Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Mit neuem Schienbein kann Rohya wieder laufen

Koblenz

Ev. Stift St. Martin übernimmt kostenfreie Behandlung für Mädchen aus Afghanistan
KOBLENZ. „Ohne Eingriff hätte das Bein amputiert werden müssen oder möglicherweise wäre Rohya sogar gestorben“, so Prof. Erol Gercek, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, Ev. Stift St. Martin, über das Schicksal seiner kleinen Patientin. Im Februar 2017 kam das Mädchen aus einer entlegenen Provinz Afghanistans über die Hilfseinrichtung „Friedensdorf International“ nach Deutschland – mit einem offenen, vereiterten Bein vom Knie bis zum Unterschenkel. Direkt vom Flughafen wurde Rohya damals ins Ev. Stift nach Koblenz gebracht, nachdem mit einer Vorort-OP in Kabul die medizinischen Möglichkeiten im Krisengebiet ausgeschöpft waren. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Bakterien bereits den Knochen und die Wachstumsfugen am linken Bein aufgefressen. Dank aufwändiger Operationen durch Prof. Gercek und sein Team konnte das Bein der damals Zehnjährigen gerettet werden.

Wiedersehen bei der Nachuntersuchung im Ev. Stift St. Martin: Prof. Erol Gercek freut sich zusammen mit Pflegekraft Ursula Paganetti, dass Rohyas Bein so gut verheilt ist und sie wieder laufen kann.

Über vier Monate verbrachte Rohya im Krankenhaus. „Zunächst haben wir den Infektherd saniert und tote Knochen entfernt. Dann wurde mit dem Wadenbein der Gegenseite ein neues Schienbein gebaut“. Während dieser Zeit kümmerten sich das Team auf Station und ehrenamtliche Mitarbeiter vom regionalen Betreuerkreis um das Mädchen; haben mit ihm gespielt, gemalt, Deutsch gelernt und es liebevoll umsorgt. „Auch das ist eine wertvolle Arbeit, die neben der medizinischen Behandlung wichtig für den Heilungsprozess ist“, betont Prof. Gercek. Die Kosten für die vielen Operationen und die langwierige Behandlung trägt im Übrigen das Ev. Stift St. Martin. Mit dem Heilungsprozess ist der Chefarzt zufrieden: Über ein halbes Jahr nach den operativen Eingriffen ist Rohya jetzt erneut zur Nachsorge im Stift. Das Knie kann sie zwar noch nicht ganz strecken, aber es hat sich ein tragfähiger Knochen gebildet, der es ihr schon jetzt ermöglicht, mithilfe einer Orthese, einer Art bewegliche Schiene, zu laufen.
Doch bis hierin war es ein langer Weg. Nach ihrer Zeit im Krankenhaus kam Rohya letzten Sommer ins Friedensdorf nach Oberhausen. Dort erfolgten weitere Rehabilitationsmaßnahmen und sie lernte wieder zu laufen. Jetzt, nach Abschluss der Reha-Maßnahmen und dem positiven Befund von Prof. Gercek, wird Rohya auf die Rückreise nach Hause vorbereitet. Mit einem der nächsten Flieger geht es zurück in die Heimat Afghanistan. Dort warten schon neue, kleine Patienten auf eine Behandlung in Deutschland, denen dank des Engagements von Ärzten, Kliniken, dem Friedensdorf in Oberhausen und ehrenamtlichen Betreuern ein besseres Leben geschenkt wird.

Organisiert und initiiert wird diese Einzelfallhilfe durch „Friedensdorf International“. Die Initiative wurde bereits 1967 gegründet mit dem Ziel, Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten zu helfen. Ausgewählt werden dabei ausschließlich Kinder aus hilfsbedürftigen Familien, für die eine medizinische Behandlung in der Heimat nicht möglich und deren erfolgreiche Behandlung in Europa gesichert ist. In Deutschland werden sie in Zusammenarbeit mit über 150 Kliniken, die die stationären Behandlungen kostenlos übernehmen, bundesweit versorgt.

Mit neuem Schienbein kann Rohya wieder laufen

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 23.01.2019 Beisetzung der ehemaligen Bürgermeisterin Hammes-Rosenstein

Zur Beisetzung der ehemaligen Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein werden viele Trauernde erwartet. Daher stellt das Sport- und Bäderamt den ...

new: 23.01.2019 Für die Umstellung auf LED-Beleuchtung in Kirburg

dürfen Ausbaubeiträge erhoben werden Pressemitteilung Nr. 3/2019 Dem Kläger gehört ein Grundstück ...

new: 22.01.2019 vhs Koblenz startet wieder mit kaufmännischen Qualifizierungskursen

Die berufliche Weiterbildung gehört seit über 50 Jahren zum Bildungsauftrag der Volkshochschulen. Im August startet die vhs Koblenz wieder mit ...

new: 22.01.2019 Fünf Jahre ohne Gedanken

Ein möglicher Umzug des Stadtarchivs – zur Zeit in der Alten Burg – in ein noch in Planung befindlichen Erweiterungsbau des Bundesarchivs auf ...

Keine Taxigenehmigung nach schwerwiegenden Straftaten

Pressemitteilung Nr. 2/2019 Rechtskräftige Verurteilungen wegen schwerer Verstöße gegen strafrechtliche ...

Preisverleihung an die Koblenzer „Strom-Spar-Meister“

Der Verein Klimaschutz in Koblenz hat die Preisträger des Klimaschutzpreises 2018 ausgezeichnet. Unter dem Motto Koblenz sucht den Strom-Spar-Meister waren ...

Kondolenzbuch für verstorbene ehemalige Bürgermeisterin Hammes-Rosenstein

Oberbürgermeister David Langner und die weiteren Stadtvorstandsmitglieder haben sich in das Kondolenzbuch für die kürzlich verstorbene ehemalige ...

Fachkräftemangel ist Geschäftsrisiko Nummer 1

Koblenz, 18. Januar 2019. Branchenübergreifend sind sich Unternehmen im IHK-Bezirk Koblenz einig: Der Fachkräftemangel ...

Frühjahrs- und Herbstmesse am Deutschen Eck

Dieser lang gehegte Wunsch der Koblenzer Schausteller könnte nach Auffassung der beiden Sozialdemokraten Fritz Naumann und Denny Blank nur umgesetzt ...

Unterzeichnung KRV duales Studium

Hochschule Koblenz, IHK Koblenz und berufsbildende Schulen bekräftigen ihre Kooperation im dualen Studium Koblenz, 18.01.2019. Die Hochschule Koblenz, ...

Umgestaltung der Hochschullandschaft

IHK fordert: Bedeutung des Universitätsstandorts Koblenz muss erhalten werden! Koblenz, 16. Januar 2019. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ...

Eilantrag gegen Teilbaugenehmigung für Gefahrgutlager in Grünstadt erfolglos

Pressemitteilung Nr. 1/2019 Die arbeitsvorbereitenden Maßnahmen zur Errichtung eines Gefahrgutlagers im Gewerbegebiet ...

Digitalisierung der Wirtschaft in der Region Koblenz-Mittelrhein

Zahlreiche Unterstützungsangebote für zukunftsorientierte Unternehmer und Gründer Urbar, 16. Januar 2019. Die ...

Baumfällarbeiten Simmerner Straße

Baumfällarbeiten und verkehrssichernde Maßnahmen im Bereich Simmerner Straße Im Zeitraum von Montag, 28.01. ...

Harter Brexit: Folgen für die rheinland-pfälzische Wirtschaft schwerwiegend

Koblenz, 16.01.2019. Nach monatelangem Tauziehen ließ sich am gestrigen Dienstag keine Mehrheit im britischen Unterhaus ...

Offener Brief zu konkreten Angaben bez.Neue Wohnformen von VGWohnen

An
Oberbürgermeister David Langner
Bürgermeisterin Ulrike ...

12 User online

Donnerstag, 24. Januar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied