Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 1 Minute

Jahrestagung der Hebammen: Kemperhof war Ausrichter

Koblenz

Teilnehmerinnen diskutierten auch über die neuen Zugangswege zur Ausbildung

KOBLENZ. Die Lehrerinnen für Hebammenwesen der Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland trafen sich im Konferenzzentrum des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein, Kemperhof, zur Jahrestagung 2014. Die Veranstaltung wurde in diesem Jahr von der Leiterin der Hebammenschule des Kemperhofs Birgit Eultgem und der hauptamtlichen Praxisanleiterin Adelheid Jakobs organisiert und geleitet.

Die Lehrerinnen für Hebammenwesen der Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland trafen sich im Konferenzzentrum am Kemperhof zur Jahrestagung 2014.

Nach der Begrüßung von Achim Zenner,  stellvertretender kaufmännischer Direktor des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein, Kemperhof,  und dem Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Kemperhof Dr. Arno Franzen wurde über die rechtlichen Fragen in der Hebammenausbildung bezüglich Datenschutz, Schweigepflicht und Arbeitsschutz diskutiert.  Prof. Monika Greening von der Katholischen Hochschule Mainz stellte den ausbildungsintegrierten Studiengang Hebammenwissenschaft vor. Claudia Dachs, Beirätin des Bildungsbereiches des deutschen Hebammenverbandes (DHV), informierte die Teilnehmer über aktuelle Themen im Bildungsbereich. Am 17. Januar 2014 trat eine EU-Richtlinie in Kraft, die eine zwölfjährige allgemeine Schulbildung als Zugangsvoraussetzung zum Hebammenberuf innerhalb Europas voraussetzt. Bis zum 18. Januar 2020 soll eine Neuordnung der Hebammenausbildung stattfinden, wobei eine Übergangsfrist von zehn Jahren angedacht ist. „Die Umsetzung ist spannend und kann vom DHV mitgestaltet werden. In bundesweiter Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen für Hebammenwesen und dem pädagogischen Fachbeirat des DHV wird eine Expertise erstellt und dem Bundesgesundheitsministerium übergeben“, erklärt Claudia Dachs.
Zum Abschluss der Veranstaltung wurde unter Anleitung von Anke Brühl-Tschuck, Dipl. Betriebswirtin und Entspannungstrainerin (DGSF), Achtsamkeitsübungen zur Stressbewältigung durchgeführt. „Die zeitliche Mischung zwischen Input und Diskussion war ausgewogen und die Stimmung sehr angenehm“, resümierten die Teilnehmerinnen über die gelungene Veranstaltung. Im September 2015 ist das nächste Treffen an der Hebammenschule in Freiburg geplant.

 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 02.04.2020 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern, 5 Patienten weniger ...

new: 02.04.2020 Freiwillige „Sonderschicht“ bei der Zulassungsstelle

Die aktuelle Situation macht auch bei den ansonsten eher fest strukturierten Behörden besondere Maßnahmen ...

new: 02.04.2020 koveb stattet 29 Dieselbusse mit SCR-Katalysatoren aus

 - Verkehrsunternehmen trifft Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität in ...

new: 01.04.2020 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern-5

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 01.04.2020, 15.00 ...

new: 01.04.2020 Lichtsignalanlage an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Ring / Südallee und Casinostra

 - Erneuerung Steuergerät

Die Lichtsignalanlage an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Ring ...

new: 01.04.2020 Erlass von Elternbeiträgen für Kindertagesstätten/Kindertagespflege/Betreuende

 Grundschule und Mittagsverpflegung für April 2020

Die zur Eindämmung der ...

new: 01.04.2020 Erhöhtes Kurzarbeitergeld durch Eintragung von Kinderfreibeträgen

 Finanzämter bieten vereinfachte Form für Anträge auf Lohnsteuerermäßigung Derzeit werden viele ...

new: 01.04.2020 Lastschrifteinzug bei der Umsatzsteuervoranmeldung vermeiden

Erleichterungen für von Corona betroffene Unternehmen Die rheinland-pfälzischen Finanzämter führen bei ...

Einrichtung einer zentralen Pflegeeinrichtung für Heimbewohner

Stadt Koblenz und Landkreis Mayen-Koblenz planen für den Fall eines schweren Corona-Ausbruchs in Pflegeheimen eine ...

COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern-4

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 31.03.2020, 11.00 ...

Vorübergehende Zusammenlegung der Parkzonen

 9A und 9B mit den Parkzonen 10A und 10B

In Folge von Baumaßnahmen im Bereich der ...

Instandsetzung des Gehwegbelags auf der Horchheimer Eisenbahnbrücke

Das Tiefbauamt der Stadt Koblenz lässt auf dem Gehweg der Horchheimer Eisenbahnbrücke Instandsetzungsarbeiten am Belag durchführen. Die Arbeiten ...

Karfreitagswoche Biotonnen werden früher entleert

Die Braunen Tonnen werden in der 15. Kalenderwoche (Karwoche) früher entleert als üblich. Die Reviere, die dienstags bis freitags entleert werden, ...

vhs Koblenz schult online

Nachdem die ersten Online-Schulungen für die Dozentinnen Dozenten für den Umgang mit der vhs-cloud erfolgreich absolviert wurden, stehen auch schon ...

COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern-3

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 55 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 30.03.2020, 11.00 ...

Große Unterstützung von Koblenzer Vereinen

Die Näher*innen der Koblenzer Karnevalsvereinen, die der AKK angehören, starten mit der Produktion von Mundschutzmasken. Hierzu verwenden sie Stoffe ...

19 User online

Freitag, 03. April 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied