Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Reanimation: „Jetzt fühl‘ ich mich sicher und kann helfen“

Koblenz

GK-Mittelrhein schult angehende Verwaltungsfachangestellte der BBS Lahnstein

 

KOBLENZ/LAHNSTEIN. Den besten Freund, die nette Nachbarin oder den Fahrgast am Bahnhof: Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen, zu jeder Zeit, an jedem Ort. „Ich bin sehr froh, genau darauf nun vorbereitet zu sein“, berichtet Celine Gaines (20) aus Kastellaun. Sie und ihre Klassenkameraden der Berufsbildenden Schule in Lahnstein wurden gestern durch die Experten des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein geschult.

Prof. Dr. Samir Sakka, Chefarzt der Intensivmedizin im Kemperhof und Ev. Stift, sensibilisiert die Schüler: Wenn klar ist, dass die Person bewusstlos ist, direkt über die Notrufnummer 112 den Rettungsdienst rufen.

 

Nach dem Motto „Ein Leben retten – 100 Pro Reanimation“ hatten die 16 angehenden Verwaltungsfachangestellten Chefarzt Prof. Dr. Samir Sakka und Oberarzt Ulf-Jürgen Komp zu Gast. „In Sachen Reanimation ist die Helferquote in Deutschland im internationalen Vergleich zu gering. Das wollen auch wir ändern und nutzen jährlich die Woche der Wiederbelegung, um auf die Laienreanimation aufmerksam zu machen“, betont Chefarzt Prof. Dr. Samir Sakka.


„Diese Gelegenheit haben wir als Schule gerne genutzt. Ich bin mir sicher, dass die Schüler gute Multiplikatoren sind und ihre Hemmschwelle, zu helfen, jetzt wesentlich sinkt“, beschreibt Schulleiter Dietmar Weber seine Motivation.

 

„Auf jeden Fall“, sagt auch Leo Altmann (26) aus Ulmen. „Vor der Schulung hätte ich nicht genau gewusst, was zu tun ist, jetzt ist man einfach viel näher am Thema dran und traut sich, auch mit der Herzdruckmassage zu beginnen.“

Ulf-Jürgen Komp, Oberarzt im Ev. Stift St. Martin und Leitender Notarzt des Landkreises Mayen-Koblenz und Stadt Koblenz, zeigt den Schülerinnen, wo genau und wie oft pro Minute gedrückt werden muss.

 

Und genau darum geht es: Zunächst wird geprüft, ob die Person ansprechbar ist, reagiert und noch atmet. Wenn nicht, wird direkt der Notruf an die 112 abgesetzt. Dann startet die Herzdruckmassage. „Dank dieser werden Gehirn und Organe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Je früher die Massage startet, desto besser. Wenn nämlich nach einem Herzstillstand nicht innerhalb von fünf Minuten einfache Maßnahmen – vor allem die Herzdruckmassage – durchgeführt werden, ist ein Überleben unwahrscheinlicher“, erläutert Oberarzt Ulf-Jürgen Komp und ergänzt: „Der Rettungsdienst kann fast nie innerhalb von fünf Minuten nach dem Herzstillstand direkt beim Betroffenen sein.“

  

Sich dann nach dem Prüfen und Rufen direkt neben den Patienten zu knien, die Finger zu verschränken und mit den Handballen den Brustkorb des Betroffenen 100-mal pro Minute fünf bis sechs Zentimeter Richtung Boden zu drücken, ist genau das Richtige. „Hilfreich ist auch der Gedanke an den passenden Rhythmus. Dabei sind Lieder wie Staying alive oder Dancing Queen passende Beispiele“, so Sakka.

 

Wer diese Ratschläge verfolgt, verdreifacht die Überlebenswahrscheinlichkeit des Betroffenen.  

 

Reanimation: „Jetzt fühl‘ ich mich sicher und kann helfen“

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 29.09.2020 Die koveb lädt zur Testfahrt ein

 - Lernen Sie die neuen Minibusse der koveb kennen

Mehr Linien, neue Busverbindungen, mehr ...

new: 29.09.2020 Skulptur erinnert an Marie-Theres Hammes-Rosenstein

Am 13. Januar 2019 verstarb die ehemalige Koblenzer Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein nach schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren. Auf ...

new: 29.09.2020 Fortbildung: Abteilung Service des Kommunalen Servicebetriebs nicht erreichbar

Am Mittwoch, 30.09.2020 findet eine Inhouse-Schulung bei der Abteilung Service des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz statt. Daher sind die dortigen ...

new: 29.09.2020 Ordnungsamt Koblenz: 12 Verstöße bei Jugendschutzkontrollen festgestellt;

Gaststätten sind angesichts der Pandemie zu voll

„Es ist schockierend, wie einfach ...

new: 29.09.2020 Online-Reservierung von Schwimmzeiten

Ab Montag, den 05. Oktober 2020 ist es möglich, Schwimmzeiten für das Beatusbad online über die Internetseite der Stadt Koblenz zu buchen. ...

new: 28.09.2020 Straßenbauarbeiten im „Bisholderweg“

In der Zeit vom 05. bis 19.10.2020 wird im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz der Fahrbahnbelag im „Bisholderweg“ ...

new: 28.09.2020 Acht Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern acht Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 28.09.2020, 10.00 Uhr). Das sind somit drei ...

new: 28.09.2020 Ab 1. Oktober Insolvenzantrag größtenteils wieder Pflicht

IHKs: Unternehmen haben Chance auf Sanierung Zu Beginn der Corona-Krise war es eine Sofortmaßnahme der Bundesregierung ...

new: 28.09.2020  Frühstudium an der Universität in Koblenz auch im Wintersemester 2020/21

Trotz der durch die Corona-Pandemie notwendigen Bedingungen für die Gestaltung universitärer Lehre besteht an der Universität in Koblenz auch in ...

new: 28.09.2020 Hangsicherung in der Brentanostraße

In der Zeit vom 09. bis 23. Oktober werden in der Brentanostraße zwischen Haus Nr. 25 und der Zufahrt Klausenbergweg ...

new: 28.09.2020 Tempo 30 am Peter-Altmeier-Ufer

„Was man in der Kommunalpolitik als erstes lernen sollte, ist Geduld im Umgang mit der Stadtverwaltung. Am Beispiel der Kastorpfaffenstraße in der ...

new: 28.09.2020 Gelungene Veranstaltung zum Beethoven-Jahr in der Bibliothek

Am 22. September fand die erste Veranstaltung in der Stadtbibliothek nach dem Lockdown statt. „Du liebst mich doch wohl ein wenig…? Beethoven ganz ...

Mit der richtigen Formel durch den Herbst

Forum im GK-Mittelrhein nimmt neben Aids und Hepatitis mit Prof. Wieler auch Corona in den Blick   KOBLENZ. „Der Schlüssel zur ...

Engagierte Jugendliche für den Jugendrat in Koblenz!

Pressemeldung des Jugendrates Koblenz:

Du bist engagiert? Politisch interessiert? Willst dich ...

Programm der Interkulturellen Wochen vorgestellt

Journal „Beirat aktuell“ erscheint wieder

Auch die Interkulturellen Wochen, welche im ...

Arbeiten für das neue Hallenbad starten

Sicher war es bis hierhin ein langer Weg, aber nun starten die Arbeiten für das neue Hallenbad mit Sauna und Gastronomie am Rauentaler Moselbogen. Los ging ...

6 User online

Dienstag, 29. September 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied