Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Sucht: Borowka redet Tacheles

Koblenz

Im GK-Mittelrhein erzählt er über sein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker

KOBLENZ. „Jeder Tag, an dem ich trocken bin, ist mir wichtiger als jeder Titel, den ich gewonnen habe“: Ein starkes Statement von Ex-Fußballprofi Uli Borowka bei der Veranstaltung über Sucht und Suchtprävention im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein. Im gut gefüllten Konferenzzentrum des Kemperhofs berichtete Borowka schonungslos und offen über sein jahrelanges Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker und nahm die Besucher literarisch mit zum Tiefpunkt seines Lebens, einem Suizidversuch. Erst durch einen stationären Klinikaufenthalt vor rund 20 Jahren kämpfte er sich Stück für Stück ins Leben zurück.

Sie machen sich gemeinsam stark für einen offenen Umgang mit dem Thema Sucht (von links): Klaudia Follmann Muth von der Suchtkrankenhilfe der Caritas, Dr. Margarete Worm, Leiterin der Arbeitsmedizin im GK-Mittelrhein, Ex-Fußballprofi Uli Borowka, Jutta Heidger aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement des GK-Mittelrhein, Präventionsbeauftragter der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, Ralf Pauken, sowie Chefarzt und Suchtmediziner Dr. Ansgar Rieke.

Mit seiner Geschichte möchte Borowka zur Diskussion über Suchtverhalten, Risikofaktoren in einer sich verändernden Gesellschaft und die Vorbildfunktion von Erwachsenen anregen. Dem Publikum – darunter Vertreter von Suchtberatungsstellen, Polizei und Sportvereinen, Mitarbeiter und Krankenpflegeschüler des GK-Mittelrhein sowie Mitglieder und Angehörige der Anonymen Alkoholiker – fiel es nicht schwer, sich darauf einzulassen. Sie stellten viele Fragen und berichteten auch über eigene Erfahrungen. Eigene Erfahrungen bedeuten dabei nicht zwangsläufig eigene Suchtprobleme: „Wir leben in einer kranken Gesellschaft. Jeder hat einen Betroffenen im näheren Umkreis“, so Borowka. Das kann in der Familie, im Freundes- oder auch Kollegenkreis sein. „Suchterkrankungen ziehen sich quer durch die Gesellschaft und alle Arbeitsbereiche“, bestätigt auch Ralf Pauken aus seiner Erfahrung als Präventionsbeauftragter der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Als Partner des Betrieblichen Gesundheitsmanagements am GK-Mittelrhein unterstützte die AOK die Veranstaltung mit Borowka.

Uli Borowka spricht im GK-Mittelrhein über seinen ganz persönlichen Weg aus der Sucht.


Doch wie kann man helfen, beispielsweise wenn man im Job das Gefühl hat, ein Kollege könnte ein Suchtproblem haben? „Man sollte nicht drüber hinweg schauen, auch wenn es unangenehm ist. Viele Suchtkranke erkennen ihr Problem lange Zeit nicht, aber manche sind auch froh, endlich darauf angesprochen zu werden. Die Kollegen sind hier im ersten Schritt ganz wichtig, aber auch Vorgesetzte und der Arbeitgeber haben eine Fürsorgepflicht“, erklärt Dr. Margarete Worm, Leiterin der Arbeitsmedizin im GK-Mittelrhein. Externe Hilfe nicht nur für Suchtkranke, sondern auch für Angehörige bieten unter anderem Beratungsstellen wie das Zentrum für ambulante Suchtkrankenhilfe der Caritas in Koblenz oder die Anonymen Alkoholiker. Beide beteiligten sich auch an der Podiumsdiskussion im GK-Mittelrhein und berichteten von ihren Erfahrungen.
 

Sucht: Borowka redet Tacheles

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 19.02.2020 Einzelne Heilbehandlungen neben gerätegestützter Krankengymnastik

nur mit spezieller Diagnose beihilfefähig Pressemitteilung Nr. 5/2020 Leistungen für gerätegestützte ...

new: 19.02.2020 Bodenrichtwerte 2020 – Was ist mein Grundstück wert?

Für das Stadtgebiet von Koblenz liegen seit Februar die neuen Bodenrichtwerte 2020 vor. Sie spiegeln den Wert des Richtwertgrundstückes der jeweiligen ...

new: 18.02.2020 Qualitätssiegel für die Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie

Ausbildungsbetriebe werden aufgefordert, sich für die Auszeichnung zu bewerben   Koblenz, 18. Februar 2020. Noch bis ...

new: 18.02.2020 Geländererneuerung Mainzer Straße

In der Mainzer Straße, dort wo Laubach und Bahn überbrückt werden, muss ein Geländer erneuert werden. Daher wird an mehreren Tagen die ...

new: 18.02.2020 Diesel - die Motor- und Fahrzeugherstellerin kann nicht erfolgreich geltend mach

dass im Falle einer Haftungsfeststellung die Gefahr einer exorbitanten Kumulation von Schadensersatzansprüchen ...

new: 18.02.2020 Sanierungsarbeiten in der Lorenz-Kellner-Straße

Noch bis Ende März dauern die Bauarbeiten in der Lorenz-Kellner-Straße von der Eduard-Müller-Straße bis zur Foelixstraße. Die ...

new: 18.02.2020 Verein des Monats im Internet vorstellen

Viele Koblenzerinnen und Koblenzer engagieren sich ehrenamtlich. Oft geschieht dies im Rahmen eines Vereins, die sich in der Rhein-Mosel-Stadt auf fast 600 ...

new: 18.02.2020 Entwicklung der Stadtbibliothek im abgelaufenen Jahr war positiv

Die Stadtbibliothek in Koblenz zieht eine positive Bilanz des Jahres 2019. 462.000 Besucher zählten die Einrichtungen der ...

new: 18.02.2020 Brücken schlagen mit Migranten in Freiwilligendiensten

Freiwilligendienste (BFD, FÖJ, FSJ) erfreuen sich deutschlandweit in allen Altersgruppen zunehmend großer ...

GK-Mittelrhein beauftragt Sana Kliniken AG mit dem Management

Drittgrößter privater Klinikbetreiber stärkt die Position des Maximalversorgers und sichert ...

Koblenz feiert das 250. Geburtsjubiläum von Ludwig van Beethoven

Kürzlich stellte die Kultur- und Bildungsdezernentin PD Dr. Theis-Scholz im Mutter-Beethoven-Haus in Ehrenbreitstein vor ...

Sondersitzung des Stadtrates zum Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH

Oberbürgermeister David Langner begrüßte die Koblenzer Ratsmitglieder zu einer Sondersitzung des Stadtrates, bei der das Gemeinschaftsklinikum ...

Was Testkäufe und Jugendschutzkontrollen in Koblenz bewirken

Jugendliche wollen gerne ihre Grenzen testen, sich mal richtig gehen lassen und sich erwachsen fühlen. Gerade um die ...

Jonathan Werle gewinnt beim Vorlesewettbewerb den Koblenzer Stadtentscheid

Beim 61. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels traten in der Stadtbibliothek Koblenz wieder 14 Schülerinnen und Schüler an, um den besten ...

Schließung des Forum Confluentes an Schwerdonnerstag und Rosenmontag

Die im Forum Confluentes ansässigen Institutionen – Koblenz-Touristik, Mittelrhein-Museum und Stadtbibliothek Koblenz ...

1000 Ruhebänke werden fit für den Frühling gemacht

Die Vorbereitungen auf den Frühling im Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen laufen: Während in den ...

6 User online

Mittwoch, 19. Februar 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied