Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Neues Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“

Koblenz

Neues Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ fördert nachhaltige Entwicklung und Ressourcenschonung schon in der Berufsbildung
HwK Koblenz vermittelt über Ausstellung grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und materialschonendem Einsatz im Handwerk
KOBLENZ. Der Ansatz des neuen Projektes „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ ist so einfach wie schlüssig: Jeder Job ist grün. Das gilt besonders für das Handwerk. Eine mobile Ausstellung an außerschulischen Lernorten in Rheinland-Pfalz und im Saarland soll zeigen, welche Nachhaltigkeitsaspekte in den Handwerksberufen stecken, die den Alltag mal mehr und mal weniger sichtbar prägen.

Ziel des neuen Projektes „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ ist die Ansprache Jugendlicher, die für Nachhaltigkeit und ressourcenbewussten Einsatz wie auch moderne und zukunftsorientierte Bearbeitungsverfahren begeistert werden sollen – im Bild ein 3D-Drucker, der in vielen handwerklichen Fertigungsverfahren eingesetzt wird.
Quelle HwK Koblenz

Mit der Zielgruppe der unter 25-Jährigen richtet sich das Projekt insbesondere an Jugendliche und setzt Schwerpunkte im nachhaltigen Handeln wie auch der Ressourcenschonung bereits in der Berufsbildung. Die Vermittlung von Traditionshandwerk und Hightech wie auch die Nachwuchswerbung gehören dazu.

Junge Menschen werden mit der Ausstellung nicht nur haptisch angesprochen, sondern auch über verschiedene Möglichkeiten digitaler Medien. Eine interaktive „Mitmachmöglichkeit“ schließt Erfahrungs- und Gestaltungsmöglichkeiten ein, die über QR-Codes und mit dem eigenen Smartphone erschlossen werden können. „Mit im Gepäck haben wir modernste Fertigungstechnik wie zum Beispiel CNC-Technik, einen 3D-Drucker, Ausstellungsstücke zur Elektromobilität und viele spannende und leckere Mitmachaktionen. Mit dem Smartphone oder Tablet können Besucher auch virtuell in die Ausstellung eintauchen“, erklärt Mathilde Braun, bei der Handwerkskammer (HwK) Koblenz zuständig für das Projekt. Die Verbindung aus Informationsvermittlung über zeitgemäße Darstellungsformen spielt dabei sichtbar eine zentrale Rolle.

Gold-grünes Handwerk ist längst Teil der betrieblichen Praxis, „doch nicht immer bekannt. Hier setzen wir an, denn fast jeder Handwerker und jede Handwerkerin kümmert sich schon jetzt aktiv um den Umweltschutz und die Schonung von Ressourcen. Egal ob in der Herstellung von Produkten oder bei Dienstleistungen für Kunden. Das macht die Arbeit im Installateur-, Mechaniker-, Bäcker- oder Friseurhandwerk nicht nur spannend, sondern auch anspruchsvoll. Um das zu zeigen, machen wir Handwerk zum Erlebnis!“ Entsprechend ist die Präsentation „Goldener Boden – grüne Zukunft“ als „Mitmachausstellung“ konzipiert. Über einen Lebensweltansatz wird den Besuchern gezeigt, wie viel Handwerk in unseren Lebensbereichen steckt.

Was steckt hinter den Annehmlichkeiten des Alltags, wenn per Knopfdruck das Licht angeht? Wieviel Energie muss aufgebracht werden, damit sich die Fahrzeuge einer Spiel-Rennbahn in Bewegung setzen? Das können Besucher der Ausstellung „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ unmittelbar erfahren, wenn sie über den Antrieb eines aus Bambus gefertigten Fahrrades selbst die Energie erzeugen müssen, die für flotte Runden notwendig ist. / Quelle HwK Koblenz

 

Verschiedene Exponate und Aktionen schlagen die Brücke zu den jeweiligen Ausbildungsberufen. Die Besucher können beispielsweise selbst Strom erzeugen, Nähen, Schmuck herstellen, Elektromobilität erfahren oder mit der Spezialbrille in virtuelle Handwerks-Realitäten in 360 Grad-Videos abtauchen.

Und natürlich gibt es umfangreiche Informationen über freie Ausbildungsplätze und Ausbildungsinhalte in einem der mehr als 100 Handwerksberufe.

Das Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf – BBNE“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“, zu Ausstellungen und zu Kooperationsmöglichkeiten für Schulen und Handwerksunternehmen gibt es im Internet, www.gold-gruen.de oder bei der Handwerkskammer Koblenz, Tel. 0261/398-653

Neues Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 04.06.2020 Abgabefrist für Steuerklärung 31. Juli

Service-Center weiterhin nach telefonischer Terminvereinbarung persönlich erreichbar Die rheinland-pfälzischen ...

new: 04.06.2020 Stadtführungen in Koblenz starten wieder

unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen    
Die Koblenz-Touristik GmbH bietet ab Freitag, ...

new: 04.06.2020 Saarkreisel: Arbeiten laufen planmäßig – Abschluss in fünf Wochen

(04.06.2020) Wie berichtet, erhalten im Saarkreisel die dort untenliegenden Bauwerke eine neue Abdichtung. Zuvor waren deutliche Schäden durch bereits in ...

new: 04.06.2020 Reparaturarbeiten am Hauptkanal Hohenzollernstraße

 - Zweiter Bauabschnitt beginnt

Wegen dringender punktueller Reparaturarbeiten am Hauptkanal ...

new: 04.06.2020 Lesesommer vom 22. Juni bis 22. August 2020:

Anmeldung zum LesesommerClub ab sofort möglich!

Am 22. Juni startet der Lesesommer ...

new: 04.06.2020 Neubau Stauraumkanal Andernacher Straße:

 Kurzzeitige Außerbetriebnahme der Ampelanlagen

Die Stadtentwässerung Koblenz ...

new: 03.06.2020  Zweiter Geschäftsführer für GK-Mittelrhein bestellt

 Karl-Ferdinand von Fürstenberg bildet ab 1. Juli Doppelspitze mit Melanie Zöller KOBLENZ. Die Sana Kliniken AG stellen weiteren ...

new: 03.06.2020 Keine COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern keine Patienten behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: ...

Allgemeiner Hochschulsport bewegt ganz Koblenz

Rund 105.000 Menschen halten sich dank der digitalen Sport-Formate „good morning Koblenz“ und „get active Koblenz“ des Allgemeinen ...

StadtBibliothek lockert "Corona-Einschränkungen" in Zentralbibliothek

Die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen in der Nutzung der Zentralbibliothek im Forum Confluentes ...

Keine neuen Steuern oder Baustellen

Beirat der IHK Koblenz fordert pragmatische Lösungen für den Corona-Neustart
Koblenz, 2. Juni 2020. Der regionale ...

Vereinsarbeit in Zeiten von Corona

Oberbürgermeister und Ordnungsamtsleiter stellten sich Fragen von Koblenzer ...

Weiterhin 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus

Derzeit wird eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit nicht ...

Offener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
so Gott will feiert das Café Hahn mit seinen ...

Vorstellung der Broschüre „Museen in Koblenz und Region“

Die Stadt Koblenz und ihre Region pflegen eine reiche Kulturlandschaft, die sich insbesondere durch eine Vielfalt an musealen Einrichtungen auszeichnet. ...

Sommerfreizeit Jugendamt Koblenz

In dieser aktuell sehr angespannten Betreuungssituation bietet das Jugendamt Koblenz vom 27.07. bis 14.08.2020 (wochentags) eine Sommerfreizeit für Kinder ...

7 User online

Freitag, 05. Juni 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied