Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Kulturminister Wolf besucht wiedereröffnete Musikschule Koblenz:

Koblenz

 „Musikunterricht ist existenziell wichtig“

Nach dem Shutdown aufgrund der Corona-Pandemie konnten auch die Musikschulen in Rheinland-Pfalz seit dem 13. Mai ihren Unterricht wiederaufnehmen. Einzelunterricht und Unterricht in Kleinstgruppen war bereits ab dem 3. Mai wieder ermöglicht worden. Kulturminister Konrad Wolf hatte die Wiedereröffnung zum Anlass genommen und die Musikschule in Koblenz besucht. Gemeinsam mit der Kulturdezernentin der Stadt Koblenz und Präsidentin des Landesverbands der Musikschulen Rheinland-Pfalz, Margit Theis-Scholz, sowie dem Koblenzer Oberbürgermeister David Langner informierte sich der Minister über die Wiederaufnahme des instrumentalen und gesanglichen Musikunterrichts unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen.



Kulturminister Konrad Wolf (vorne, von links) verschaffte sich gemeinsam mit der Koblenzer SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Anna Köbberling, Dorothea Buchwald, Katrin Bleier (beide Musikschule der Stadt Koblenz), Margit Theis-Scholz (Kulturdezernentin Stadt Koblenz) und dem Koblenzer Oberbürgermeister David Langner ein Bild von der aktuellen Lage in der Musikschule der Stadt Koblenz und den mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen. Foto: Pressestelle Stadt Koblenz

„Ich freue mich, dass der Präsenzunterricht nun wieder stattfinden kann. Ich bin beeindruckt, wie die Lehrerinnen und Lehrer hier an der Musikschule der Stadt Koblenz auch während der Schließung Wege gefunden haben, den Unterricht weiter aufrechtzuerhalten. Musikunterricht ist existentiell wichtig und für Schülerinnen und Schüler ein bedeutender Baustein zum eigenständigen musikalischen Arbeiten“, so Kulturminister Konrad Wolf. „Wenngleich es Einschränkungen gibt und die Schutz- und Hygienevorschriften Beachtung finden müssen, habe ich den Eindruck gewonnen, dass der Unterrichtsbetrieb gut läuft und man das Beste ermöglicht.“
 
„Die Corona bedingten Umstände haben die Schulleitung und Lehrkräfte unserer Musikschule vor große Herausforderungen gestellt, die sie hervorragend gemeistert haben. Schnell und flexibel reagierten hier alle vor Ort um sowohl mit digitalen Formaten den Kontakt zu Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen als auch die Verbindung zu den Eltern nicht abreißen zu lassen“, betonte Theis-Scholz. „Für viele Kinder und Jugendliche war der online organisierte Musikunterricht sicher eine willkommene Abwechslung in der Home-Schooling-Phase, aber auch Gelegenheit ihre musikalischen Fähigkeiten weiterhin vertiefen zu können.“

 

Die Schulleiterin der Musikschule der Stadt Koblenz, Katrin Bleier (rechts), erklärte Kulturminister Konrad Wolf (links) und den anwesenden Gästen, wie die Musikschule trotz der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Einschränkungen ihren Unterricht bewältigt. Foto: Pressestelle Stadt Koblenz


 
Dank kreativer Ideen und alternativer Unterrichtsmethoden konnte mit Hilfe von Onlineunterricht und individueller Betreuung die Kontinuität des Unterrichts an der Musikschule in Koblenz gewährleistet werden. Die Musikschule, in der Trägerschaft der Stadt Koblenz, ist die drittgrößte Musikschule in Rheinland-Pfalz. Sie hat 60 Lehrkräfte und unterrichtet ca. 3000 Belegungen von Schülerinnen und Schülern. Das Unterrichtsangebot der Musikschule umfasst Instrumentalunterricht und Gesang. Darüber hinaus werden zahlreiche Ensemble- und Ergänzungsfächer angeboten
 
Rheinland-Pfalz hat 42 kommunal getragene Musikschulen im Land mit ca. 1.660 Musikschullehrkräften. Die Landesregierung bewilligte im letzten Doppelhaushalt einen Landeszuschuss von 3,0 Millionen Euro in 2019 und 3,2 Millionen Euro in 2020 für die 42 kommunalen Musikschulen, die Mitglied im Landesverband der Musikschulen in Rheinland-Pfalz sind. Damit stieg die Landesförderung um 400.000 Euro zum Jahr 2018.
 
„Wir unterstützen die kommunalen Musikschulen als verlässlicher Partner. Sie haben wichtige kultur- und bildungspolitische Aufgaben in unseren Städten, Kreisen und Gemeinden, denn sie führen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Musik heran und regen zum eigenen Musizieren an. Damit tragen sie entscheidend dazu bei, dass wir in unserem Land über eine vielfältige Musikkultur verfügen“, ergänzte der Minister.

Kulturminister Wolf besucht wiedereröffnete Musikschule Koblenz:

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 10.07.2020 Verwaltungsgericht Koblenz hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf

Pressemitteilung Nr. 27/2020 Eine Waldfläche in der Gemarkung Heiligenroth darf nicht gerodet werden, weil bei ...

new: 10.07.2020 Klage eines Einwohners gegen Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen

 in Metzenhausen erfolgreich Pressemitteilung Nr. 26/2020 Die einem Unternehmen im Dezember 2016 erteilte Genehmigung ...

new: 10.07.2020 INFOSPOT KINDESMMISSBRAUCH

Die aktuelle Corona-Krise hat für Familien viele Veränderungen mit sich gebracht. Insbesondere für Kinder war diese Situation schwierig, denn ...

new: 10.07.2020 Fast zwei Jahrzehnte im Dienst der musikalischen Förderung

Gertrud Bienko-Stiftung verabschiedet langjähriges Vorstandsmitglied Karin ...

new: 10.07.2020 Quarantäne für Studierendenwohnheime aufgehoben

 - Alle 281 Tests ohne Virus-Nachweis

KREIS MYK / Stadt ...

new: 10.07.2020 Doppelspitze des GK-Mittelrhein gebildet

 Melanie Zöller und Karl-Ferdinand von Fürstenberg führen den Maximalversorger KOBLENZ. Die Sana Kliniken AG hat die Doppelspitze für ...

new: 10.07.2020 Instandsetzung Kurt-Schumacher-Brücke

– Fahrbahnerneuerung des Überfliegers

Auf der Kurt-Schumacher-Brücke wird seit ...

new: 10.07.2020 Verkehrsberuhigende Maßnahmen in der Kilianstraße

Auf Grund der vorhandenen engen Bebauung ist die Kilianstraße im Stadtteil Rübenach zwischen den Einmündungen Aachener Straße und ...

new: 09.07.2020 Keltischer Maskenarmring national wertvolles Kulturgut

Pressemitteilung Nr. 19/2020 Ein keltischer Maskenarmring aus Gold ist vom Land Rheinland-Pfalz zu Recht in das Verzeichnis ...

new: 09.07.2020 Ausbau des Schleider Baches - 2. Bauabschnitt

Die Stadtverwaltung Koblenz beabsichtigt in Kürze den naturnahen „Ausbau des Schleider Baches“ ...

new: 09.07.2020 Testung der Bewohner aus Studentenwohnheimen beendet.

In der vergangenen Nacht meldeten sich 3 Bewohner aus Koblenzer Studierendenwohnheimen mit Grippesymptomen in einem Koblenzer ...

new: 09.07.2020 Stadtteilbibliotheken machen Sommerferien

Die die drei Stadtteilbüchereien Horchheim, Karthause und Pfaffendorfer Höhe machen fünf Wochen Sommerpause. In den Sommerferien bleiben die drei ...

new: 09.07.2020 Markierungsarbeiten auf Berliner Ring starten etwas früher

Die Arbeiten zur Neumarkierung des Berliner Rings beginnen schon früher. Zunächst müssen die alten Markierungen entfernt werden. Dies beginnt auf ...

new: 09.07.2020 Letzter Online-Vortrag im Rahmen des Programms „Demokratie leben“

Der Online-Vortrag von Dr. David Römer „,Umvolkung‘ ist kein ‚Nazi-Sprech‘, sondern ein treffender und sachangemessener Begriff ...

Wann darf Fahrerlaubnisbehörde

eine medizinisch-psychologische Untersuchung anordnen? Pressemitteilung Nr. 25/2020 Das Verwaltungsgericht ...

Autoren-Podcast startet in der Stadtbibliothek

Wie reich die Region an Autorinnen und Autoren ist, zeigt der neue Podcast „NEXT Autoren Plausch“, der am 10.7. um 10 Uhr in der Koblenzer ...

4 User online

Samstag, 11. Juli 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied