Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Neuer Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie stärkt Ev. Stift

Koblenz

Prof. Dr. Ateschrang startet zum 1. März beim Maximalversorger in der Südlichen Vorstadt

 

KOBLENZ. „Das GK-Mittelrhein ist ein interessanter und vor allem auch zukunftsorientierter Klinikverbund, der schon jetzt auf universitärem Niveau regional und überregional einen exzellenten Ruf genießt“: Das sind zentrale Gründe, weshalb Prof. Dr. Atesch Ateschrang zum 1. März als Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie im Ev. Stift St. Martin startet.

Aktuell ist der gebürtige Stuttgarter noch Geschäftsführender Oberarzt der BG-Unfallklinik Tübingen, die gleichzeitig die Uni-Klinik der Eberhard Karls-Universität Tübingen darstellt. Im Rahmen seiner Subspezialisierung als Unfallchirurg leitet der 45-Jährige dort zusätzlich die „Sektion Gelenkchirurgie, Sporttraumatologie und arthroskopische Chirurgie“. Prof. Ateschrang durchlief vor seiner Spezialisierung auf dem Gebiet der Unfallchirurgie und Orthopädie eine breite chirurgische Ausbildung unter anderem auf den Gebieten der Gefäß- und Thorax- sowie Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie. Hierdurch erhielt er seine Qualifikationen zum Facharzt für Chirurgie mit dem Schwerpunkt Unfallchirurgie sowie den Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Klinikmanagerin Alexandra Kiauk mit dem zukünftigen Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie des Ev. Stift St. Martin: Prof. Dr. Atesch Ateschrang.

Neben einer qualitativ hochwertigen Versorgung der Patienten liegen Prof. Ateschrang, der aktuell auch stellvertretender Ärztlicher Direktor ist, die Fortbildung des medizinischen Nachwuchses und auch der Expertenaustausch am Herzen. Unter anderem mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung führt er regelmäßig Weiterbildungsver-anstaltungen durch. Auch sozial ist der zweifache Familienvater engagiert – etwa im Verein Medizinische Hilfe für Madagaskar. „Wir konnten uns keinen besseren für unseren Ev. Stift vorstellen und freuen uns sehr, dass Prof. Ateschrang ab 1. März das engagierte Team bereichert und in eine erfolgreiche Zukunft führt“, betont Klinikmanagerin Alexandra Kiauk.

Dazu Prof. Ateschrang abschließend: „Die Vision ist, gemeinsam mit dem unfallchirurgischen und dem orthopädischen Team um Professor Kurth im Kemperhof, ein renommiertes Zentrum für muskuloskelettale Chirurgie zu etablieren.“

Insbesondere in der Unfallchirurgie hat der Ev. Stift eine sehr hohe Expertise, die sich unter anderem als Regionales Traumazentrum widerspiegelt und zusätzlich von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie als zentraler Versorger für Schwerstverletzte zertifiziert wurde.

Diesem zugehörig ist auch das zweitälteste Querschnittzentrum Deutschlands, welches seit 1955 Menschen mit Rückenmarksschädigung und Querschnittlähmung mit einem hoch-spezialisierten Team ganzheitlich behandelt.

Neuer Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie stärkt Ev. Stift

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 08.04.2020  Gemeinsam für eine starke Gesundheitsversorgung in der Region

Koordinierendes Lagezentrum Mittelrhein-Westerwald Koblenzer Kliniken koordinieren im Gebiet Mittelrhein-Westerwald REGION. ...

new: 08.04.2020 43 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 43 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 2 gestiegen ...

new: 08.04.2020 Kompostplatz in Niederberg – Sonderöffnungszeiten nach Ostern

Der Kompostplatz in der Greiffenklaustraße ist nach Ostern beginnend am 14.04.2020 künftig montags bis freitags in der Zeit von 8 – 13 Uhr ...

new: 08.04.2020 Erneuter Versuch wäre es wert

Ein scheinbar unendliches Thema muss nach Überzeugung der beiden Sozialdemokraten Denny Blank und Fritz Naumann endlich zu ...

new: 07.04.2020 Wirtschaftslage: deutliche Eintrübung der Handwerkskonjunktur

Frühjahrsumfrage 2020 der Handwerkskammer Koblenz: Corona-Krise spiegelt sich in wichtigen Konjunkturwerten wider Koblenz. ...

new: 07.04.2020 Endoprothetik: Was zählt für mich als Patient?

Chefarzt beantwortet am 14. April Fragen in Telefonsprechstunde KOBLENZ. Verschlissene Knie-, Hüft-, oder Schultergelenke ...

new: 07.04.2020 Zahl der COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern auf 41 gesunken

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 41 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 4 gesunken. ...

new: 07.04.2020 Kein Anspruch eines Lehrers auf Beseitigung von Fotos aus Schuljahrbuch

Pressemitteilung Nr. 05/2020 Ein Lehrer, der sich bei einem Fototermin in der Schule freiwillig mit Schulklassen hat ...

new: 07.04.2020 Kanalbauarbeiten in Teilabschnitten der Hohenzollernstraße

Wegen dringender Reparaturarbeiten am Hauptkanal werden in mehreren Bauabschnitten in der Hohenzollernstraße Arbeiten in offener Bauweise ...

new: 07.04.2020 Hilfepaket der Stadt Koblenz in der Corona-Krise

Hilfe leisten ist zurzeit in vielfältiger Weise zu Zeiten der Corona-Pandemie gefragt. Ein weiteres umfassendes ...

new: 07.04.2020 Keine menschenrechtswidrige Behandlung in Bulgarien

für dort anerkannte Schutzberechtigte Pressemitteilung Nr. 4/2020 Ein Asylbewerber, dem in Bulgarien internationaler ...

new: 07.04.2020 Online-Workshop

 „Erstellung eines betrieblichen und individuellen Ausbildungsplans“   Das neue Ausbildungsjahr beginnt ...

Leerung der Restabfalltonnen verschiebt sich nach Ostern

Der Kommunale Servicebetrieb Koblenz weist darauf hin, dass es in der 16. Kalenderwoche 2020, bedingt durch den Ostermontag, in allen Revieren zu einer ...

Immer dienstags: GK-Mittelrhein bietet Telefonberatung

Experten beantworten Fragen zu verschiedenen Gesundheitsthemen KOBLENZ. Um auch in Zeiten der Corona bedingten ...

Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert der letzten Tage. (Stand: ...

Isolierte Pflegeeinrichtung in Vallendar vorgestellt

Bereits seit einem Monat befassen sich die Stadt Koblenz und der Landkreis Mayen-Koblenz mit der Pandemielage durch das Corona-Virus. In engem Austausch mit dem ...

13 User online

Donnerstag, 09. April 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied