.

Weiterentwicklung mit Bildung

Koblenz

Bildungsprogramm 2018 der HwK Koblenz ist erschienen – digital abrufbar
KOBLENZ. Kontinuierliche Weiterbildung durch gezielte passgenaue Qualifizierung ist erforderlich, um in der Zukunft immer anspruchsvollere Aufgaben ausüben zu können. Die Handwerkskammer (HwK) Koblenz ist mit ihrem umfassenden Bildungsangebot darauf eingestellt. Für 2018 liegt es erstmals ausschließlich in digitaler Form vor und kann als pdf im Internet abgerufen werden. Unter www. hwk-koblenz.de/bildungsprogramm wird der Nutzer zum Bildungsprogramm geführt und kann dann mit einem weiteren Klick den für ihn relevanten Bereich abrufen. Der Vorteil gegenüber der gedruckten Form liegt in der Aktualität. So lassen sich immer wieder neue Kurse einstellen.

Koblenzer Arena mit neuem Namen

Koblenz

Koblenzer Arena mit neuem Namen: CompuGroup Medical SE erwirbt Namensrechte

(Koblenz, 08.1117) Ab 1. Januar 2018 führt die Koblenzer Multifunktionsarena den Namen „CGM ARENA“ (vorher Conlog Arena). Der auf sieben Jahre, zwischen der Stadt Koblenz und der CompuGroup Medical SE (CGM), geschlossene Vertrag enthält zudem eine Option auf eine Verlängerung. Die Vertragsunterzeichnung fand am 8. November 2017 im Koblenzer Rathaus statt.

Der Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig bezeichnet die Entscheidung für die CGM als einen großen Gewinn, sowohl für die Stadt selbst als auch für die Arena. „Wir freuen uns mit der CGM ein Koblenzer Vorzeigeunternehmen als Partner gefunden zu haben. Denn die CGM ist nicht nur für uns in Koblenz ein wichtiger Wirtschaftsmotor und Arbeitgeber, sondern auch weit über die Region hinaus.“

Das Foto zeigt v.l. Frank Gotthardt und OB Hofmann-Göttig.

Pro Konstantin e. V. kürte mit vhs-Hilfe seinen „Hauswein“ im Jahr 2017

Koblenz

Da sich die Hausweine des Vereins PRO KONSTANTIN, die „Edition Fort Konstantin“, in den vergangenen Jahren einer gewissen Beliebtheit erfreut haben, beschloss der Vereinsvorstand auch dieses Jahr wieder einen solchen Wein mit Hilfe der seit einigen Jahren im Fort Konstantin stattfindenden Kurse des vhs-Seminars „Probierkreis der Koblenzer Weinfreunde“ zu küren. Der Vereinsvorstand hatte folgende Auswahlkriterien festgelegt: Riesling trocken als QbA des Jahrgangs 2016 von Mittelrhein oder Terrassenmosel (Koblenz und Umgebung), der 12,5 Volumenprozent vorhandenen Alkohol nicht überschreiten sollte. Außerdem sollte eine Abgabe von 400 Flaschen des Siegerweins an PRO KONSTANTIN möglich sein. Nicht alle angefragten Winzer konnten diese Bedingungen erfüllen. Im Wesentlichen lag dies daran, dass die geringe Menge ihrer 2016er Weine eine Abgabe einer so großen Flaschenzahl nicht zuließ und dass der vorgegebene Wert des vorhandenen Alkohols überschritten wurde. So standen nur 9 Weine an, die in einer verdeckten Probe verkostet wurden.

Sanierung des Mischwasserkanals am Konrad-Adenauer-Ufer

Koblenz

Sanierung des Mischwasserkanals am Konrad-Adenauer-Ufer zwischen Rheinstraße und Kastorhof.

Die Koblenzer Stadtentwässerung saniert derzeit den Mischwasserkanal am Konrad-Adenauer-Ufer zwischen der Rheinstraße und Kastorhof. In den gemauerten Kanal mit Ei-Profilquerschnitt aus dem Jahr 1896, wird mit Hilfe eines Umstülpverfahrens, dem sogenannten Inversionsverfahren, ein harzgetränkter Synthesefaserliner eingebracht. Nach dem Einbau erfolgt der Aushärtungsprozess, der durch definiertes Aufheizen einen chemischer Vorgang anstößt. Das dann ausgehärtete Innenrohr hat letztlich eine Wandstärke von rund 34 mm.

Durch diese Ertüchtigung wird der Kanal voraussichtlich für mindestens weitere 40 Jahre Mischwasser zum Moseldüker am Deutschen Eck transportieren können.

Berufsanerkennung hilft bei Arbeit in Deutschland

Koblenz

Handwerkskammer Koblenz stellt Gleichwertigkeit beruflicher Bildung fest
KOBLENZ. Im Ausland erworbene Bildungsabschlüsse können in Deutschland anerkannt werden, wenn die Qualifikation eines Antragstellers gleichwertig mit deutschen Abschlüssen ist. Die Erfahrungen der Handwerkskammer (HwK) Koblenz mit dem Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz zeigen, dass vielen Antragstellern eine Anerkennung hilft: Es öffnen sich neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt. So kann die tarifliche Eingruppierung verbessert oder eine Selbstständigkeit im Handwerk möglich werden. Auch für Arbeitgeber ist die Anerkennung interessant, beispielsweise wenn aufgrund der Vorgaben von Qualitätsmanagementsystemen die Beschäftigung von qualifizierten Fachkräften nachgewiesen werden muss.

Ampel am Friedrich-Ebert-Ring bis Freitag ausgefallen

Koblenz

(Koblenz 08.11.17) Die Lichtsignalanlage Friedrich-Ebert-Ring/Löhrstraße ist am gestrigen Nachmittag ausgefallen. Derzeit werden vorbereitende Arbeiten zum Austausch des irreparablen Steuergerätes vorgenommen. Eine Wiederinbetriebnahme der Anlage wird voraussichtlich am Freitag erfolgen. Bis dahin ist die komplette Ampel außer Betrieb.

Die Verwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um besondere Beachtung und um Verständnis für die aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendigen Verkehrseinschränkungen.

Sprechstunden bei der Kulturdezernentin

Koblenz

An jedem vierten Montag im Monat bietet Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz nun "Kultursprechstunden" an. Das Angebot richtet sich an alle, die zur Gestaltung des kulturellen Lebens in der Stadt Koblenz beitragen möchten. Für die Teilnahme an der "Kultursprechstunde" und die entsprechende Terminvergabe ist eine vorherige Anmeldung unter der E-Mail-Adresse kulturdezernat@stadt.koblenz.de erforderlich. Eine kurze Erläuterung des Gesprächshintergrundes innerhalb der Anmelde-Mail ist hilfreich.

Ideenwettbewerb für Studierende:

Koblenz

IHK Koblenz zeichnet Konzept zur Neugestaltung ihrer Wandelhalle aus

Koblenz, 6. November 2017. Junge Ideen für ein traditionsreiches Gebäude: Bei einem Wettbewerb zur Neugestaltung der Wandelhalle in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hat die Jury den Entwurf der beiden Architekturstudenten Gürkan Cevik und Alexander von Sturm zur Siegeridee gekürt. Vertreter der IHK, der Hochschule Koblenz und des Architekturbüros Tamburro und Partner wählten das Konzept, das auf eine geschwungene Linienführung und ein komplexes Lichtspiel setzt, aus den sechs vorgestellten Entwürfen aus. Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz, überreichte Cevik und von Sturm ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro.

von links nach rechts Susanne Szczesny-Oßing (Präsidentin der IHK Koblenz), das Siegerduo Alexander von Sturm und Gürkan Cevik, Herrn Prof. Poensgen und Frau Eva Çift M.A. (Hochschule Koblenz) sowie Carina Meier, Architektin von Tamburro und Partner. (©Sascha-Ditscher-1)

Selbstverwaltung im Handwerk stärken

Koblenz

Arbeitnehmervertreter der Vollversammlung und Berufsbildungsausschuss diskutieren bedarfsgerechte Angebote
KOBLENZ. Das Ehrenamt zeitgemäß und attraktiv weiter zu entwickeln und neue Zielgruppen für die ehrenamtliche Arbeit zu erschließen waren Schwerpunkte eines Treffens der Arbeitnehmervertreter der Vollversammlung der Handwerkskammer (HwK) Koblenz und des Berufsbildungsausschusses der Kammer. Joachim Noll, Vizepräsident der HwK Koblenz, stellte dabei das Projekt „PerSe – Perspektive Selbstverwaltung“ in den Mittelpunkt der Diskussion. Die Initiative wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Deutschen Gewerkschaftsbund und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks zur Stärkung des Ehrenamts ins Leben gerufen.

 Arbeitnehmervertreter der Vollversammlung der Handwerkskammer (HwK) Koblenz und des Berufsbildungsausschusses diskutierten Rahmen der Projekts „PerSe - Perspektive Selbstverwaltung“ bedarfsgerechte Angebote. Foto: HwK Koblenz


2695 Artikel (169 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten

new: 18.11.2017 Zur Vorstellung der Machbarkeitsstudie erklärt Koblenzer OB

Zur Vorstellung der Machbarkeitsstudie BUGA 2031 erklärt der Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig: „Wir ...

new: 18.11.2017 Koblenzer Konjunktur belegt Spitzenplatz im nördlichen Rheinland-Pfalz

IHK-Konjunkturumfrage
Koblenz, 17. November 2017. Die Konjunktur in der Stadt Koblenz erhält zum Herbst 2017 erneut einen ...

new: 17.11.2017 Job Skills: Wissen, was man kann

Experten-Interview zum Jobeinstieg für Studierende und Promovierende Was kann ich besonders gut? Wie präsentiere ich meine Stärken im ...

new: 17.11.2017 Der Bunte Kreis Rheinland zum Welt-Kinderrechte-Tag 2017

Am Montag, den 20.11.2017, geht es um die Kinder dieser Welt und ihre Rechte. Der Bunte Kreis Rheinland möchte an diesem Tag auf das Recht der Kinder auf ...

new: 17.11.2017 Spendensegen für die Stiftung schwerkrankes Kind

Das Traditionsunternehmen Görres-Druckerei und Verlag GmbH hat zu Beginn dieser Woche einen Scheck von 500 € an die Stiftung schwerkrankes Kind des ...

Junge Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger starten in ihr Berufsleben

18 Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger haben am 26. Oktober 2017 im Oberlandesgericht ihre Ernennungsurkunde zur ...

Women Welcome Week 2017

Studien-Info-Wochen für geflüchtete Mädchen und Frauen an der Universität in Koblenz Insgesamt 24 Frauen und Mädchen aus Syrien und ...

Bauwerksprüfung an der Balduinbrücke

Im Rahmen der turnusmäßigen Bauwerksprüfungen des Tiefbauamtes wird am Donnerstag, 23. November 2017 die ...

Adventsangebot des Ada-Lovelace-Projekts an der Universität in Koblenz

Das Adventsprojekt des Ada-Lovelace-Projekts an der Universität in Koblenz bietet Schülerinnen der 5. bis 9. Klasse an ...

Unternehmer diskutieren digitale Strategien beim „E-Commerce-Day“

Informationstag der IHK Koblenz:
Koblenz, 16. November 2017. Wie lässt sich die Herausforderung E-Business klug ...

Lichtspielbühne Rhein-Mosel e.V. - Die neue Spielzeit beginnt

Die neue Spielzeit beginnt mit einem Abschiedsdinner Seit einigen Wochen fiebern die Theaterschaffenden der Lichtspielbühne Rhein-Mosel e.V. der neuen ...

Bauarbeiten auf der B 9 Stadtdurchfahrt

Am kommenden Freitag, 17. November 2017 beginnt um 18:00 Uhr die zweite Bauphase zur Erneuerung des Fahrbahnbelags auf der ...

10 Jahre Interdisziplinäres Promotionszentrum der Universität Koblenz-Landau

Seit 10 Jahren besteht das Interdisziplinäre Promotionszentrum (IPZ) der Universität Koblenz-Landau. Dieses Jubiläum wurde natürlich ...

Baustelleneinrichtung belegt Platz neben Commerzbank

Bedingt durch eine Baumaßnahme auf der Fläche neben der Commerzbank in der Clemensstraße Ecke ...

Koblenz-App am Start - am 24. November geht es los

Städte-Apps gibt es wie Sand am Meer - entweder werden sie von den Städten selbst oder von privaten Anbietern in den App-Stores vorgehalten. Sie alle ...

Bewegt studieren – Studieren bewegt

Projekt startet an der Universität in Koblenz Für Studierende stellt die Universität den Mittelpunkt der Lebens- und Arbeitsgestaltung dar. ...

6 User online

Samstag, 18. November 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied