Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Neues Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“

Koblenz

Neues Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ fördert nachhaltige Entwicklung und Ressourcenschonung schon in der Berufsbildung
HwK Koblenz vermittelt über Ausstellung grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und materialschonendem Einsatz im Handwerk
KOBLENZ. Der Ansatz des neuen Projektes „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ ist so einfach wie schlüssig: Jeder Job ist grün. Das gilt besonders für das Handwerk. Eine mobile Ausstellung an außerschulischen Lernorten in Rheinland-Pfalz und im Saarland soll zeigen, welche Nachhaltigkeitsaspekte in den Handwerksberufen stecken, die den Alltag mal mehr und mal weniger sichtbar prägen.

Ziel des neuen Projektes „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ ist die Ansprache Jugendlicher, die für Nachhaltigkeit und ressourcenbewussten Einsatz wie auch moderne und zukunftsorientierte Bearbeitungsverfahren begeistert werden sollen – im Bild ein 3D-Drucker, der in vielen handwerklichen Fertigungsverfahren eingesetzt wird.
Quelle HwK Koblenz

Mit der Zielgruppe der unter 25-Jährigen richtet sich das Projekt insbesondere an Jugendliche und setzt Schwerpunkte im nachhaltigen Handeln wie auch der Ressourcenschonung bereits in der Berufsbildung. Die Vermittlung von Traditionshandwerk und Hightech wie auch die Nachwuchswerbung gehören dazu.

Junge Menschen werden mit der Ausstellung nicht nur haptisch angesprochen, sondern auch über verschiedene Möglichkeiten digitaler Medien. Eine interaktive „Mitmachmöglichkeit“ schließt Erfahrungs- und Gestaltungsmöglichkeiten ein, die über QR-Codes und mit dem eigenen Smartphone erschlossen werden können. „Mit im Gepäck haben wir modernste Fertigungstechnik wie zum Beispiel CNC-Technik, einen 3D-Drucker, Ausstellungsstücke zur Elektromobilität und viele spannende und leckere Mitmachaktionen. Mit dem Smartphone oder Tablet können Besucher auch virtuell in die Ausstellung eintauchen“, erklärt Mathilde Braun, bei der Handwerkskammer (HwK) Koblenz zuständig für das Projekt. Die Verbindung aus Informationsvermittlung über zeitgemäße Darstellungsformen spielt dabei sichtbar eine zentrale Rolle.

Gold-grünes Handwerk ist längst Teil der betrieblichen Praxis, „doch nicht immer bekannt. Hier setzen wir an, denn fast jeder Handwerker und jede Handwerkerin kümmert sich schon jetzt aktiv um den Umweltschutz und die Schonung von Ressourcen. Egal ob in der Herstellung von Produkten oder bei Dienstleistungen für Kunden. Das macht die Arbeit im Installateur-, Mechaniker-, Bäcker- oder Friseurhandwerk nicht nur spannend, sondern auch anspruchsvoll. Um das zu zeigen, machen wir Handwerk zum Erlebnis!“ Entsprechend ist die Präsentation „Goldener Boden – grüne Zukunft“ als „Mitmachausstellung“ konzipiert. Über einen Lebensweltansatz wird den Besuchern gezeigt, wie viel Handwerk in unseren Lebensbereichen steckt.

Was steckt hinter den Annehmlichkeiten des Alltags, wenn per Knopfdruck das Licht angeht? Wieviel Energie muss aufgebracht werden, damit sich die Fahrzeuge einer Spiel-Rennbahn in Bewegung setzen? Das können Besucher der Ausstellung „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ unmittelbar erfahren, wenn sie über den Antrieb eines aus Bambus gefertigten Fahrrades selbst die Energie erzeugen müssen, die für flotte Runden notwendig ist. / Quelle HwK Koblenz

 

Verschiedene Exponate und Aktionen schlagen die Brücke zu den jeweiligen Ausbildungsberufen. Die Besucher können beispielsweise selbst Strom erzeugen, Nähen, Schmuck herstellen, Elektromobilität erfahren oder mit der Spezialbrille in virtuelle Handwerks-Realitäten in 360 Grad-Videos abtauchen.

Und natürlich gibt es umfangreiche Informationen über freie Ausbildungsplätze und Ausbildungsinhalte in einem der mehr als 100 Handwerksberufe.

Das Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf – BBNE“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“, zu Ausstellungen und zu Kooperationsmöglichkeiten für Schulen und Handwerksunternehmen gibt es im Internet, www.gold-gruen.de oder bei der Handwerkskammer Koblenz, Tel. 0261/398-653

Neues Projekt „Das Handwerk: Goldener Boden – grüne Zukunft“

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

8. Kulturfrühstück im Hotel Trierer Hof

Die Koblenzer Kultur- und Bildungsdezernentin PD Dr. Margit Theis-Scholz lud zum 8. Kulturfrühstück ein. Dabei waren ...

Koblenz-Truck wirbt für Rhein-Mosel-Stadt

(15.11.2019) Auf den Autobahnen im In- und Ausland unterwegs ist ab sofort der „Koblenz-Truck“ der Spedition TET. Deren Fahrer Kevin Kirchschlager ...

Einzelhandel

FOC Montabaur: IHK Koblenz steht für fairen Wettbewerb ein Koblenz, 14. November 2019. Zum Abschluss der Herbstsitzungen ihrer Regionalbeiräte, in ...

Stadtrat im November 2019

– Neue Behindertenbeauftragte gewählt – Schulsozialarbeit wird ausgebaut Oberbürgermeister David Langner begrüßte die ...

Buslinie 13 muss umgeleitet werden

Ab Montag, 18.11.2019 bis voraussichtlich Dienstag, 10.12.2019 werden Bauarbeiten unter Vollsperrung in Koblenz-Güls in der Straße Keltenring ...

Unzulässige Klage eines Gewerbebetriebs

 gegen Nachtbetrieb von Windenergieanlagen
Pressemitteilung Nr. 33/2019 Die Klage eines Gewerbebetriebs gegen eine ...

Mit dem Bus zu "Koblenz steht Kopp"

Am Samstag, 23.11.2019 findet um 19:00 Uhr die Veranstaltung „Koblenz steht Kopp“ in der CGM ARENA statt. Dazu bieten die Koblenzer Verkehrsbetriebe ...

Rheinland-pfälzische IHKs ehren Landesbeste der Höheren Berufsbildung

Mainz, 14. November 2019. Sie haben sich kürzlich zu IndustriemeisterInnen, FachwirtInnen, Fachkaufleuten und BetriebswirtInnen weitergebildet – und ...

Zimmerin Janina gewinnt Instagram-Fotowettbewerb #likemyhandwerk2019

Wirtschaftsminister Wissing zeichnet Lehrlinge für ihre Foto-Botschaften pro Handwerk aus KOBLENZ/MAINZ/KIRCHBERG. „Was ich am Zimmererhandwerk ...

Rhein-Mosel-Halle: Behindertenparkplätze auf den Vorplatz verlegt

Die Behindertenparkplätze der Rhein-Mosel-Halle wurden aus der hauseigenen Tiefgarage auf den Vorplatz der Halle verlegt. ...

Universität Koblenz-Landau in der Spitzengruppe

der effizientesten Universitäten Deutschlands Von 70 deutschen Universitäten erreicht die Universität ...

Straßenbauarbeiten im Keltenring und der Pastor-Busenbender-Straße

In der Zeit vom 18. November bis 10. Dezember 2019 wird im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz der Fahrbahnbelag im Keltenring und in der ...

Instandsetzung des Trogbauwerks am Saarplatz ist abgeschlossen

- Komplette Verkehrsfreigabe bis Ende der Woche Das Trogbauwerk unterhalb des Saarkreisels verbindet die Bundesstraße 49 (Schlachthofstraße) mit ...

Baugrunduntersuchungen: Servatiusstraße wird gesperrt

Im Auftrag der DB werden im Zeitraum 18. bis 22.11. und 25. bis 29.11.2019 Bohrungen zur Baugrunduntersuchung im Bereich der Eisenbahnunterführung in der ...

Kranarbeiten: Casinostraße gesperrt

In der Casinostraße finden Kranarbeiten am Gebäude des LBM statt. Von dort bis zum Friedrich-Ebert-Ring ist die Casinostraße daher von Samstag, ...

Deutschlands bester Straßenbauer kommt aus Niederwörresbach

Doppeltes Auswärtsspiel: 19-jähriger Marius Faller siegt beim Bundesentscheid in Bad Zwischenahn KOBLENZ/BAD ZWISCHENAHN/IDAR-OBERSTEIN. Bundessieg ...

11 User online

Samstag, 23. November 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied