Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Digitale Stolperstein-Gedenkrouten in Koblenz App

Koblenz

Im Rahmen des Jubiläumsjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ wurde die Koblenz App erweitert: Drei Gedenkrouten verbinden in Koblenz verlegte Stolpersteine und informieren über das Leben ehemaliger jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger bevor sie im Nationalsozialismus verfolgt, vertrieben, gefoltert und ermordet wurden. Die Gedenkrouten sind ab sofort unter der Rubrik „Touren“ in der Koblenz App abrufbar.
Gedenkroute 1 führt von der Vorstadt bis zum Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus am Reichenspergerplatz, Gedenkrouten 2 und 3 verbinden sieben bzw. acht Stationen in der Koblenzer Altstadt. Für alle drei Strecken stehen auch alternative Routen zur Verfügung, die Barrieren wie Treppen und Pflastersteine soweit möglich umgehen. Eine vollständige Barrierefreiheit kann in der Koblenzer Altstadt jedoch nicht gewährleistet werden. Die in der App vermittelten Kurzbiografien zu den jeweiligen Stolpersteinen sind alle auch als Audiofiles abrufbar.

Mit den neuen Inhalten in der Koblenz App lässt sich an den Stolperstein-Standorten das Schicksal von Familien und einzelnen Personen während des Nationalsozialismus in der Rhein-Mosel-Stadt nachvollziehen. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit den digitalen Gedenkrouten in der Koblenz App eine multimediale Möglichkeit der Erinnerungs- und Gedenkarbeit schaffen konnten, die recht einfach in Stadtrundgänge oder auch schulische Projekte integriert werden kann“, erklärt Kultur- und Bildungsdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz. Damit sollen auch neue Zielgruppen für die Thematik sensibilisiert werden.
Die Gedenkrouten sind in Kooperation des Kultur- und Schulverwaltungsamts der Stadt Koblenz mit dem Koblenzer Stadtarchiv und dem Förderverein Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Koblenz e.V. entstanden. Die dem Verein vorliegenden umfangreichen Informationen zu einzelnen Personen, an die die Stolpersteine erinnern, wurden für die Anzeige in der App gekürzt und teilweise um Bilder und Dokumente aus dem Stadtarchiv ergänzt. Wer mehr Informationen möchte, wird auf die Webseite des Vereins weitergeleitet. Langfristig sollen die Gedenkrouten auch in Stadtführungen und Projekte der Universität eingebunden werden.
Im regelmäßigen Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaftsförderung der Stadt Koblenz, der Koblenz-Stadtmarketing GmbH und der IKS Mittelrhein Software GmbH konnten die Gedenkrouten in die Koblenz App integriert werden. In Rücksprache mit dem Behindertenbeauftragten der Stadt Koblenz konnten darüber hinaus alternative Routen angelegt werden.
Gefördert wird die multimediale Anwendung durch #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland e.V. aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, den Beauftragten für jüdisches Leben und Antisemitismusfragen von Rheinland-Pfalz, Dieter Burgard, und das Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz.

Digitale Stolperstein-Gedenkrouten in Koblenz App

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 13.05.2021 Mit dem GK-Mittelrhein raus aus dem krankhaften Übergewicht

Maximalversorger etabliert Adipositaszentrum Mittelrhein – Veranstaltung am 29. Juni KOBLENZ. Adipositas ist in Deutschland und weltweit eine dramatisch ...

new: 12.05.2021  Erfolgreicher Tag der offenen Tür für Studieninteressierte an der Universität

Über 700 Studieninteressierte informierten sich via Live-Stream und zahlreiche Beratungsangebote über die Studiengänge und Serviceangebote der ...

new: 12.05.2021 Zerschlagung einer internationalen Bande von Internet-Betrügern

Tausend Geschädigte, 150 Millionen Euro Umsatz; Festnahme von 6 Verdächtigen und Durchsuchungen in ganz Europa Der ...

new: 12.05.2021  Projekt BIOEFFEKT der Universität in Koblenz auf der Woche der Umwelt

Das Projekt BIOEFFEKT der Universität in Koblenz wurde für die Woche der Umwelt (WdU) 2021 als Beitrag von einer seitens des Bundespräsidenten ...

new: 12.05.2021 Bedarf an Räumlichkeiten für das Ehrenamt ermittelt

„Ehrenamt braucht Raum zur Entfaltung – und zwar ganz wörtlich“ fasst Oberbürgermeister David Langner die Bedarfsermittlung für ...

new: 12.05.2021  Wertschätzung ist wertvoll: GK-Mittelrhein sagt Danke

Maximalversorger macht den Tag der Pflege zum Tag der GKler und überrascht seine mehr als 4100 Mitarbeiter KOBLENZ. Jedes Jahr am 12. Mai wird der ...

new: 12.05.2021 Balduinbrücke: Geländer an der Lützeler Rampe werden erneuert

Auf der Nordrampe der Balduinbrücke in Lützel werden in der Zeit vom 17.05.2021 bis 21.05.2021 in Fahrtrichtung ...

new: 12.05.2021 Bundesnotbremse für Koblenz gelöst

(11.05.2021) Koblenz liegt nun doch fünf Werktage unter der Inzidenz von 100. Die Auflagen durch das ...

Beteiligung zur Umgestaltung des Kirchplatzes St. Peter

Im Rahmen der „Sozialen Stadt Koblenz-Neuendorf“ soll der Platz vor der Kirche St. Peter in Neuendorf zu einem attraktiven Quartiersplatz mit hoher ...

Straßenbauarbeiten in der Antoniusstraße und Elisenstraße in Lützel

In der Zeit vom 19.05. bis 09.06.2021 wird im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz der Fahrbahnbelag in der „Antoniusstraße“ und in ...

Weißer Gasse – Verkehrsführung wird geändert

In der Weißer Gasse wird die Verkehrsführung geändert. Direkt hinter der Abzweigung in die Weißer Nonnengasse wird die Weißer Gasse ...

Achtunddreißig Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern 38 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 11.05.2021, 11.00 Uhr). Das sind acht Personen ...

Jugendherberge in Saarburg:

Normenkontrollantrag gegen Bebauungsplan und Eilantrag gegen Baugenehmigung bleiben ohne Erfolg Pressemitteilung ...

Neue Digitale Vorlesegeschichte ist online

Da das Vorlesen in der Bibliothek derzeit nicht möglich ist, hat die Stadtbibliothek Koblenz eine digitale Alternative ...

Koblenz plant den Neustart

(10.05.2021) Die Corona-Pandemie hat die Stadt Koblenz in vielfältiger Weise und in allen Lebensbereichen erfasst. Das Gemeinschaftsleben hat sich ...

Sechsundvierzig Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern 46 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 10.05.2021, 10.00 Uhr). Das sind drei Personen ...

8 User online

Freitag, 14. Mai 2021

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.6.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied