Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz stellt sich in Bildern und Texten vor

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

"Der will nur spielen"

Gerichtsnews

1.10.2018
- Gegen einen nicht angeleinten herannahenden Hund, den der Hundehalter nicht (mehr) unter Kontrolle hat, dürfen effektive Abwehrmaßnahmen getroffen werden; das Verhalten des Hundes muss zuvor nicht analysiert werden

Nähert sich ein nicht angeleinter Hund, den der Hundehalter nicht (mehr) unter Kontrolle hat, dürfen effektive Abwehrmaßnahmen ergriffen werden. Angesichts der Unberechenbarkeit tierischen Verhaltens muss der Abwehrende zuvor nicht analysieren und bewerten, ob das Verhalten des Tieres auf eine konkrete Gefahr schließen lässt. Dies hat der 1. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Koblenz entschieden (Beschluss vom 18.10.2018; Az.: 1 U 599/18), der damit das vorinstanzliche Urteil des Landgerichts Mainz bestätigt hat.

Der Vorfall, über den der Senat zu entscheiden hatte, ereignete sich, als der Kläger  im Wald joggte, wobei er an der Leine eine Hündin mit sich führte. Zur gleichen Zeit gingen dort der Beklagte und seine Ehefrau mit ihrem Hund spazieren. Der Beklagte hatte seinen Hund nicht angeleint. Nach der örtlichen Gefahrenabwehrverordnung bestand die Verpflichtung, Hunde außerhalb bebauter Ortslagen umgehend und ohne Aufforderung anzuleinen, wenn sich andere Personen nähern oder sichtbar werden. Der Hund des Beklagten verschwand schließlich aus dessen Sichtweite und rannte zum Kläger. Dieser rief die für ihn nicht sichtbaren Hundehalter auf, ihren Hund zurückzurufen und anzuleinen. Trotz entsprechender Rufe des Beklagten kam sein Hund aber nicht zu ihm zurück. Bei dem Versuch, den Hund des Beklagten mit einem Ast von sich fernzuhalten, rutschte der Kläger aus und zog sich eine Ruptur der Quadrizepssehne zu, welche operativ versorgt wurde.

Der Beklagte hat sich gegen eine Inanspruchnahme durch den Kläger mit der Argumentation gewehrt, dass sein Hund lediglich die vom Kläger mitgeführte Hündin umtänzelt habe, um mit dieser zu spielen. Der Hund habe sich erkennbar nicht aggressiv verhalten. Die Abwehrhandlung des Klägers sei daher nicht erforderlich gewesen, weshalb er nicht für die dem Kläger entstandenen Schäden hafte. Zumindest habe sich der Kläger ein Mitverschulden anrechnen zu lassen.
 
Bereits das Landgericht hatte die uneingeschränkte Haftung des Beklagten für die dem Kläger aus dem Angriff des Hundes entstandenen und noch entstehenden Schäden festgestellt. Auf die Berufung des Beklagten hat der 1. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Koblenz diese Entscheidung bestätigt. Der Beklagte hafte für die Schäden des Klägers, weil er gegen die örtliche Gefahrenabwehrverordnung verstoßen habe, indem er seinen Hund im Wald außerhalb seiner eigenen Sichtweite laufen ließ und damit nicht mehr jederzeit anleinen konnte. Ohne Bedeutung für die Entscheidung sei, ob der Hund des Beklagten nur mit der vom Kläger mitgeführten Hündin habe spielen wollen. Es sei dem Spaziergänger (mit oder ohne eigenen Hund) unter Berücksichtigung der Unberechenbarkeit tierischen Verhaltens nicht zumutbar, zunächst das Verhalten des Hundes auf seine Gefährlichkeit zu analysieren und zu bewerten, und damit Gefahr zu laufen, das Verhalten eventuell falsch zu interpretieren. Gelange ein fremder Hund unangeleint und ohne Kontrolle durch den Halter in die Nähe eines Spaziergängers, dürfe dieser effektive Abwehrmaßnahmen ergreifen. Verletze er sich hierbei, treffe ihn kein Mitverschulden und hafte der Hundehalter in vollem Umfang.

"Der will nur spielen"

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 16.11.2018 Dr. Ulrich Illgner engagiert sich deutschlandweit

Im Heilig Geist operiert der Spezialist komplexe Fußleiden BOPPARD. Es ist für ihn eine besondere Ehre: Dr. Ulrich Illgner, Sektionsleiter ...

new: 16.11.2018 Geänderte Öffnungszeiten der Wohngeldstelle

Die Wohngeldstelle des Amtes für Jugend, Familie, Senioren und Soziales der Stadtverwaltung Koblenz hat ab sofort ...

new: 16.11.2018 Ampelerneuerung am Moselufer

Die Lichtsignalanlage im Zuge der Straße Moselufer an der Einmündung von der Kurt-Schumacher-Brücke in Moselweiß wird am Dienstag, ...

new: 16.11.2018 Die Resonanz war mehr als positiv

7. Koblenzer Herzsymposium regt Mediziner zur Diskussion an KOBLENZ. „Das Symposium hat eine besondere Bedeutung für Koblenz“, hob der ...

new: 16.11.2018 Friedhöfe: Wasser wird abgestellt

Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen teilt mit, dass ab Montag, 19.11.2018 die Wasserstellen auf den ...

new: 16.11.2018 Wenn Schüler Reifen wechseln und Strom zum fließen bringen

HwK und Wirtschaftsministerium: Wettbewerb ermittelte die besten Handwerker in den Schulklassen
KOBLENZ. Wie kann man ...

new: 16.11.2018 Grenzen der erkennungsdienstlichen Behandlung

Pressemitteilung Nr. 29/2018 Die erkennungsdienstliche Behandlung eines Beschuldigten durch Aufnahme von Licht­bildern, ...

new: 16.11.2018 Koblenz erhält 800.000 Euro für Busnachrüstung

Oberbürgermeister David Langner erhielt dieser Tage einen Zuwendungsbescheid aus dem rheinland-pfälzischen Verkehrsministerium über 800.000 Euro. ...

Innovative hybride Lern- und Arbeitsumgebungen der Zukunft

Universität in Koblenz gestaltet innovative hybride Lern- und Arbeitsumgebungen der Zukunft Die Digitalisierung in ...

Von- und miteinander lernen

Projekt- und Begegnungsreise des Kolpingwerkes in Bolivien Koblenz – „Mich macht es glücklich, dass wir so viele verschiedene Angebote und ...

Rehafit therapiert erstmals mit Exoskelett

Aufrechter Gang hilft Querschnittgelähmten KOBLENZ. Es klingt ein bisschen wie Science-Fiction: Ein Patient, nach einem Unfall seit über 20 Jahren ...

Universität in Koblenz würdigte 14 Promovierte

Durchhaltevermögen, besondere Anstrengung, intensive Beschäftigung mit einem einzigen Thema: Damit ist eine Promotion verbunden. Diejenigen, die eine ...

Parkplatz des geplanten LIDL-Marktes in Birkenfeld

Parkplatz des geplanten LIDL-Marktes in Birkenfeld darf vorerst nicht genutzt werden
Pressemitteilung Nr. ...

Kanalsanierung Alexanderstraße

Die Koblenzer Stadtentwässerung saniert den Mischwasserkanal in der Alexanderstraße. Die Bauarbeiten starten Mitte ...

Fortbildung: Bürgeramt am 20. November geschlossen

Das Bürgeramt der Stadt Koblenz ist am Dienstag, 20. November 2018 geschlossen, weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einer Fortbildung teilnehmen. ...

Betoniertermin Ravensteynstraße

Im Zuge des Neubaus der Straßenüberführung in der Ravensteynstraße finden am Mittwoch, 14. November im ...

13 User online

Sonntag, 18. November 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied