Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Hundewelpen müssen nicht in Quarantäne aufgezogen werden

Gerichtsnews

Hundewelpen müssen in ihren ersten Lebenswochen bzw. bis zum Bestehen eines vollständigen Impfschutzes nicht in Quarantäne gehalten werden. Solange kein erkennbares Infektionsrisiko besteht, ist es nicht erforderlich, den Welpen den Kontakt zu ihrer Umgebung, zu anderen Tieren und zu Menschen zu versagen. Dies hat der 1. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Koblenz entschieden (Urteil vom 13.12.2018; Az.: 1 U 262/18), der damit das vorinstanzliche Urteil des Landgerichts Mainz bestätigt hat.

In dem zu entscheidenden Fall war der vom Kläger erworbene Hundewelpe wenige Tage nach dem Kauf mit der Diagnose Parvovirose in eine Tierklinik überwiesen und dort rund drei Wochen stationär behandelt worden. Hierdurch entstanden Behandlungskosten in Höhe von 6.502,87 € brutto, die der Kläger von der Beklagten, aus deren Zucht der Welpe stammt, unter anderem erstattet verlangt. Der Kläger hat vorgetragen, der Welpe sei bereits bei der Übergabe an ihn infiziert gewesen, was die Beklagte sich haftungsbegründend vorhalten lassen müsse. Die Parteien haben insbesondere darüber gestritten, ob die Beklagte vorwerfbar pflichtwidrig handelte, als sie bei der Auslieferung eines der Welpen die Wurfgeschwister mitgenommen und auf einem fremden Grundstück laufen gelassen hatte.

Bereits das Landgericht hatte die Klage in vollem Umfang mit der Begründung abgewiesen, dass die Beklagte bei der Aufzucht der Welpen die ihr obliegende Sorgfalt beachtet habe. Diese Einschätzung hat der 1. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Koblenz nun bestätigt und die Berufung des Klägers zurückgewiesen. Maßgebend bei der Beurteilung des Falles sei, dass die Beklagte mit den Welpen alle vorgeschriebenen Tierarzttermine wahrgenommen und sich, dem Rat ihres Tierarztes folgend, an die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission Veterinär (StIKo Vet) gehalten habe. Der Welpe sei daher auf Veranlassung der Beklagten auch gegen Parvovirose geimpft worden. Soweit die Beklagte bei der Auslieferung eines der Welpen die Wurfgeschwister auf einem fremden Grundstück habe laufen lassen, sei ihr im konkreten Fall auch insoweit nichts vorzuwerfen. Denn es habe für die Beklagte keine Anhaltspunkte dafür gegeben, dass dort eine Ansteckungsgefahr bestanden habe. Allein der Umstand, dass zu diesem Zeitpunkt bei den Welpen möglicherweise noch kein vollständiger Impfschutz bestanden habe, begründe noch kein pflichtwidriges Verhalten. Entscheidend sei insoweit, dass es keine Vorschrift gebe, nach der Welpen in ihren ersten Lebenswochen bzw. bis zum Bestehen eines vollständigen Impfschutzes in Quarantäne gehalten werden müssten. Es erscheine vielmehr sinnvoll, die Welpen frühzeitig zu sozialisieren, an den Kontakt mit anderen Tieren zu gewöhnen und sie ihre Umwelt kennenlernen zu lassen. Solange keine besonderen Gefahren zu erkennen seien – etwa eine ansteckende Erkrankung – sei es daher nicht erforderlich, Welpen den Kontakt zu ihrer Umwelt, zu anderen Tieren und zu Menschen zu versagen.

Die Entscheidung ist rechtskräftig.

Hundewelpen müssen nicht in Quarantäne aufgezogen werden

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 19.09.2019 Innovation mit Künstlicher Intelligenz

Universität Koblenz-Landau doppelt erfolgreich im Innovationswettbewerb
des Bundeswirtschaftsministeriums Über 130 ...

new: 19.09.2019 Infostele für Weinbrunnen errichtet

(19.09.2019) Vielen Spaziergängern am Koblenzer Rheinufer ist er sicherlich schon aufgefallen. Ganz in der Nähe des Weindorfes befindet sich der ...

new: 19.09.2019 Koblenz in der Kolonialzeit

(19.09.2019) Kathrin Schmude, Archivpädagogin des Koblenzer Stadtarchivs, besuchte am 17.09.2019 den ...

new: 19.09.2019 RhineCleanUp: Stadt Koblenz war auch dabei

Wie in vielen anderen Städten und Gemeinden entlang des Rheins stand der vergangene Samstag im Zeichen des RhineCleanUps. Uferbereiche und Böschungen ...

new: 19.09.2019 Betriebsausflug Sport- und Bäderamt 2019

(19.09.2019) Am Donnerstag, 26.09.2019, wird sich die Verwaltung vom Sport- und Bäderamt, sowie die Stadionkolonne, auf einem Betriebsausflug ...

new: 19.09.2019 Rattenbekämpfung im Stadtgebiet 2019

(19.09.2019) Zur Dezimierung der Rattenpopulation in Koblenz wird vom 07.10.2019 bis 15.11.2019 wieder eine stadtweite Rattenbekämpfung durchgeführt. ...

new: 19.09.2019 Vollsperrung Pfaffendorfer Brücke wegen Messfahrten

(18.09.2019) In der Nacht vom 20. zum 21. September 2019 wird die Pfaffendorfer Brücke in der Zeit von 20:30 Uhr bis ...

new: 19.09.2019 Vorstellungsausfall "Welcome to Paradise lost"

Die geplanten Vorstellungen von "Welcome to Paradise lost" am 21., 27. und 28.09.2019 um 20:00 Uhr im Bundesarchiv müssen wegen Erkrankung im ...

Weihnachtsbäume gesucht

(18.09.2019) Weihnachten kommt immer so plötzlich, heißt es im Volksmund. Da hilft gute Vorbereitung. So geht der städtische Eigenbetrieb ...

Straßenbauarbeiten „Am Teebaum“ in Arzheim

In der Zeit vom 24.09.2019 bis 04.10.2019 wird im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz der Fahrbahnbelag in der Straße „Am Teebaum“ ...

Job-Coaching für Frauen in der Stadtverwaltung Koblenz am 2. Oktober 2019

Die Beratungsstelle Familie & Beruf e.V., Neue Kompetenz – Netzwerk Beruf bietetin Kooperation mit der ...

Theatersanierung wird durch das Land Rheinland-Pfalz gefördert

Innenminister Roger Lewentz übergibt Förderbescheid Die nächsten Maßnahmen der Sanierung des denkmalgeschützten ...

Ausbildung ist Teamarbeit

Pflegeschule des Ev. Stift St. Martin gratuliert seinen Absolventen KOBLENZ. „Nur gemeinsam im Team können wir erfolgreich ausbilden“, so ...

Die Saison ist eröffnet:

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020!
Deutschlands größter Musikwettbewerb für Kinder ...

Weitere elektrische Poller für die Altstadt

(16.09.2019) Im Rahmen der Verkehrsberuhigung in der Altstadt werden Mitte dieser Woche die Bauarbeiten für die neuen elektrischen Poller ...

Individualisierte Krebstherapien verbessern Heilungschancen

Experten der gynäkologischen Onkologie tauschen sich im Kemperhof aus Koblenz. „Immer mehr neu verfügbare, individualisierte Krebstherapien ...

13 User online

Freitag, 20. September 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied