Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 6 Minuten

Next stop - next start - das Startup Weekend Koblenz

Koblenz

54 Stunden harte Arbeit, sieben zündende Geschäftsmodelle und rundum zufriedene Teilnehmer sind die Bilanz des ersten "Startup Weekend Koblenz", das am vergangenen Wochenende im Alten Kaufhaus stattfand.

Unter dem Motto "next stop. next start" arbeiteten sieben Arbeitsgruppen von Freitagabend bis Sonntag mit Spaß, Herzblut und der Hilfe von engagierten Mentoren an zündenden Ideen, bis am Sonntagmittag beim Abschluss-Pitch spannende Produkte und Geschäftsmodelle vorgeführt werden konnten. Abschließend wurden die drei besten Teams von einer renommierten Jury prämiert sowie ein Sonderpreis vergeben.

Als am Freitag die ersten Teilnehmer im ISSO-Institut am Florinsmarkt eintrudelten, waren viele noch unsicher, was genau sie erwarten würde. Klar war jedenfalls die Vorgabe: " In 54 Stunden zum Startup". Mögliche Zweifel wurden schnell ausgeräumt: Nachdem 15 Teilnehmer beim Ideenpitch für ihre Vision zu begeistern versuchten, formierten sich um die sieben vielversprechendsten Ideenhaber Arbeitsgruppen, die sofort mit der Arbeit loslegten.

"Erstaunlich, was aus einer vagen Idee an einem Wochenende alles wachsen kann", sagt Markus Maron vom Verein IT.Stadt Koblenz e.V berufener Hauptorganisator des Weekends. Dafür, dass am Sonntag auch wirklich gute Produkte oder Dienstleistungen präsentiert werden konnten, sorgten nicht nur die auch am Samstag bis spät in die Nacht arbeitenden Teams, sondern auch ihre kompetenten Mentoren, die zu den verschiedensten Fragen ihre Hilfestellung anboten.

"Es ist immer ganz spannend zu sehen, welche Energie auf so einem Event vorhanden ist. Viele kreative und begabte Menschen versammeln sich, um gemeinsam Ideen zu entwickeln", zieht Nicolai Westphal, Teilnehmer des Weekends Bilanz. "Ich denke wir alle konnten eine Menge lernen und unsere Ideen ein gutes Stück voran treiben. Die Ergebnisse haben mich jedenfalls schon überzeugt."

Nicht nur Organisatoren, Mentoren und Teilnehmer, auch die fachkundige Jury und die Besucher waren am Sonntag begeistert von dem, was - teilweise sehr unterhaltsam - an Ergebnissen geboten wurde. Und die Preisträger waren von den Jurymitgliedern, zu denen Staatssekretärin Heike Raab und Hausherr und ISSO-Gründer Martin Görlitz zählten, schnell ausgemacht:
 
Der erste Preis ging an das Team "dinnr.me". Die sechs Koblenzer Johannes Hofmann, Patrick Weirich, Daniel Mies, Adrian Nitsche, Matthias von Steimker und Julianne Wawerda entwickelten eine neue Internetplattform, die Menschen bei einem gemeinsamen Abendessen zusammenbringt. Dieses Gemeinschaftserlebnis und Kennenlernen möchten die Gründer gerne permanent an möglichst vielen Orten über das Internet vermitteln. Das Konzept ist so simpel wie bestechend: Auf dinnr.me können Nutzer entweder als „Gastgeber“ oder „Gast“ zueinander finden. Die Gastgeber stellen ein Gericht online, welches Sie gerne kochen möchten und bieten es über die Plattform an. Die Gäste können sich daraufhin für ein gemeinsames Abendessen anmelden und beteiligen sich an den Kosten für die Zutaten oder kochen selbst mit.

Platz Zwei ging an Eduard Steinbrenner, Eugen Gretschmann, Tanju Öksüz und Selcuk Yüksel. Die vier "Soul shakerz", die unkomplizierten Cocktailgenuss ohne viel Aufwand ermöglichen wollen. Ihr Produkt, einen Shaker To Go, bei dem die Zutaten schon in vordefinierten Mengen in einzelnen Kammern im Shaker-Deckel abgefüllt sind. Da heißt es dann nur noch: die Folie, die die einzelnen Kammern abdichtet abziehen, den Shakerbecher aufstecken, shaken und einen frisch gemixten Cocktail genießen.

Die GamersNearby.com erhielten den dritten Preis. Das vierköpfige Team von Martin Tam, Hai Ngoc Cu, Christian Neubauer und Lari Syrota möchte Gamer lokal verbinden. Ihre Onlineplattform soll als zentrale Anlaufstelle für Gamer dienen, die sich mit Gleichgesinnten aus der Region vernetzen möchten – um sich auszutauschen, gemeinsam zu spielen und sich in der realen Welt zu treffen.

Einen Sonderpreis erhielt Marie-Christin Anthony für ihre Idee eines Dienstleistungsunternehmens für eingewanderte Fachkräfte: "StartIn´ - arrival, services, network" soll Hilfestellung beim in Deutschland-Ankommen geben. Das Angebot reicht von der Begleitung der Neuankömmlinge bei Behördengängen über die Lösung von Alltagsfragen wie bspw. der Kindergartensuche bis hin zur Hilfestellung bei der Jobsuche für den Partner. Unternehmen, die Fachkräfte aus dem Ausland eingestellt haben, können diese Dienstleistungen für ihre Mitarbeiter und deren Familien buchen und ihnen so die erste Zeit in Deutschland - und vor allem das Bleiben - so einfach wie möglich machen.   

"Es ist toll, dass es so verrückte Menschen gibt, die auch noch dafür zahlen, ein Wochenende durchzuarbeiten - und toll, dass es ebenso verrückte Menschen gibt, die ihre Freizeit opfern, um dabei ehrenamtlich zu helfen", findet Markus Maron. Er hat das Veranstaltungsformat, das weltweit durchgeführt wird, zusammen mit dem Rheinland-Pfälzischen Innenministerium nach Koblenz geholt. Dass als weiterer Partner die Wirtschaftsförderung der Stadt Koblenz schnell gefunden war, ist durchaus keine Selbstverständlichkeit. "Weltweit ist Rheinland-Pfalz das einzige Land, in dem die Öffentliche Hand ein Startup Weekend selbst mit organisieren", weiß Markus Schranner, der als Vorstandsvorsitzender vom Startup Weekend Germany-Netzwerk schon weltweit solche Events organisiert hat.
Für das Gelingen der Veranstaltung seien aber nicht nur die Organisatoren verantwortlich: "Ohne den engagierten Einsatz unserer rund 20 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren und unserer zahlreichen Sponsoren wäre das Wochenende nicht möglich gewesen", betont Maron. "Nun werden wir gespannt weiter verfolgen, was sich aus dem Stopp bei unserem Event weiter entwickeln wird. Für einige der Teams heißt es aber mit Sicherheit: Durchstarten!"

In der Jury waren:
Frau Staatssekretärin Heike Raab, ISIM,
Martin Neudecker, IHK
Martin Görlitz, ISSO
Prof. Dr. Kaschny, HS Koblenz
Jun.-Prof. Mario Schaarschmidt, Uni Koblenz

Terminvorschau 15.11.2014 Startup SLAM am Eck im Circus Maximus.
Bewerbungsstart 29.09.2014 – Finale Veranstaltung am 15. November 2014.
Wer noch nicht genug von locker präsentierten, guten Geschäftsideen hat oder selbst gerne seinen Businessplan oder sein junges Startup vorstellen und um das beste Konzept pitchen möchte, sollte sich den Startup SLAM am Eck nicht entgehen lassen.
Noch bis zum 30.10. könnt Ihr Euch mit Eurer digitalen Geschäftsidee (fertiger Businessplan oder junges Startup) bei uns bewerben. Zweite Bedingung: Eurer Startup ist im nördlichen Rheinland-Pfalz ansässig oder soll hier angesiedelt werden.
Die Gründer mit den innovativsten Ideen werden von einer Jury eingeladen, Ihre Konzepte beim Startup SLAM am Eck am 15.11. in wenigen Minuten "kurz und knackig" zu präsentieren und das Auditorium mitzureißen. Mittels Applausometer und Juryauswertung wird das beste Konzept prämiert.
Die genauen Teilnahmebedingungen und die Bewerbungsunterlagen finden sich online unter www.startup-koblenz.de.
Zuschauer sind herzlich willkommen!
Der SLAM wird ausgerichtet vom Verein IT.Stadt Koblenz e.V., der Wirtschaftsförderung der Stadt Koblenz und dem Gründungsbüro Koblenz unterstützt durch das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur.


Startup Weekend Ludwigshafen
Das nächste Startup Weekend in Rheinland-Pfalz findet vom 21. - 23.11. in Ludwigshafen statt. Info unter:  http://www.up.co/communities/germany/ludwigshafen/startup-weekend/4558

Auskunft über die Events sind zu finden unter:
http://www.Startup-koblenz.de
http://facebook.com/SWKoblenz
http://www.facebook.com/StartupSLAM

 

 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 17.09.2019 Job-Coaching für Frauen in der Stadtverwaltung Koblenz am 2. Oktober 2019

Die Beratungsstelle Familie & Beruf e.V., Neue Kompetenz – Netzwerk Beruf bietetin Kooperation mit der ...

new: 17.09.2019 Theatersanierung wird durch das Land Rheinland-Pfalz gefördert

Innenminister Roger Lewentz übergibt Förderbescheid Die nächsten Maßnahmen der Sanierung des denkmalgeschützten ...

new: 17.09.2019 Ausbildung ist Teamarbeit

Pflegeschule des Ev. Stift St. Martin gratuliert seinen Absolventen KOBLENZ. „Nur gemeinsam im Team können wir erfolgreich ausbilden“, so ...

new: 17.09.2019 Die Saison ist eröffnet:

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020!
Deutschlands größter Musikwettbewerb für Kinder ...

new: 17.09.2019 Weitere elektrische Poller für die Altstadt

(16.09.2019) Im Rahmen der Verkehrsberuhigung in der Altstadt werden Mitte dieser Woche die Bauarbeiten für die neuen elektrischen Poller ...

new: 16.09.2019 Individualisierte Krebstherapien verbessern Heilungschancen

Experten der gynäkologischen Onkologie tauschen sich im Kemperhof aus Koblenz. „Immer mehr neu verfügbare, individualisierte Krebstherapien ...

Lange Nacht der Volkshochschule in der vhs Koblenz am 20. September

Flamenco, Fake News, 3 D Druck, Japanisch und mehr
Die erste bundesweite Lange Nacht am 20.09.2019 findet aus Anlass des ...

Erfolg im Bund-Länder-Programm:

Universität Koblenz-Landau erhält sechs Millionen Euro für sechs Tenure-Track-Professuren Im bundesweiten ...

Wahl zum Beirat für Migration und Integration

– 4 Listen und ein Einzelbewerber sind zugelassen Am 12.09.2019 hat der Wahlausschuss zur Wahl des Beirates für Migration und Integration in der ...

Methodisch gegen Mobbing vorgehen

(13.09.2019) Die Stadt Koblenz hat gestern gemeinsam mit den Landkreisen Mayen-Koblenz und Neuwied eine Fortbildung zum professionellen Umgang mit mobbing ...

Klimademo am 20. September

Eine weitere „Fridays for Future“-Demonstration findet am Freitag, 20. September statt.
Ab 11:55 Uhr startet die ...

Luisa und Maila kamen im Doppelpack

Eltern und Kemperhof freuen sich über das 1000. Kind KOBLENZ. Zwillinge sind schon etwas Besonderes, aber dass sie als 999. und 1000. Kind in diesem ...

Große Potenziale für Elektromobilität in der Stadtverwaltung Koblenz

(11.09.2019) Durch die Nutzung von Elektrofahrzeugen für dienstliche Fahrten können zukünftig die Kosten und der Schadstoffausstoß der ...

Neu veröffentlicht: Der Atelier- und Galerieführer für Koblenz und Region

(11.09.2019) Erstmalig bietet eine Broschüre einen umfassenden Überblick über die vielfältige, facettenreiche und breit aufgestellte ...

Kita-Bedarfsplanung 2019-2021 in Koblenz

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte Bürgermeisterin Ulrike Mohrs gemeinsam mit Martina Schüller (Leiterin des Amtes für Jugend, Familie, ...

Gelungener Rundgang am Tag des offenen Denkmals

Passend zum diesjährigen Motto für den Tag des offenen Denkmals „Modern(e): Umbrüche in Kunst und ...

15 User online

Mittwoch, 18. September 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied