Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 3 Minuten

Prof. Dr. Stefan Wehner offiziell in das Amt des Vizepräsidenten

Universität

 an der Universität Koblenz-Landau eingeführt

Im Rahmen eines Festakts wurde Prof. Dr. Stefan Wehner am Mittwoch, 17. April  2019, offiziell in das Amt des Vizepräsidenten für Forschung, Transfer, Internationalisierung und Digitalisierung am Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau eingeführt.

Nach der Begrüßung der Gäste durch die Vizepräsidentin für Studium, Lehre und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität, Prof. Dr. Gabriele E. Schaumann, erläuterte der rheinland-pfälzische Staatssekretär für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Dr. Denis Alt, die heutige Bedeutung von Hochschulen. Angesichts des demografischen Wandels seien im Wettbewerb um Studierende, Wissenschaftler und wissenschaftliche Leistungen vielfältige Kooperationen wichtig. Das Land werde die Rahmenbedingungen schaffen, mit denen die Hochschulen ihre Aufgaben dauerhaft erfolgreich erfüllen könnten. Dies sei sehr wichtig, denn das große Studieninteresse gegenüber der Universität Koblenz-Landau und viele erbrachte Forschungsleistungen zeigten die hohe Bedeutung der Universität für die Regionen Mittelrhein und Pfalz.

V.l.n.r.: Staatssekretär Dr. Denis Alt, Vizepräsidentin Prof. Dr. Gabriele Schaumann, Vizepräsident Prof. Dr. Stefan Wehner, Präsidentin Prof. Dr. May-Britt-Kallenrode, Kanzler Michael Ludewig. Bild: Thomas Frey

Der Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler, lobte die Universität als guten Partner im Hinblick auf die Zukunft junger Menschen und sicherte, wie sein Amtskollege Landrat des Westerwaldkreises, Achim Schwickert, dem Vizepräsidenten und der Universität ihre volle Unterstützung zu. Schickert betonte, die Universität in Koblenz müsse gestärkt werden, damit die mittelständischen Betriebe im nördlichen Rheinland-Pfalz auch künftig durch Transferleistungen wettbewerbsfähig seien. Auch der Örtliche Personalrat am Campus Koblenz versprach, den neuen Vizepräsidenten intensiv zu unterstützen.

Das Schaffen neuer Strukturen sei laut dem Vorsitzenden des Allgemeinen Studierendenausschusses, Marco Böhm, mit dem erfahrenen neuen Vizepräsidenten eine große Chance. In diesem Kontext appellierte er an das Land, den Umstrukturierungsprozess zu beschleunigen, um eine erfolgreiche Universität Koblenz schaffen zu können.

Dies bekräftigte die Universitätspräsidentin, Prof. May-Britt Kallenrode, und wies darauf hin, dass temporäre Unterstützung beim Schaffen von Verwaltungsstrukturen und die finanzielle Konsolidierung seitens des Landes zum erfolgreichen Aufbau der Universität Koblenz dringend vonnöten seien. Wehner unterstütze auch in diesem Zusammenhang sehr gut, er wisse genau, wann er wofür kämpfe und beweise Integrität.

In seiner Ansprache hob der neue Vizepräsident die Universität als „Hidden champion“ hervor: Im Bereich Bildung könne sie sehr viel bewirken. Bereits jetzt studieren viele an der Universität Koblenz-Landau als erste in ihrer Familie. Auch die wachsende Internationalisierung bereichere die Universität und die regionalen Arbeitsmärkte, da mehr Fachkräfte für die Region an der Universität ausgebildet würden. Hinsichtlich der Gleichstellung befinde sich die Universität unter den Top 3 in Deutschland. Auch für ihre Umwelt, die Region, könne sich eine mittelgroße und erst recht eine kleine Universität durch ihre Wirkung in die Gesellschaft wirksam engagieren, insbesondere mit Unterstützung von Kooperationspartnern. Im Blick auf die Effizienz stehe die Universität hinsichtlich des Erwerbs von Drittmitteln pro Euro Landeszuweisung an der Spitze der rheinland-pfälzischen Hochschulen.

Die Trennung der Universität sieht Wehner als neue Chance für die Standorte Koblenz und Landau. Im Strategieprozess spiele auch der Transfer in die Gesellschaft eine bedeutende Rolle, die Gesellschaft solle aber auch Voraussetzungen schaffen. Er appellierte in diesem Kontext an die Stadt Koblenz, die Region und das Land Rheinland-Pfalz, hier auch mit Bauplätzen und Baumaßnahmen zu unterstützen.

Die Vizepräsidenten der Universität an den Standorten Koblenz und Landau bilden zusammen mit der Universitätspräsidentin Prof. Dr. May-Britt Kallenrode und dem Kanzler Michael Ludewig die kollegiale Universitätsleitung, das sogenannte Präsidialkollegium. Die Amtszeit endet am 30. September 2022 mit der Trennung der Universität Koblenz-Landau.

Prof. Dr. Stefan Wehner offiziell in das Amt des Vizepräsidenten

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 17.07.2019 Spezialbagger kommt vorerst nicht

Die Anlieferung des Bohrgerätes nach Neuendorf, die für die Morgenstunden des 18. Julis avisiert war, erfolgt vorerst ...

new: 17.07.2019 Duale Berufsausbildung

IHK Koblenz fordert eigene Berufsschulklasse für Kaufleute im E-Commerce Koblenz, 17. Juli 2019. „Kauffrau/-mann im E-Commerce“ – ...

new: 17.07.2019 Brücke wird freigegeben

Die neu erstellte Geh- und Radwegbrücke über die noch im Bau befindliche L52, wird am Freitag, 19. Juli für den Verkehr ...

new: 17.07.2019 Vollsperrung Gerichtsstraße:

Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen am Amts-/Landgerichtsgebäude von Koblenz, erfordern im dortigen Bereich die ...

new: 16.07.2019 Universitätspreis für digital unterstützte Lehre

Dr. Sabine Bauer hat für ihre Lehrveranstaltung Projekt- und Forschungspraktikum „VisSim“ (Visualisierung und ...

new: 16.07.2019 Lesesommer in der StadtBibliothek Koblenz startet in die zweite Hälfte

Bereits seit fünf Wochen können Kinder und Jugendliche am Lesesommer in der StadtBibliothek Koblenz teilnehmen.  Auch in diesem Jahr ist die ...

new: 16.07.2019 Stadtteilbibliotheken und Fahrbücherei machen Sommerferien

Die drei Stadtteilbüchereien Horchheim, Karthause und Pfaffendorfer Höhe machen Sommerpause vom 1.7. bis 9.8.19. Die Fahrbücherei fährt ...

new: 16.07.2019 Ausbau der Zaunheimer Straße mit Stichstraßen und Linksabbiegespuren

Derzeit finden umfangreiche Bauarbeiten zur Erschließung einer Gewerbeansiedlung im Güterverkehrszentrum A61 statt. ...

Ausstellung „Verschweigen – Verurteilen“ im Rathaus zu sehen

Noch bis zum 26. Juli 2019 wird im Rathaus der Stadt Koblenz (Rathausgebäude I, Foyer vor dem Historischen Rathaussaal, ...

Verurteilung wegen mitgliedschaftlicher Beteiligung

 an einer ausländischen terroristischen Vereinigung ("Islamischer Staat") Der 1. Strafsenat – ...

vhs-Seminar kürte „Hauswein“ für PRO KONSTANTIN

Da sich die Hausweine des Vereins PRO KONSTANTIN, die „Edition Fort Konstantin“, in den vergangenen Jahren einer gewissen Beliebtheit erfreut haben, ...

Reisevertrag - vorformulierte "Trinkgeldempfehlung"

eines Reiseveranstalters in Form einer Widerspruchslösung ist unwirksam Die vom Reiseveranstalter für eine Kreuzfahrt vorformulierte ...

Produktdesignpreis Rheinland-Pfalz 2019

Wettbewerb für herausragende Designleistung – Anmeldefrist endet am 2. August Koblenz. Das Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium ...

Das Theater Koblenz ist vom 15. Juli bis zum 29. August 2019 in den Spielzeitfer

Während der Vorstellungsbetrieb ruht, wird die Zeit für dringend notwendige Reparaturen, Wartungs- und ...

Handwerksmeister überprüfen Qualifikationen

Modellversuch ValiKom Transfer: Auch die Handwerkskammer (HwK) Koblenz ist dabei KOBLENZ. Die Berufswelten wachsen immer weiter zusammen. Das bringt auch ...

Buslinienverkehr führt zur Erhöhung des Gemeindeanteils beim Straßenausbau

Pressemitteilung Nr. 27/2019 Im Rahmen der Erhebung von Ausbaubeiträgen müssen Gemeinden bei der Festlegung ihres ...

9 User online

Donnerstag, 18. Juli 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied