Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Schwerstkranke Patienten im Herzkatheterlabor retten

Koblenz

Dr. Waldemar Bojara berichtet im Kemperhof von hochkomplexen Eingriffen
KOBLENZ. Es ist der Motor des Lebens – das Herz. Unfassbare 2,5 Millionen Liter Blut pumpt es innerhalb eines Jahres durch unseren Körper und schlägt dabei 37 Millionen Mal. Einfacher vorstellbar sind da 5 Liter pro Minute mit 70 Schlägen. Dr. Waldemar Bojara, Chefarzt der Kardiologie im Kemperhof, stellte diese beeindruckenden Zahlen bei seinem Vortrag: Rettung schwerstkranker Patienten im Herzkatheterlabor, im Rahmen der Herzwochen 2019 vor. Mit einfachen Worten erklärte er die Funktionsweise des Herzens und die Problematik eines akuten Herzversagens. Das ist so gefährlich, weil in diesem Moment die Durchblutung aller Organe nicht mehr funktioniert und es in kurzer Zeit zum Tod führen kann. Schnelle Hilfe – hier zählt jede Minute – erfolgt durch das Setzen von Gefäßstützen, sogenannten Stents, meist in örtlicher Betäubung im Herzkatheterlabor. Für schwerstkranke, Hochrisiko-Patienten können in dieser Situation sogenannte Kreislauf-Unterstützungssysteme helfen.

Sie setzen sich für schwerstkranke Herzpatienten ein: Chefarzt Dr. Waldemar Bojara und Maria Dahms von der Deutschen Herzstiftung.

Nicht ohne Stolz berichtet Dr. Waldemar Bojara von dem neuartigen System mit Namen i-cor. „Es funktioniert grundsätzlich wie eine Herz-Lungen-Maschine und unterstützt während des Eingriffs die Arbeit des Herzens und somit den gesamten Kreislauf. Der entscheidende Vorteil liegt darin, dass das System synchron mit dem Herzen pumpt. Eine normale Herz-Lungen-Maschine kann das nicht, die arbeitet stetig“, erläutert Bojara. i-cor entlastet also das Herz, dadurch kommt es zu einer besseren Durchblutung der Herzkranzgefäße und der Patient behält einen stabilen Kreislauf. Zusätzlich reichert es das Blut direkt mit Sauerstoff an und ersetzt somit zum Teil auch die Lunge. Eingesetzt wird die Pumpe über zwei Schläuche in der Leiste. „Da kann das Herz auch schonmal stehen bleiben, wir können den Kreislauf aufrechterhalten und haben genügend Zeit für den Eingriff.“
Derzeit arbeiten im Rahmen einer Studie nur 12 Zentren in Deutschland mit i-cor, um Erfahrungen und valide Daten sammeln zu können, die dann nach Auswertung der Fachwelt zur Verfügung gestellt werden. Das GK-Mittelrhein wurde für die Teilnahme an der Studie ausgesucht, weil es als Zentrum seit mehr als vier Jahren große Erfahrung mit dem Einsatz von Kreislauf-Unterstützungs-Systemen hat, die auftretende Komplikationen auf ein Minimum reduzieren können.

Schwerstkranke Patienten im Herzkatheterlabor retten

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

Eilantrag der Stadt Grünstadt gegen Baugenehmigung für Gefahrgutlager erfolglos

Pressemitteilung Nr. 32/2019 Die Baugenehmigung zur Errichtung eines Gefahrgutlagers im Gewerbegebiet Nord der Stadt ...

Weihnachtsmarkt – Zweite Andienungszeit entfällt

Während des Koblenzer Weihnachtsmarktes wird die zweite Andienungszeit von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr über die Zufahrt Görgenstraße/Entenpfuhl ...

Bauwerksprüfung Geh-/Radweg Horchheimer Brücke

Im Rahmen der turnusmäßigen Bauwerksprüfungen des Brückenbauamtes wird an zwei Samstagen, am 16. und 30. November 2019, der Geh-/Radweg der ...

Schwerstkranke Patienten im Herzkatheterlabor retten

Dr. Waldemar Bojara berichtet im Kemperhof von hochkomplexen Eingriffen
KOBLENZ. Es ist der Motor des Lebens – das Herz. ...

E-Commerce-Tag 2019

100 UnternehmerInnen informieren sich zu digitalen Trends im Handel Koblenz, 8. November 2019: Wie verändert sich der Handel durch die voranschreitende ...

Stiftungsprofessur zur Informatikdidaktik der Carl-Zeiss-Stiftung

für die Universität in Koblenz Eine Stiftungsprofessur für Informatik und ihre Didaktik wird am Campus Koblenz ...

Baumpflanzungen im Stadtgebiet

Im Stadtgebiet werden zahlreiche Nach- bzw. Neupflanzungen von Bäumen durchgeführt. Aktuell werden in Ehrenbreitstein in der Hofstraße am ...

Zinssenkung - Soziale Wohnraumförderung

Zinssenkung - Soziale Wohnraumförderung für den Erwerb von selbst genutztem Eigentum Der Kauf oder Bau der eigenen vier Wände kann mit Hilfe ...

Baumfällungen abgestorbener Bäume auf dem Hauptfriedhof

Auf dem Hauptfriedhof werden in den kommenden Wochen abgestorbene sowie absterbende Bäume gefällt. Momentan werden ...

Elf Akademikerinnen und Akademiker wurden feierlich geehrt

Elf Akademikerinnen und Akademiker wurden im Koblenzer Rathaussaal feierlich geehrt Zum 27. Mal ist der Koblenzer ...

Unterfahrschutz bei Schutzplanken an der Simmerner Straße

Um die Sicherheit besonders der Verkehrsteilnehmer auf zwei Rädern zu erhöhen, erhalten die Schutzplanken in den Kurvenbereichen der Simmerner ...

Kinderkulturkarawane zu Gast in Koblenz

Bunte Kostüme, indische Musik und auf der Bühne Mädchen und junge Frauen aus Indien, die einen professionellen ...

Reden besser als Gehen

„Der Stadtrat hat sich heute nicht mit Ruhm bekleckert“, bringt Oberbürgermeister David Langner auf den Punkt, was sich am Nachmittag im ...

Klage gegen Bau einer zweiten Rheinbrücke bei Wörth überwiegend erfolglos

Pressemitteilung Nr. 31/2019 Der Planfeststellungsbeschluss des Landesbetriebs Mobilität für den Neubau einer ...

Eine neue Brust fördert Selbstbewusstsein nach Krebs

Plastische Chirurgie bietet Patientinnen hochkomplexes Verfahren am Kemperhof KOBLENZ. „Ich habe mich letztlich für die Menschen entschieden. Sie ...

Aktionen zum Vorlesetag 2019 des Mehrgenerationenhauses Koblenz

Im Mehrgenerationenhaus Koblenz, Hohenfelder Straße 16, ist bis zum 16. November die Infoausstellung „Lesen und Schreiben öffnet Welten“ ...

13 User online

Dienstag, 12. November 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied