Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz stellt sich in Bildern und Texten vor

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

 
Lesezeit ca. 6 Minuten

IHK Koblenz zeichnet praxisnahe Studienarbeitenaus

Koblenz

Prozessoptimierung | Neue technische Verfahren | Abfallprodukt wird zu Wertstoff
IHK Koblenz zeichnet praxisnahe Studienarbeiten mit dem Hochschulpreis der Wirtschaft aus

Koblenz, 13. März 2018.
Computergesteuerte Kameras, die Hafencontainer in Sekundenschnelle identifizieren können, Optimierungsansätze, die zu deutlichen Produktionssteigerungen und eindeutiger Prozessoptimierung führen, ein neuartiges Konzept zur mechanischen Verbindung von Blechen, Markenpositionierung anhand von modernen Neuromarketing-Methoden und Abfallprodukte, die künftig als wertvoller Produktionsstoff eingesetzt werden können.
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hat am Dienstag sechs innovative Studienarbeiten mit dem Hochschulpreis der Wirtschaft ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz, die Urkunden und Preise im Beisein von rund 90 Gästen an die sechs Preisträger und vergab zusätzlich fünf „Lobende Anerkennungen“ an Studierende. Wenn Wirtschaft auf Wissenschaft trifft, ist das nicht nur wissenschaftlich interessant, sondern für die beteiligten Unternehmen sehr nutzbringend.

Ein Gruppenfoto der Preisträger und der Studierenden, die eine lobende Anerkennung erhalten haben. Zweite von links auf dem Bild ist IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing; ganz links steht ZDF-Moderator Ralph Szepanski, der die Veranstaltung moderiert hat.

„Praxisbezogene Studienarbeiten verbessern den Austausch zwischen Unternehmen und Wissenschaft – mitunter sind sie sogar der Beginn einer langjährigen Partnerschaft“, sagte Szczesny-Oßing. „Eine Studien- oder Abschlussarbeit kann besonders dort im Unternehmen hilfreich sein, wo der Arbeitsalltag keine Zeit für eine vertiefende Befassung ermöglicht oder das spezielle Know-how fehlt.“
Mit dem Hochschulpreis der Wirtschaft würdigt die IHK Koblenz jährlich praxisorientierte Bachelor-, Master-, Diplom- und Doktorarbeiten, die in Kooperation mit einem Unternehmen aus der Region entstanden sind. Die Auszeichnung ist für die IHK Koblenz unter anderem auch ein Instrument, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken: „Nicht selten ebnen Studienarbeiten mit klarem Praxisbezug Absolventen den Weg zum ersten Arbeitsplatz – und Unternehmen den Weg zum dringend benötigten Nachwuchs“, betonte Szczesny -Oßing. „Sind die Studierenden erst einmal im Unternehmen, lernen sie schnell, dass auch kleinere, innovative Firmen anspruchsvolle ‚Arbeitgeber mit Zukunft‘ sind – leistungsstark, hierarchiearm und international orientiert.“
Ein Einblick in die Sichtweisen eines Industrieunternehmers gab der Geschäftsführer der Georg Maschinentechnik GmbH & Co.KG, Jan Viesel, in seinem Kurzvortrag „Innovationsmanagement aus der Praxis eines mittelständischen Unternehmens“. Der ZDF-Moderator Ralph Szepanski führte Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft durch die vielfältigen Themen der Arbeiten.


PREISTRÄGER 2018
Daniel Jud
Analyse des IST-Zustands und Optimierung eines Fehlerbehandlungsprozesses (Master)
Betreuung: Univ.-Prof. Dr. Ulrich Seidenberg, Universität Siegen
Kooperationsunternehmen: Thomas Magnete GmbH, Herdorf
Fehlerbilder analysieren ist nichts Neues beim Automobilindustrie- und Medizintechnikzulieferer Thomas Magnete GmbH – die Implementierung eines Fehler Management Systems sehr wohl. Gemeinsam mit Qualitätssicherer Marvin Schulz hat Daniel Jud unter anderem Blubbertests mit einer Dosierpumpe für Abgasnachbehandlung durchgeführt. Ergebnis: Die Pumpen und Ventile für das Abgas- und Thermomanagement können zukünftig prozessoptimierter gefertigt werden. Sollten Fehler auftreten, lassen sich schneller Diagnosen stellen.

Laura Kirsch
Markenpositionierung unter besonderer Berücksichtigung des Neuromarketings am Beispiel der Fissler GmbH (Bachelor)
Betreuung: Prof. Dr. Thorsten Schaper, Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
Kooperationsunternehmen: Fissler GmbH, Idar-Oberstein

Die Bachelor Thesis von Laura Kirsch entstand in Zusammenarbeit mit den Marketingfachleuten von Fissler. Die Studentin für Umwelt und Betriebswirtschaft erarbeitete mit Senior Marketing Manager Pascal Marwitz mit Hilfe einer Limbic Map eine Wettbewerbsanalyse – dieser Hirnforschungsansatz in der Neuroökonomie bedeutet eine Innovation für das Traditionsunternehmen. Anhand dieser Erkenntnisse will Fissler seine Markenpositionierung weiterentwickeln.

Isabelle Kuhlmann
Objekterkennung und Klassifizierung mittels Neuronaler Netze und Deep Learning (Bachelor)
Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus, Universität Koblenz-Landau, Campus Koblen    z
Kooperationsunternehmen: Motec GmbH, Koblenz
Die Firma Motec entwickelt zurzeit mittels Neuronaler Netze eine neue Software. Isabelle Kuhlmann hat im Rahmen ihrer Bachelorarbeit einen kamerabasierten Ansatz zur Objekterkennung und Klassifizierung in Hafengebieten entwickelt. Künftig können Hafennutzfahrzeuge, die mit computergesteuerten Kameras ausgestattet sind, LKWs, Container und ähnliches automatisiert identifizieren und den bisher notwendigen Zeitaufwand dadurch deutlich reduzieren.

Matthias Lehnert
Verbesserung von Betoneigenschaften unter Verwendung heimischer Rohstoffe als Betonzusatzstoffe (Master)
Betreuung: Prof. Dr. Manfred Breitbach, Hochschule Koblenz, RheinMoselCampus, Koblenz
Kooperationsunternehmen: Heinz Schnorpfeil Bau GmbH, Treis-Karden
Im Hunsrücker Steinbruch Henau entsteht beim Abbau von Quarzit ein Gesteinsmehl, das bisher als Rest- und Abfallprodukt galt. Matthias Lehnert hat im Rahmen seiner Masterarbeit herausgefunden, dass eben dieses Gesteinsmehl effektiv als Quarzit-Füller und damit als Betonzusatz genutzt werden kann. Der Beton erreicht dadurch sogar eine höhere Wertigkeit: Er wird dichter, druckfester und dadurch langlebiger. Dass perspektivisch gesehen dadurch auch weniger Zement gebraucht wird, freut nicht zuletzt die Firma Schnorpfeil in Treis-Karden.

Tobias Leukel
Alternative Fügeverfahren eines heiß-statischen Dichtungselementes bestehend aus zwei gleich dicken Funktionslagen aus X10CrNi18-8 (Bachelor)
Betreuung: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Engel, Universität Siegen
Kooperationsunternehmen:
Federal-Mogul Sealing Systems GmbH, Herdorf
Technologie-Institut für Metall und Engineering GmbH (TIME), Wissen
Zylinderkopfdichtungen und Hitzeschilde für Motoren der Automobilindustrie produziert die Federal Mogul Sealing Systems, für die Tobias Leukel ein neuartiges Konzept zur mechanischen Verbindung von Blechen im Rahmen seiner Bachelorarbeit erstellen konnte. Unterstützt wurde er dabei von Matthias Baszczok von der TIME GmbH aus Wissen und Federal-Mogul Sealing Systems GmbH, Herdorf.
Tobias Leukel fand einen Weg, um das kostspielige Nieten oder Schweißen von mehreren Lagen Stahl zu ersetzen. Auf diese Fügung von Blechen – FM Star genannt – wurde ein Patent angemeldet.


Christian Wilhelms
Optimierung des Spritzgießprozesses mittels der Simulationssoftware Moldex3D am Beispiel eines Kunststoffartikels (Bachelor)
Betreuung: Prof. Dr. Marc Nadler, Hochschule Koblenz, RheinMoselCampus, Koblenz
Kooperationsunternehmen: Zeller Engineering GmbH, Zell (Mosel)
Die Maschinen laufen schneller und es wird weniger Energie verbraucht. Der Optimierungsprozess, den Christian Wilhelms im Rahmen seiner Bachelorarbeit für die Herstellung einer Sprühpumpenkomponente entwickelt hat, bringt der Zeller Engineering GmbH einen deutlichen Mehrwert: Eine Produktionssteigerung von 7,7 Prozent oder, anders ausgedrückt, eine Mehrproduktion von 2,6 Millionen Teilen pro Jahr.

 

LOBENDE ANERKENNUNGEN 2018
Viktor Janzen
Entwicklung und Umsetzung einer mathematischen Auslegung verketteter Transportsysteme (Master)
Betreuung: Prof. Dr. Marc Nadler, Hochschule Koblenz, RheinMoselCampus, Koblenz
Kooperationsunternehmen: Winkler und Dünnebier Süßwarenmaschinen GmbH, Rengsdorf

Till Oltmanns
Technological Innovation and the Future of Senior Care - The Prospects for Digital Voice Assistants (Bachelor)
Betreuung: Prof. Dr. Holger Ernst, WHU-Otto Beisheim School of Management, Vallendar
Kooperationsunternehmen: Residenz Humboldthöhe gGmbH, Vallendar

Marc Schäfer
Steuerung und Analyse des Materialflusses in einem Polyurethanwerkzeug (Bachelor)
Betreuung: Prof. Dr.-Ing.Robert  Pandorf, Hochschule Koblenz, RheinMoselCampus, Koblenz    
Kooperationsunternehmen: Philippine GmbH & Co.techn. Kunststoffe KG, Lahnstein

Christian Strack
Entwicklung und Konstruktion des Strömungsteils eines neuartigen Pump-Jet-Antriebes für Yachten (Bachelor)
Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Jürgen Grün, Hochschule Koblenz, RheinMoselCampus, Koblenz
Kooperationsunternehmen: SCHOTTEL GmbH, Dörth


Tim Willmann
The Role of Lobbyism for Industry Development (Bachelor)
Prof. Dr. Christina Günther, WHU-Otto Beisheim School of Management, Vallendar
Kooperationsunternehmen: Kalzip GmbH, Koblenz

IHK Koblenz zeichnet praxisnahe Studienarbeitenaus

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Nachrichten

Asphaltarbeiten Simmerner Straße

Im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebs werden im Zeitraum von Montag, 26. März bis Samstag, 07. April Asphaltarbeiten in ...

Einschränkungen in der Karwoche für Veranstaltungen

Das Ordnungsamt der Stadt Koblenz  weist darauf hin, dass alle öffentlichen Tanzveranstaltungen von ...

Immendorf im SWR Fernsehen

Porträt am 28.3. in der "Landesschau Rheinland-Pfalz" Schon seit mehreren Jahren sendet das SWR Fernsehen in ...

Team homer@UniKoblenz mehrfach prämiert

Das Team homer@UniKoblenz der Universität Koblenz-Landau hat in der vergangenen Saison der European Robotics League (ERL), der Champions League für ...

Ehrenamtliche Richterinnen und Richter leisten wichtigen Dienst

Pressemitteilung Nr. 7/2018 In diesem Jahr ist es wieder soweit. Ein Wahlausschuss wird auf fünf Jahre aus den ...

„Heimat shoppen“:

IHK Koblenz beteiligt sich an Imagekampagne zur Stärkung der Innenstädte Koblenz, 20. März 2018. Die ...

Ergebnis des ersten Bürgerentscheides in Koblenz

Der Wahlausschuss der Stadt Koblenz hat in seiner öffentlichen Sitzung am 19.03.2018 das Ergebnis des am 18.03.2018 durchgeführten ...

Windenergieanlagen in Hahn am See und Elbingen dürfen gebaut werden

Pressemitteilung Nr. 7/2018 Drei geplante Windenergieanlagen im Gebiet der Ortsgemeinden Hahn am See und Elbingen ...

„Dreck-weg-Tag“ – Bürger sammeln mit viel Engagement

Der diesjährige „Dreck-weg-Tag“ fand am vergangenen Samstag bei tiefen Temperaturen statt. Insgesamt hatten sich 4.741 Personen für diese ...

Letzte Informationen zum 1. Bürgerentscheid am 18.03.2018 in Koblenz

„Im Hinblick auf den am Sonntag, 18. März stattfindenden Bürgerentscheid gibt das Ordnungsamt, Abteilung Wahlen, für das ...

IHK-Studie zum Gastgewerbe im Westerwald:

Kleine Hotels fürchten um ihr Weiterbestehen Koblenz, 14. März 2018. Wie sieht die Zukunft des Gastgewerbes im Westerwald aus? Die Industrie- und ...

Konzert "187 Straßenbande"

Konzert der Hamburger Gangster-Rapper "187 Straßenbande" für Minderjährige unter 16 Jahren nur in ...

IHK Koblenz zeichnet praxisnahe Studienarbeitenaus

Prozessoptimierung | Neue technische Verfahren | Abfallprodukt wird zu Wertstoff
IHK Koblenz zeichnet praxisnahe ...

Diesterweg-Schule: Heimat für Altstadt-Vereine?

Die sich verstärkte Problematik von nicht vorhandenen Räumlichkeiten für Stadtteilveranstaltungen ist nicht neu, aber belastet das Vereinsleben ...

OB verabschiedet Haushaltsstrukturkommission

Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig hat heute die Haushaltsstrukturkommission (HSK) verabschiedet. Das ...

Veranstaltung "verzaubert" Pollerschaltung

Anlässlich der Veranstaltung FrühlingsZauber mit verkaufsoffenem Sonntag, wird am 17.03.2018 und am 18.03.2018, die ...

6 User online

Montag, 23. April 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied