Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Klärschlammverbrennungsanlage beim Zentralklärwerk Mainz:

Gerichtsnews

Keine schädlichen Umwelteinwirkungen für die Nachbarschaft zu erwarten – Klage  auch in zweiter Instanz ohne Erfolg  

Die Klage von Nachbarn gegen die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für eine sog. Mono-Klärschlammverbrennungsanlage beim Mainzer Zentralklärwerk bleibt ohne Erfolg. Nachdem das Verwaltungsgericht Mainz die Klage im Mai abgewiesen hatte, lehnte das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz nun den Antrag der Kläger auf Zulassung der Berufung ab. Denn die Genehmigung stelle durch Nebenbestimmungen hinreichend sicher, dass die Nachbarschaft beim Betrieb der Anlage keinen schädlichen Umwelteinwirkungen ausgesetzt werde.

Die beigeladene TVM Thermische Verwertung Mainz GmbH, an der u. a. die Wirtschaftsbetriebe der Städte Mainz und Kaiserslautern beteiligt sind, beabsichtigt die Errichtung einer Anlage zur thermischen Verwertung von Klärschlämmen (Mono-Klärschlammverbrennungsanlage) auf dem Gelände des Zentralklärwerks der Stadt Mainz. Im Juli 2014 wurde ihr die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb der Anlage unter zahlreichen Nebenbestimmungen erteilt; danach hat die Beigeladene zum Schutz der Nachbarschaft u. a. die geltenden Emissionsgrenzwerte für bestimmte Schadstoffe einzuhalten und deren Einhaltung durch Messungen nachzuweisen. Zugleich wurde ihr im Wege einer Ausnahme die Herabsenkung der Mindestverbrennungstemperatur von 850 ° C auf 800 ° C gestattet.

Die Kläger, Eigentümer eines Wohnhauses in einem dem Klärwerksgelände benachbarten Wohngebiet in Mainz-Mombach, hatten in der Öffentlichkeitsbeteiligung im Genehmigungsverfahren keine Einwendungen erhoben. Zur Begründung ihrer Klage machten sie insbesondere geltend, die öffentliche Bekanntmachung des Vorhabens habe nicht genügend auf vorliegende Umweltunterlagen hingewiesen. Es sei auch nicht nachgewiesen, dass bei einer Reduzierung der Mindestverbrennungstemperatur auf 800 ° C die gesetzlichen Grenzwerte für Schadstoffe eingehalten werden könnten.

Ihren nach erfolglosem Klageverfahren gestellten Antrag auf Zulassung der Berufung lehnte das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz ab und bestätigte die Entscheidung des Verwaltungsgerichts. Die von den Klägern dargelegten Gründe rechtfertigten nicht die Zulassung der Berufung. So entspreche die Bekanntgabe des Vorhabens für die Öffentlichkeitsbeteiligung den gesetzlichen Vorgaben. Im Übrigen hätten sie nicht darzulegen vermocht, dass gerade ihnen wegen eines fehlenden Hinweises auf bestimmte Umweltunterlagen die Möglichkeit zur Geltendmachung ihrer Belange genommen worden sei. Das Verwaltungsgericht habe auch zu Recht entschieden, dass die Herabsenkung der Mindestverbrennungstemperatur auf 800 ° C keinen rechtlichen Bedenken im Hinblick auf den Schutz der Nachbarn vor schädlichen Umwelteinwirkungen begegne; die Einhaltung der einschlägigen Grenzwerte und der Nachweis ihrer Einhaltung auch bei reduzierter Mindestverbrennungstemperatur seien vielmehr durch entsprechende Nebenbestimmungen zur Genehmigung hinreichend sichergestellt.   

Beschluss vom 13. Dezember 2016; Aktenzeichen: 8 A 10599/16.OVG

Klärschlammverbrennungsanlage beim Zentralklärwerk Mainz:

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 11.12.2019 Weihnachtsmarkt Koblenz: Ein stimmungsvoller Weihnachtsbummel

Sonntag, 15. Dezember, 17 Uhr im SWR Fernsehen   In den letzten Jahrzehnten haben sich Weihnachtsmärkte zu einer festen Größe der ...

new: 11.12.2019 Seit zehn Jahren etabliert: die Brustschmerz-Einheit im Stift

Rezertifizierung bestätigt hohe Qualität in der Versorgung von Herzpatienten KOBLENZ. Sie war die erste ...

new: 11.12.2019 „Parlament der Wirtschaft“ tagt

IHK Koblenz investiert 2020 mehr als zwei Millionen Euro in Projekte zur Unterstützung von Unternehmen Koblenz, 11. Dezember 2019. Mehr als hundert ...

new: 10.12.2019 IHK-Saisonumfrage Tourismus

Gastgewerbe: Personalsituation spitzt sich zu – Förderungen werden ausgeweitet Koblenz, 9. Dezember 2019. Die Stimmung in der Tourismusbranche ist ...

new: 10.12.2019 Werkstattgespräch: SPD-Fraktionspolitiker besprechen sich mit dem Handwerk

Handwerkskammer Koblenz und Handwerker im Dialog mit Alexander Schweitzer und Anna Köbberling
KOBLENZ. Der ...

new: 10.12.2019 Überraschungen sind Gold wert

Gute Laune spielte das Seniorentheater der Volkshochschule Koblenz „DIE ANTIQUITÄTEN“ für Edith Peter, Autorin und Gründerin des ...

new: 10.12.2019 Diesel - Die Bekanntgabe des Einbaus der beanstandeten Motorsteuerungssoftware

 lässt die Sittenwidrigkeit und Täuschung entfallen; das gilt auch dann, wenn die Motorherstellerin die ...

new: 10.12.2019 OB David Langner prämiert Verbesserungsvorschläge

Im laufenden Jahr haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung insgesamt 25 Verbesserungsvorschläge eingereicht. 11 Vorschläge wurden ...

new: 10.12.2019 262 Absolventen am Fachbereich Informatik

 der Universität Koblenz-Landau verabschiedet 262 Studierende haben im akademischen Jahr 2018/19 ihr Studium am Fachbereich Informatik der ...

new: 10.12.2019 Fußgängerbrücke in der Balthasar-Neumann-Straße ist fertiggestellt

Mitte nächster Woche wird die neue Fußgängerbrücke über die Balthasar-Neumann-Straße im Koblenzer Stadtteil Pfaffendorfer ...

new: 10.12.2019 Am 15. Dezember 2019: Fahrplanwechsel bei den koveb-Buslinien

Mobilität in Koblenz hat einen neuen Namen: Koblenzer Verkehrsbetriebe, kurz koveb. Am 1. Oktober 2019 wurde die evm Verkehrs GmbH an die ...

Mit dem Bus zu „Feine Sahne Fischfilet“

Am Freitag, 20.12.2019 findet um 20:00 Uhr ein Konzert von „Feine Sahne Fischfilet“ in der CGM ARENA ...

Mit dem Bus zu „The Voice of Germany“

Am Dienstag, 17.12.2019 findet um 19:30 Uhr die Veranstaltung „The Voice of Germany“ in der CGM ARENA ...

Kinder lauschen den Abenteuern von „Luzie & Lione“

Kinder lauschen den Abenteuern von „Luzie & Lione“ bei einer Schiffsfahrt zur Marksburg Den Schülerinnen und Schülern der ...

Erhöhte Verkehrsüberwachung zur Vorweihnachtszeit

In der Zeit vor Weihnachten und vor allem rund um den Weihnachtsmarkt ist ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in Koblenz ...

Bombenfund Koblenz-Karthause: Linie 2/12 wird umgeleitet

Am Vogelschutzpark im Stadtteil Karthause wurde am Mittwoch, 04.12.2019 eine Bombe gefunden, die am Sonntag, 08.12.2019 entschärft ...

20 User online

Mittwoch, 11. Dezember 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied