Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Projekt BIOEFFEKT der Universität in Koblenz auf der Woche der Umwelt

Universität

Das Projekt BIOEFFEKT der Universität in Koblenz wurde für die Woche der Umwelt (WdU) 2021 als Beitrag von einer seitens des Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier zur WdU eingesetzten Fachjury ausgewählt. Die WdU ist eine Initiative des Bundespräsidenten und wird in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) veranstaltet. Mehr als 150 Aussteller präsentierten dort ihre Projekte.

Im Projekt BIOEFFEKT, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert wird, wird die Schlüsselrolle der großwüchsigen Fischarten Nase und Döbel bei der Algen-Dezimierung am Fluss Nister als Modellgewässer experimentell nachgewiesen. Zudem soll die Übertragbarkeit und die Anwendbarkeit der Biomanipulation im Folgeprojekt unter realen Bedingungen in unterschiedlichen Fließgewässern erprobt werden.

Kormorane könnten problematisch für die Gewässerqualität sein. Bild: Universität Koblenz-Landau

„Wir erhoffen uns von einer Teilnahme an dieser Veranstaltung, unsere Idee bekannt und damit für andere nutzbar zu machen. Eine Nahrungsnetzsteuerung in Fließgewässern kann ein wertvolles Werkzeug in der nachhaltigen Bewirtschaftung und für den Schutz unserer Gewässer sein,“ betont die Leiterin des Projekts, PD Dr. Carola Winkelmann, von der Universität in Koblenz.

Denn europaweit befinden sich viele Fließgewässer in keinem guten ökologischen Zustand. Ein Grund dafür sind Algenmassen-Entwicklungen, ausgelöst durch Nährstoffeinträge aus Kläranlagen und der Landwirtschaft. Sie führen zu einer Verstopfung der Gewässersedimente. Dadurch können diese ihre ökologischen Funktionen, wie die Selbstreinigung und Bereitstellung von Rückzugsräumen, nicht mehr erfüllen. Demzufolge sinken Wasserqualität und Artenvielfalt in den Gewässern.

Im Forschungsprojekt wurde gezeigt, dass die Wiederherstellung natürlicher Bestände der Fische Nasen und Döbeln unter Berücksichtigung des Kormorans die negativen Folgen der Eutrophierung reduzieren und die ökologische Funktionsfähigkeit der Gewässersedimente wiederherstellen kann.

„In unserem Projekt wollen wir untersuchen, inwieweit die gezielte Steuerung des Fischbesatzes in Fließgewässern einsetzen lässt, um die Folgen von übermäßigen Nährstoffeintrag zu reduzieren. Unserer Meinung nach bedeutet dies einen vielversprechenden Ansatz, Ökosystemfunktionen und Biodiversität in unseren Flüssen zu erhalten. Aufgrund der vielerorts beobachten hohen Fraßaktivität der Kormorane soll außerdem der Kormoran-Fraßdruck quantifiziert werden. Nur so ist objektiv zu entscheiden, ob ein Kormoran-Management Teil von Gewässerschutzmaßnahmen werden sollte“, so Winkelmann weiter.

Dies ist umso wichtiger als hohe Fischbestände zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung der Sedimente und damit zu einer besseren Lebensqualität für Wirbellose und Larven bzw. Jugendstadien von Fischen führen.

Das Projekt BIOEFFEKT ist eine intensive Kooperation zwischen ehrenamtlichen Naturschützern (ARGE Nister e.V.), der Universität in Koblenz und freiberuflichen Fischereibiologen.

Projekt BIOEFFEKT der Universität in Koblenz auf der Woche der Umwelt

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 23.06.2021 Mobiles Narkosegerät erleichtert Behandlung von Kindern

Großzügige Spende der Elterninitiative für den Kemperhof  KOBLENZ. „Jetzt können unsere Kinder nicht nur im MRT gut ...

new: 23.06.2021 12 Jahre Netzwerk Kindeswohl

– digitale Großveranstaltung war ein voller Erfolg

Das Netzwerk Kindeswohl der Stadt ...

new: 23.06.2021 35. Landeswettbewerb Alte Sprachen

 – Certamen Rheno-Palatinum – Anna Sophia Zegermacher und Jakob Ibach werden von der Stadt Koblenz ...

new: 22.06.2021 Baumpatenschaften für eine Streuobstwiese

Zeit mit der Familie in der freien Natur verbringen und dabei noch etwas Gutes für den Umwelt- und Naturschutz tun? Genau das möchte die Stadt Koblenz ...

new: 22.06.2021 Kanalerneuerung Bubenheimer Weg

Die Koblenzer Stadtentwässerung führt derzeit Kanalerneuerungsarbeiten im Bubenheimer Weg durch. Die Arbeiten sind zwischenzeitlich so weit ...

new: 22.06.2021 Drei Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern 3 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 22.06.2021, 10.00 Uhr). Das ist eine Person ...

new: 22.06.2021 Kanalspülfahrzeug spart Wasser ein

Die Koblenzer Stadtentwässerung hat ein neues Kanalspülfahrzeug in Dienst gestellt. Werkleiter Bernhard Mohrs (rechts im Bild) übergab die ...

new: 22.06.2021 Wertstoffsammelbehälter wurden entfernt

Wegen einer Baumaßnahme wurden die Wertstoffsammelbehälter im "Brenderweg" (Einmündung "Memeler Straße"), Koblenz-Lützel, ...

new: 21.06.2021 Wissenschaftsminister Clemens Hoch besucht

Wissenschaftsminister Clemens Hoch besucht die zukünftig neue Universität in ...

new: 21.06.2021 Kanalerneuerung Lambertstraße und Alte Straße

Die Koblenzer Stadtentwässerung wird voraussichtlich in der 26. KW 2021 die Arbeiten an den Fahrbahndecken in der ...

new: 21.06.2021 Vier Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern 4 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 21.06.2021, 10.00 Uhr). Das ist eine Person mehr ...

Demokratieorte in Koblenz neu erleben

Studierende der Pädagogik an der Universität in Koblenz haben eine digitale Schnitzeljagd über die App Actionbound zum Thema ...

Ausbau Wallersheimer Weg

Das Tiefbauamt der Stadt Koblenz teilt mit, dass die Bauarbeiten zum Ausbau des Wallersheimer Weges im Fördergebiet „Soziale Stadt Neuendorf“ ...

Stadtverwaltung und Radentscheid legen Maßnahmenpaket vor

Intensive Gespräche und Diskussionen liegen hinter den Beteiligten der Stadtverwaltung und des Radentscheids. Unter dem Motto „Koblenz: In Zukunft ...

Koblenzer Bürgeramt stellt keine digitalen Impfnachweise aus

Seit dieser Woche läuft nunmehr an verschiedenen Stellen unter anderem in Apotheken die Ausstellung von digitalen ...

Zwei Aufzüge – ein Ziel – ein Motto

Am Sonntag, 20. Juni finden zwei Demonstrationszüge unter dem Motto „Zeit zu handeln – Ihr kämpft um Leben, wir kämpfen um euren ...

9 User online

Mittwoch, 23. Juni 2021

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.6.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied