Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 1 Minute

IHK befragt Gastgewerbe im Westerwald zur Betriebsnachfolge

Koblenz

IHK befragt Gastgewerbe im Westerwald zur Betriebsnachfolge und bittet um Mitwirkung

Koblenz, 4. Januar 2018: Keine guten Aussichten im Wäller Gastgewerbe: So sinkt etwa die Zahl der Übernachtungsbetriebe im Westerwald stetig. Laut Statistischem Landesamtes hat sich die Zahl der Beherbergungsbetriebe seit 1990 auf heute rund 250 nahezu halbiert. Gleichzeigt ist inzwischen rund die Hälfte der Inhaber 55 Jahre oder älter – und in vielen Fällen ist nicht klar, ob deren Betriebe einmal übergeben und weitergeführt werden können. „Es wird für viele Betriebe im Gastgewerbe eine große Herausforderung, einen geeigneten Nachfolger zu finden – vor allem auf dem Land“, weiß Christian Dübner, Tourismusreferent bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz.

Gemeinsam mit dem Westerwald Touristik Service e.V. führt die IHK Koblenz nun unter den Westerwälder Betrieben eine Studie durch – so soll eine belastbare Prognose über die künftige Angebotsvielfalt, die touristische Attraktivität und mögliche Versorgungsengpässe in den Gemeinden entstehen.

Die Tourismuswirtschaft zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Rheinland-Pfalz. Landesweit sind mehr als 150.000 Erwerbstätige in der Tourismusbranche tätig. Damit hängt jeder zehnte Arbeitsplatz in Rheinland-Pfalz am Tourismus. Das Thema Betriebsnachfolge ist eines der wichtigsten Themen der Branche. Die Mehrzahl der Betriebe, insbesondere im Westerwald, ist inhabergeführt und wird überwiegend als Kleinstbetrieb mit bis zehn Mitarbeitern eingestuft.

„Wir werben immer wieder für die Beschäftigung mit dem Thema Betriebsnachfolge“, so Dübner. „Zum einen beschäftigen sich viele Betriebsinhaber leider viel zu spät mit diesem rechtlich und steuerlich doch sehr komplexen Prozess, zum anderen sollten Existenzgründer neben der Neugründung immer auch eine Übernahme als Option im Blick haben.“

Die Untersuchung wird im Zeitraum vom 9. Januar 2018 bis 23. Januar 2018 durchgeführt. Die Betriebe werden dabei von der beauftragten dwif Consulting GmbH online befragt. Die IHK Koblenz hofft auf eine rege Teilnahme.

► Die IHK Koblenz bietet Gastronomen individuelle und vertrauliche Beratungen zur Betriebsnachfolge an. Termine und mehr Informationen unter www.ihk-koblenz.de/tourismus

IHK befragt Gastgewerbe im Westerwald zur Betriebsnachfolge

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 23.01.2019 Beisetzung der ehemaligen Bürgermeisterin Hammes-Rosenstein

Zur Beisetzung der ehemaligen Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein werden viele Trauernde erwartet. Daher stellt das Sport- und Bäderamt den ...

new: 23.01.2019 Für die Umstellung auf LED-Beleuchtung in Kirburg

dürfen Ausbaubeiträge erhoben werden Pressemitteilung Nr. 3/2019 Dem Kläger gehört ein Grundstück ...

new: 22.01.2019 vhs Koblenz startet wieder mit kaufmännischen Qualifizierungskursen

Die berufliche Weiterbildung gehört seit über 50 Jahren zum Bildungsauftrag der Volkshochschulen. Im August startet die vhs Koblenz wieder mit ...

new: 22.01.2019 Fünf Jahre ohne Gedanken

Ein möglicher Umzug des Stadtarchivs – zur Zeit in der Alten Burg – in ein noch in Planung befindlichen Erweiterungsbau des Bundesarchivs auf ...

Keine Taxigenehmigung nach schwerwiegenden Straftaten

Pressemitteilung Nr. 2/2019 Rechtskräftige Verurteilungen wegen schwerer Verstöße gegen strafrechtliche ...

Preisverleihung an die Koblenzer „Strom-Spar-Meister“

Der Verein Klimaschutz in Koblenz hat die Preisträger des Klimaschutzpreises 2018 ausgezeichnet. Unter dem Motto Koblenz sucht den Strom-Spar-Meister waren ...

Kondolenzbuch für verstorbene ehemalige Bürgermeisterin Hammes-Rosenstein

Oberbürgermeister David Langner und die weiteren Stadtvorstandsmitglieder haben sich in das Kondolenzbuch für die kürzlich verstorbene ehemalige ...

Fachkräftemangel ist Geschäftsrisiko Nummer 1

Koblenz, 18. Januar 2019. Branchenübergreifend sind sich Unternehmen im IHK-Bezirk Koblenz einig: Der Fachkräftemangel ...

Frühjahrs- und Herbstmesse am Deutschen Eck

Dieser lang gehegte Wunsch der Koblenzer Schausteller könnte nach Auffassung der beiden Sozialdemokraten Fritz Naumann und Denny Blank nur umgesetzt ...

Unterzeichnung KRV duales Studium

Hochschule Koblenz, IHK Koblenz und berufsbildende Schulen bekräftigen ihre Kooperation im dualen Studium Koblenz, 18.01.2019. Die Hochschule Koblenz, ...

Umgestaltung der Hochschullandschaft

IHK fordert: Bedeutung des Universitätsstandorts Koblenz muss erhalten werden! Koblenz, 16. Januar 2019. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ...

Eilantrag gegen Teilbaugenehmigung für Gefahrgutlager in Grünstadt erfolglos

Pressemitteilung Nr. 1/2019 Die arbeitsvorbereitenden Maßnahmen zur Errichtung eines Gefahrgutlagers im Gewerbegebiet ...

Digitalisierung der Wirtschaft in der Region Koblenz-Mittelrhein

Zahlreiche Unterstützungsangebote für zukunftsorientierte Unternehmer und Gründer Urbar, 16. Januar 2019. Die ...

Baumfällarbeiten Simmerner Straße

Baumfällarbeiten und verkehrssichernde Maßnahmen im Bereich Simmerner Straße Im Zeitraum von Montag, 28.01. ...

Harter Brexit: Folgen für die rheinland-pfälzische Wirtschaft schwerwiegend

Koblenz, 16.01.2019. Nach monatelangem Tauziehen ließ sich am gestrigen Dienstag keine Mehrheit im britischen Unterhaus ...

Offener Brief zu konkreten Angaben bez.Neue Wohnformen von VGWohnen

An
Oberbürgermeister David Langner
Bürgermeisterin Ulrike ...

9 User online

Donnerstag, 24. Januar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied