Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Instandsetzung des Trogbauwerks am Saarplatz ist abgeschlossen

Koblenz

- Komplette Verkehrsfreigabe bis Ende der Woche

Das Trogbauwerk unterhalb des Saarkreisels verbindet die Bundesstraße 49 (Schlachthofstraße) mit der Kreuzung „Am Wöllershof“ im Koblenzer Stadtzentrum sowie dem Moselring. Das Bauwerk wurde im Jahr 1970 errichtet und stellt eine wichtige innerstädtische Verbindung dar.
 
Im Zuge der regelmäßigen Bauwerksprüfungen wurden am Bauwerk teilweise erhebliche Schäden festgestellt. Infolge gestiegener Verkehrszahlen, gerade beim Schwerverkehr, auf Grund diverser Umwelteinflüsse, Schädigungen durch Tausalz, aber auch normalem Materialverschleiß war die Dauerhaftigkeit und Verkehrssicherheit des Bauwerks nachhaltig beeinträchtigt.

Daher hat das Brückenbauamt der Stadt Koblenz eine umfangreiche Instandsetzung veranlasst, durch die das Bauwerk dauerhaft geschützt und erhalten werden soll. Diese Instandsetzung konnte nun nach 25-monatiger Bauzeit abgeschlossen werden.
 
Insbesondere die Abdichtung der Fahrbahnplatte gegen eindringende Feuchtigkeit sowie die Betoninstandsetzung und der anschließende Schutz der Trogwände durch das Aufbringen einer Beschichtung waren wesentliche Bestandteile der Bauleistungen.
 
Im Verlauf der Abwicklung der Arbeiten kamen viele kleinere aber auch größere unvorhersehbare Zusatzarbeiten hinzu, die schlussendlich zu einer deutlichen Verlängerung der ursprünglich geplanten Bauzeit geführt haben.
 
So konnten die Kappen aufgrund einer fehlenden Abdichtung nicht abgebrochen werden, ohne die darunterliegende Fahrbahnplatte anzugreifen. Dies hatte zur Folge, dass nach Abbruch der Kappen der Untergrund auf einer Fläche von rund 1.400 m² sehr uneben war und für die nächsten Arbeitsschritte zunächst aufwändig egalisiert werden musste.
 
Nach dem Ausbau des Fahrbahnasphaltes und dem Freilegen der Blockfugen im Sohlbereich stellte sich heraus, dass diese Fugen zum großen Teil undicht waren und erneuert werden mussten, um eine dauerhafte Abdichtung der Fahrbahn zu gewährleisten. Hierzu mussten zunächst Taschen in die Fahrbahnplatte gestemmt werden, um anschließend ein neues Fugendichtband einbauen zu können.
 
Zufällig entdeckte Korrosionsschäden an der Bewehrung in einem augenscheinlich intakten Wandbereich, der im Rahmen der umfangreichen Voruntersuchungen bereits auf Hohlstellen und Schäden untersucht worden war, veranlassten das Brückenbauamt zu einer intensiven Nachuntersuchung aller zu bearbeitenden Wandflächen des Bauwerks. Dabei wurden stark erhöhte Chloridwerte in Teilbereichen der Wände festgestellt. Um eine weitere Schädigung der Wände in nächster Zeit nicht zu riskieren wurde entschieden, diese Bereiche, die eine Fläche von etwa 200 m² aufwiesen, zu bearbeiten. So wurde zunächst der geschädigte Beton mittels Höchstdruckwasserstrahlen annähernd 10 cm tief abgetragen und die freiliegenden Wandflächen dann mit einem kunststoffmodifizierten Betonersatzsystem wieder verschlossen.
 
Zudem wurden die Stützwände am Bauwerksanfang auf der Seite Wöllershof auf einer Länge von rund 30 m aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus nicht wieder aufwändig instandgesetzt, sondern komplett abgerissen und neu hergestellt.
 
Aufgrund der inzwischen ebenfalls fertiggestellten Notmaßnahmen an der Pfaffendorfer Brücke, deren Ausführung an die gleiche Baufirma vergeben war, wurde seit April dieses Jahres immer wieder Baustellenpersonal vom Trog abgezogen, um die verkehrlich wesentlich bedeutsamere Pfaffendorfer Brücke schnellstmöglich wieder vierstreifig freizugeben. Auch dies hatte Auswirkungen auf die Ausführungsdauer der Instandsetzungsarbeiten.
 
Nachdem nun in den vergangenen Wochen die Asphalt- sowie die Fugen- und Markierungsarbeiten abgeschlossen werden konnten und das Bauwerk abschließend geprüft wurde, kann es nun bis Ende der Woche dem Verkehr wieder vollständig zur Verfügung gestellt werden.
 
Die gesamte Bauzeit belief sich auf rund 25 Monate. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 3,2 Mio. € liegen im Rahmen des zur Verfügung stehenden Budgets. Neben der nun wieder vollständig vorhandenen Verkehrssicherheit wurde durch die Baumaßnahme eine wesentliche Erhöhung der Dauerhaftigkeit der Konstruktion erreicht, die insbesondere in Bezug auf die Qualität der Abdichtung weit über dem Niveau des Neubaus im Jahre 1970 liegt.

 

Instandsetzung des Trogbauwerks am Saarplatz ist abgeschlossen

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 06.12.2019 Kinder lauschen den Abenteuern von „Luzie & Lione“

Kinder lauschen den Abenteuern von „Luzie & Lione“ bei einer Schiffsfahrt zur Marksburg Den Schülerinnen und Schülern der ...

new: 06.12.2019 Erhöhte Verkehrsüberwachung zur Vorweihnachtszeit

In der Zeit vor Weihnachten und vor allem rund um den Weihnachtsmarkt ist ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in Koblenz ...

Bombenfund Koblenz-Karthause: Linie 2/12 wird umgeleitet

Am Vogelschutzpark im Stadtteil Karthause wurde am Mittwoch, 04.12.2019 eine Bombe gefunden, die am Sonntag, 08.12.2019 entschärft ...

Bombenentschärfung Karthause

Bei Bauarbeiten in der Straße „Am Vogelschutzpark“ ist eine Fliegerbombe vom Typ GP 500 mit einem Gewischt von 250 kg gefunden worden. Der ...

Musikschule stimmte im Kemperhof auf den Advent ein

Festliches Programm lockte viele Besucher in die St. Josefs-Kapelle KOBLENZ. Mit Werken aus der Barockzeit, Klassik und Romantik stimmten die Musikschule der ...

Sachgebiet Gewerberecht und Gaststättenangelegenheiten geschlossen

Das Ordnungsamt der Stadt Koblenz weist darauf hin, dass das Sachgebiet Gewerberecht und Gaststättenangelegenheiten am ...

Kemperhof stimmt auf den Advent ein

Ehrenamtler veranstalten Basar für wohltätige Zwecke   KOBLENZ. Auch in diesem Jahr brachten die Ehrenamtler des Besuchsdienstes mit ihrem ...

„Bachelor Professional und Master Professional“

 ab 2020 auf den Zeugnissen der beruflichen Weiterbildung
Begriffe bringen Gleichwertigkeit deutlich zum ...

Mit dem Bus zu „Frei.Wild“

Am Freitag, 06.12.2019 findet um 20:00 Uhr die Veranstaltung „Frei.Wild“ in der CGM ARENA ...

Gemeinsam in Richtung selbstständige Universität:

 Hochschulwahl an der Universität Koblenz-Landau Die Hochschulwahlen der Universität Koblenz-Landau fanden am 3. und 4. Dezember 2019 am ...

Bombenfund auf der Karthause

Auf einer Baustelle in der Straße „Am Vogelschutzpark“ wurde eine englische Fliegerbombe vom Typ GP 500 gefunden. Die Bombe hat ein Gewicht ...

Weihnachtsmarkt in Bendorf - Linie 8 wird umgeleitet

In der Zeit vom 05. bis 09. Dezember 2019 findet in Bendorf der Weihnachtsmarkt statt. Hierzu wird die Hauptstraße zwischen den Einmündungen ...

Öffnungszeiten der Schwimmbäder ...

 während der Adventszeit und der Weihnachtsferien Das Beatusbad bleibt wegen einer Schwimmveranstaltung am Samstag, 14.12.2019, ganztägig ...

Umstellung Telefonanlage

(03.12.2019) Am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, stellt die Stadtverwaltung Koblenz ihre zentrale Telefonanlage mit der Rufnummer 129-0 auf eine neue Hard- und ...

Koblenzer Schulschach-Meisterschaft 2019 - Erfolgreichstes Jugendschach Turnier

Im November wurde bei der Koblenzer Schulschach-Meisterschaft um Siege und Titel gerungen. Einhunderteinundvierzig Schüler und Schülerinnen spielten ...

MINT-Region Koblenz vernetzt sich

In Zeiten eines immer größeren Fachkräftemangels gewinnt MINT-Bildung zunehmend an Bedeutung. Seit Juni 2019 ist die Stadt Koblenz einer der ...

9 User online

Samstag, 07. Dezember 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied