Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Handwerksmeister überprüfen Qualifikationen

Koblenz

Modellversuch ValiKom Transfer: Auch die Handwerkskammer (HwK) Koblenz ist dabei

KOBLENZ. Die Berufswelten wachsen immer weiter zusammen. Das bringt auch Herausforderungen für die Berufsbildung. Ein zentrales Thema ist dabei die Anerkennung von Berufsabschlüssen. Bei der Ermittlung der Vergleichbarkeit geht es nicht nur um theoretische Grundlagen, sondern vor allem auch um praktische Fertigkeiten. Und natürlich auch um Erfahrung. Das Modellprojekt ValiKom ermöglicht die Bewertung von Berufsverfahren. Auch die Handwerkskammer (HwK) Koblenz ist dabei.
Zentrale Akteure des Anerkennungsverfahrens sind die Handwerksmeister. Jeder Meister, der sich als Berufsexperte in diesen Verfahren engagieren will, muss an einer eintägigen Schulung durch die Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk teilnehmen. Die erste Schulung mit insgesamt neun Experten aus den Berufen Bodenleger, Elektroniker, Friseur, Kfz-Mechatroniker, Maler und Lackierer, Maurer, Metallbauer und Straßenbauer, die im Zentrum für Ernährung und Gesundheit der HwK Koblenz stattfand, ist erst vor wenigen Tagen zu Ende gegangen.
2012 trat das Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz in Kraft. Dieses Gesetz räumt Personen, die im Ausland eine Ausbildung absolviert haben, das Recht ein, ihre Qualifikation auf Vergleichbarkeit mit deutschen Aus- und Fortbildungsabschlüssen überprüfen zu lassen. Damit gab es erstmals die Möglichkeit, auch non-formal erworbene Kompetenzen – wie zum Beispiel Arbeitserfahrung in – die Bewertung aufzunehmen¬. Als Folge dessen initiierte das Bundesbildungsministerium im Jahr 2015 den Modellversuch ValiKom. Hinter dem Kürzel stehen die Begriffe validieren (bewerten) und Kompetenzen.

Je vier Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern sammelten im Rahmen des Projektes Erfahrungen, wie informal und non-formal erworbene Kompetenzen mit den Vorgaben der Ausbildungsverordnungen verglichen und bewertet werden können. Voraussetzungen hierbei ist, dass die Personen mindestens 25 Jahre alt sind und über mehrere Jahre Berufserfahrung in dem Beruf verfügen, in dem ihre Kompetenzen bewertet werden sollen. In den kommenden drei Jahren sollen bei insgesamt 30 Kammern in Deutschland in 40 Berufen aus Handwerk, Industrie, Handel und Landwirtschaft Erfahrungen mit einem Validierungsverfahren gesammelt werden. Die Handwerkskammer (HwK) Koblenz ist eine von elf beteiligten Handwerkskammern. Das Projekt „Aufbau von Kompetenzzentren zur Durchführung von Validierungsverfahren für duale Berufe bei zuständigen Stellen (ValiKomTransfer)“ wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
Für die Durchführung von Validierungsverfahren wird der potenzielle Teilnehmer im ersten Schritt durch die HwK Koblenz beraten. Dabei wird insbesondere geprüft, ob die Zugangsvoraussetzungen gegeben sind, oder ob unter Umständen ein anderes Verfahren sinnvoller ist. Anhand eines Selbsteinschätzungsbogens werden in gemeinsamen Gesprächen zwischen Experten der HwK Koblenz und dem Teilnehmer die eigenen Kompetenzen auf Gleichwertigkeit besprochen, überprüft und besprochen. Entscheidungskriterien sind auch Umfang und Qualität möglicher Arbeitsproben und Fachgespräche. Die Fremdbewertung wird durch den Berufsexperten gemeinsam mit den Projektmitarbeitern der Kammer durchgeführt, die anschließend auch das Ergebnis feststellen.
Die speziell ausgebildeten Handwerksmeister werden das Projekt in den kommenden drei Jahren begleiten und eine zentrale Rolle bei der Fachkräftegewinnung einnehmen.
Weitere Informationen unter www.valikom.de oder bei der HwK Koblenz, Stefan Gustav, Tel. 02641/9148114-281.

Handwerksmeister überprüfen Qualifikationen

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

Lange Nacht der Volkshochschule in der vhs Koblenz am 20. September

Flamenco, Fake News, 3 D Druck, Japanisch und mehr
Die erste bundesweite Lange Nacht am 20.09.2019 findet aus Anlass des ...

Erfolg im Bund-Länder-Programm:

Universität Koblenz-Landau erhält sechs Millionen Euro für sechs Tenure-Track-Professuren Im bundesweiten ...

Wahl zum Beirat für Migration und Integration

– 4 Listen und ein Einzelbewerber sind zugelassen Am 12.09.2019 hat der Wahlausschuss zur Wahl des Beirates für Migration und Integration in der ...

Methodisch gegen Mobbing vorgehen

(13.09.2019) Die Stadt Koblenz hat gestern gemeinsam mit den Landkreisen Mayen-Koblenz und Neuwied eine Fortbildung zum professionellen Umgang mit mobbing ...

Klimademo am 20. September

Eine weitere „Fridays for Future“-Demonstration findet am Freitag, 20. September statt.
Ab 11:55 Uhr startet die ...

Luisa und Maila kamen im Doppelpack

Eltern und Kemperhof freuen sich über das 1000. Kind KOBLENZ. Zwillinge sind schon etwas Besonderes, aber dass sie als 999. und 1000. Kind in diesem ...

Große Potenziale für Elektromobilität in der Stadtverwaltung Koblenz

(11.09.2019) Durch die Nutzung von Elektrofahrzeugen für dienstliche Fahrten können zukünftig die Kosten und der Schadstoffausstoß der ...

Neu veröffentlicht: Der Atelier- und Galerieführer für Koblenz und Region

(11.09.2019) Erstmalig bietet eine Broschüre einen umfassenden Überblick über die vielfältige, facettenreiche und breit aufgestellte ...

Kita-Bedarfsplanung 2019-2021 in Koblenz

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte Bürgermeisterin Ulrike Mohrs gemeinsam mit Martina Schüller (Leiterin des Amtes für Jugend, Familie, ...

Gelungener Rundgang am Tag des offenen Denkmals

Passend zum diesjährigen Motto für den Tag des offenen Denkmals „Modern(e): Umbrüche in Kunst und ...

15. Petersberger Industriedialog der IHKs

Der industrielle Mittelstand im globalen Wettbewerb: Diskussion mit zwei Wirtschaftsministern Königswinter, 10. September 2019: Welche Herausforderungen ...

Kein Durchfahrtsverbot für Lkw in Straßenhaus

Pressemitteilung Nr. 32/2019 Der Landkreis Neuwied durfte von der Anordnung eines Durchfahrtsverbotes für Kfz ab ...

Straßenbauarbeiten "Auf dem Forst"

In der Zeit vom 16.09.2019 bis 25.09.2019 wird im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz der Fahrbahnbelag in der ...

Kurse der vhs

Kreative Gestaltung eigener Webseiten ohne Programmierkenntnisse
Sie möchten gerne eine eigene Webseite kreativ erstellen, ...

Gemeinsam musizieren in den Herbstferien

NEUWIED. Keine Musik in den Ferien? Das muss nicht sein. Die Musikschule der Stadt Neuwied lädt alle interessierten ...

Sondereinsatz Prostitutionsbetriebe und Sperrgebiet

Ordnungsamt, Polizei und Bauaufsicht kontrollieren Prostitutionsbetriebe und die Einhaltung der ...

15 User online

Sonntag, 15. September 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied