Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Instandsetzung des Trogbauwerks am Saarplatz ist abgeschlossen

Koblenz

- Komplette Verkehrsfreigabe bis Ende der Woche

Das Trogbauwerk unterhalb des Saarkreisels verbindet die Bundesstraße 49 (Schlachthofstraße) mit der Kreuzung „Am Wöllershof“ im Koblenzer Stadtzentrum sowie dem Moselring. Das Bauwerk wurde im Jahr 1970 errichtet und stellt eine wichtige innerstädtische Verbindung dar.
 
Im Zuge der regelmäßigen Bauwerksprüfungen wurden am Bauwerk teilweise erhebliche Schäden festgestellt. Infolge gestiegener Verkehrszahlen, gerade beim Schwerverkehr, auf Grund diverser Umwelteinflüsse, Schädigungen durch Tausalz, aber auch normalem Materialverschleiß war die Dauerhaftigkeit und Verkehrssicherheit des Bauwerks nachhaltig beeinträchtigt.

Daher hat das Brückenbauamt der Stadt Koblenz eine umfangreiche Instandsetzung veranlasst, durch die das Bauwerk dauerhaft geschützt und erhalten werden soll. Diese Instandsetzung konnte nun nach 25-monatiger Bauzeit abgeschlossen werden.
 
Insbesondere die Abdichtung der Fahrbahnplatte gegen eindringende Feuchtigkeit sowie die Betoninstandsetzung und der anschließende Schutz der Trogwände durch das Aufbringen einer Beschichtung waren wesentliche Bestandteile der Bauleistungen.
 
Im Verlauf der Abwicklung der Arbeiten kamen viele kleinere aber auch größere unvorhersehbare Zusatzarbeiten hinzu, die schlussendlich zu einer deutlichen Verlängerung der ursprünglich geplanten Bauzeit geführt haben.
 
So konnten die Kappen aufgrund einer fehlenden Abdichtung nicht abgebrochen werden, ohne die darunterliegende Fahrbahnplatte anzugreifen. Dies hatte zur Folge, dass nach Abbruch der Kappen der Untergrund auf einer Fläche von rund 1.400 m² sehr uneben war und für die nächsten Arbeitsschritte zunächst aufwändig egalisiert werden musste.
 
Nach dem Ausbau des Fahrbahnasphaltes und dem Freilegen der Blockfugen im Sohlbereich stellte sich heraus, dass diese Fugen zum großen Teil undicht waren und erneuert werden mussten, um eine dauerhafte Abdichtung der Fahrbahn zu gewährleisten. Hierzu mussten zunächst Taschen in die Fahrbahnplatte gestemmt werden, um anschließend ein neues Fugendichtband einbauen zu können.
 
Zufällig entdeckte Korrosionsschäden an der Bewehrung in einem augenscheinlich intakten Wandbereich, der im Rahmen der umfangreichen Voruntersuchungen bereits auf Hohlstellen und Schäden untersucht worden war, veranlassten das Brückenbauamt zu einer intensiven Nachuntersuchung aller zu bearbeitenden Wandflächen des Bauwerks. Dabei wurden stark erhöhte Chloridwerte in Teilbereichen der Wände festgestellt. Um eine weitere Schädigung der Wände in nächster Zeit nicht zu riskieren wurde entschieden, diese Bereiche, die eine Fläche von etwa 200 m² aufwiesen, zu bearbeiten. So wurde zunächst der geschädigte Beton mittels Höchstdruckwasserstrahlen annähernd 10 cm tief abgetragen und die freiliegenden Wandflächen dann mit einem kunststoffmodifizierten Betonersatzsystem wieder verschlossen.
 
Zudem wurden die Stützwände am Bauwerksanfang auf der Seite Wöllershof auf einer Länge von rund 30 m aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus nicht wieder aufwändig instandgesetzt, sondern komplett abgerissen und neu hergestellt.
 
Aufgrund der inzwischen ebenfalls fertiggestellten Notmaßnahmen an der Pfaffendorfer Brücke, deren Ausführung an die gleiche Baufirma vergeben war, wurde seit April dieses Jahres immer wieder Baustellenpersonal vom Trog abgezogen, um die verkehrlich wesentlich bedeutsamere Pfaffendorfer Brücke schnellstmöglich wieder vierstreifig freizugeben. Auch dies hatte Auswirkungen auf die Ausführungsdauer der Instandsetzungsarbeiten.
 
Nachdem nun in den vergangenen Wochen die Asphalt- sowie die Fugen- und Markierungsarbeiten abgeschlossen werden konnten und das Bauwerk abschließend geprüft wurde, kann es nun bis Ende der Woche dem Verkehr wieder vollständig zur Verfügung gestellt werden.
 
Die gesamte Bauzeit belief sich auf rund 25 Monate. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 3,2 Mio. € liegen im Rahmen des zur Verfügung stehenden Budgets. Neben der nun wieder vollständig vorhandenen Verkehrssicherheit wurde durch die Baumaßnahme eine wesentliche Erhöhung der Dauerhaftigkeit der Konstruktion erreicht, die insbesondere in Bezug auf die Qualität der Abdichtung weit über dem Niveau des Neubaus im Jahre 1970 liegt.

 

Instandsetzung des Trogbauwerks am Saarplatz ist abgeschlossen

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

Abgabefrist für Steuerklärung 31. Juli

Service-Center weiterhin nach telefonischer Terminvereinbarung persönlich erreichbar Die rheinland-pfälzischen ...

Stadtführungen in Koblenz starten wieder

unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen    
Die Koblenz-Touristik GmbH bietet ab Freitag, ...

Saarkreisel: Arbeiten laufen planmäßig – Abschluss in fünf Wochen

(04.06.2020) Wie berichtet, erhalten im Saarkreisel die dort untenliegenden Bauwerke eine neue Abdichtung. Zuvor waren deutliche Schäden durch bereits in ...

Reparaturarbeiten am Hauptkanal Hohenzollernstraße

 - Zweiter Bauabschnitt beginnt

Wegen dringender punktueller Reparaturarbeiten am Hauptkanal ...

Lesesommer vom 22. Juni bis 22. August 2020:

Anmeldung zum LesesommerClub ab sofort möglich!

Am 22. Juni startet der Lesesommer ...

Neubau Stauraumkanal Andernacher Straße:

 Kurzzeitige Außerbetriebnahme der Ampelanlagen

Die Stadtentwässerung Koblenz ...

Zweiter Geschäftsführer für GK-Mittelrhein bestellt

 Karl-Ferdinand von Fürstenberg bildet ab 1. Juli Doppelspitze mit Melanie Zöller KOBLENZ. Die Sana Kliniken AG stellen weiteren ...

Keine COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern keine Patienten behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: ...

Allgemeiner Hochschulsport bewegt ganz Koblenz

Rund 105.000 Menschen halten sich dank der digitalen Sport-Formate „good morning Koblenz“ und „get active Koblenz“ des Allgemeinen ...

StadtBibliothek lockert "Corona-Einschränkungen" in Zentralbibliothek

Die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen in der Nutzung der Zentralbibliothek im Forum Confluentes ...

Keine neuen Steuern oder Baustellen

Beirat der IHK Koblenz fordert pragmatische Lösungen für den Corona-Neustart
Koblenz, 2. Juni 2020. Der regionale ...

Vereinsarbeit in Zeiten von Corona

Oberbürgermeister und Ordnungsamtsleiter stellten sich Fragen von Koblenzer ...

Weiterhin 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus

Derzeit wird eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit nicht ...

Offener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
so Gott will feiert das Café Hahn mit seinen ...

Vorstellung der Broschüre „Museen in Koblenz und Region“

Die Stadt Koblenz und ihre Region pflegen eine reiche Kulturlandschaft, die sich insbesondere durch eine Vielfalt an musealen Einrichtungen auszeichnet. ...

Sommerfreizeit Jugendamt Koblenz

In dieser aktuell sehr angespannten Betreuungssituation bietet das Jugendamt Koblenz vom 27.07. bis 14.08.2020 (wochentags) eine Sommerfreizeit für Kinder ...

4 User online

Sonntag, 07. Juni 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied