Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Sucht: Borowka redet Tacheles

Koblenz

Im GK-Mittelrhein erzählt er über sein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker

KOBLENZ. „Jeder Tag, an dem ich trocken bin, ist mir wichtiger als jeder Titel, den ich gewonnen habe“: Ein starkes Statement von Ex-Fußballprofi Uli Borowka bei der Veranstaltung über Sucht und Suchtprävention im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein. Im gut gefüllten Konferenzzentrum des Kemperhofs berichtete Borowka schonungslos und offen über sein jahrelanges Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker und nahm die Besucher literarisch mit zum Tiefpunkt seines Lebens, einem Suizidversuch. Erst durch einen stationären Klinikaufenthalt vor rund 20 Jahren kämpfte er sich Stück für Stück ins Leben zurück.

Sie machen sich gemeinsam stark für einen offenen Umgang mit dem Thema Sucht (von links): Klaudia Follmann Muth von der Suchtkrankenhilfe der Caritas, Dr. Margarete Worm, Leiterin der Arbeitsmedizin im GK-Mittelrhein, Ex-Fußballprofi Uli Borowka, Jutta Heidger aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement des GK-Mittelrhein, Präventionsbeauftragter der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, Ralf Pauken, sowie Chefarzt und Suchtmediziner Dr. Ansgar Rieke.

Mit seiner Geschichte möchte Borowka zur Diskussion über Suchtverhalten, Risikofaktoren in einer sich verändernden Gesellschaft und die Vorbildfunktion von Erwachsenen anregen. Dem Publikum – darunter Vertreter von Suchtberatungsstellen, Polizei und Sportvereinen, Mitarbeiter und Krankenpflegeschüler des GK-Mittelrhein sowie Mitglieder und Angehörige der Anonymen Alkoholiker – fiel es nicht schwer, sich darauf einzulassen. Sie stellten viele Fragen und berichteten auch über eigene Erfahrungen. Eigene Erfahrungen bedeuten dabei nicht zwangsläufig eigene Suchtprobleme: „Wir leben in einer kranken Gesellschaft. Jeder hat einen Betroffenen im näheren Umkreis“, so Borowka. Das kann in der Familie, im Freundes- oder auch Kollegenkreis sein. „Suchterkrankungen ziehen sich quer durch die Gesellschaft und alle Arbeitsbereiche“, bestätigt auch Ralf Pauken aus seiner Erfahrung als Präventionsbeauftragter der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Als Partner des Betrieblichen Gesundheitsmanagements am GK-Mittelrhein unterstützte die AOK die Veranstaltung mit Borowka.

Uli Borowka spricht im GK-Mittelrhein über seinen ganz persönlichen Weg aus der Sucht.


Doch wie kann man helfen, beispielsweise wenn man im Job das Gefühl hat, ein Kollege könnte ein Suchtproblem haben? „Man sollte nicht drüber hinweg schauen, auch wenn es unangenehm ist. Viele Suchtkranke erkennen ihr Problem lange Zeit nicht, aber manche sind auch froh, endlich darauf angesprochen zu werden. Die Kollegen sind hier im ersten Schritt ganz wichtig, aber auch Vorgesetzte und der Arbeitgeber haben eine Fürsorgepflicht“, erklärt Dr. Margarete Worm, Leiterin der Arbeitsmedizin im GK-Mittelrhein. Externe Hilfe nicht nur für Suchtkranke, sondern auch für Angehörige bieten unter anderem Beratungsstellen wie das Zentrum für ambulante Suchtkrankenhilfe der Caritas in Koblenz oder die Anonymen Alkoholiker. Beide beteiligten sich auch an der Podiumsdiskussion im GK-Mittelrhein und berichteten von ihren Erfahrungen.
 

Sucht: Borowka redet Tacheles

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

Mit der richtigen Formel durch den Herbst

Forum im GK-Mittelrhein nimmt neben Aids und Hepatitis mit Prof. Wieler auch Corona in den Blick   KOBLENZ. „Der Schlüssel zur ...

Engagierte Jugendliche für den Jugendrat in Koblenz!

Pressemeldung des Jugendrates Koblenz:

Du bist engagiert? Politisch interessiert? Willst dich ...

Programm der Interkulturellen Wochen vorgestellt

Journal „Beirat aktuell“ erscheint wieder

Auch die Interkulturellen Wochen, welche im ...

Arbeiten für das neue Hallenbad starten

Sicher war es bis hierhin ein langer Weg, aber nun starten die Arbeiten für das neue Hallenbad mit Sauna und Gastronomie am Rauentaler Moselbogen. Los ging ...

Finkenherd: Rückbau Fußgängerüberweg im Rahmen Kanalbaumaßnahme

Die Stadtentwässerung, Eigenbetrieb der Stadt Koblenz, erneuert derzeit den Mischwasserkanal im Finkenherd. Hierfür ist es erforderlich den ...

Stadt Koblenz muss nicht gegen Betrieb des Gesellschaftsclubs ...

 „The Big Bamboo“ und der Vergnügungsstätte „The Saloon“ einschreiten Pressemitteilung ...

Fehlende Bruchsicherheit: Bäume müssen gefällt werden

Am Donnerstag, den 24. September, müssen am Schwanenteich sowie am Weberplatz einige Bäume gefällt werden. Die ...

Kanalerneuerung im Tannenweg

Die Stadtentwässerung, Eigenbetrieb der Stadt Koblenz, wird voraussichtlich in der 40. KW mit den vorbereitenden Arbeiten für die ...

Klimademo "Fridays for Future"

Am Freitag, 25. September, findet in Koblenz eine Klimademo "Fridays for Future" statt. Die Auftaktkundgebung startet um 11:55 Uhr auf der Spiegelfläche ...

Beatusbad am Tag der Deutschen Einheit geöffnet

Am Samstag, den 03. Oktober, dem Tag der Deutsche Einheit, wird das Beatusbad in der Zeit von 9:15 bis 15:15 Uhr, für den ...

Azubis in Pflegeberufen und im Gesundheitswesen professionell unterstützen

20 Teilnehmer starten ihre Weiterbildung am GK-Mittelrhein KOBLENZ. Junge Menschen in Pflegeberufen und im Gesundheitswesen bei ihrer praktischen Ausbildung ...

Koblenz-Touristik empfängt neue „InfoVinothek“

Touristische Infos und regionaler Wein to go
Die Koblenz-Touristik GmbH ist nun im Besitz einer mobilen InfoVinothek. Die Firma ...

Fünf Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern fünf Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 23.09.2020, 13.00 Uhr). Das sind somit ...

Toller Lesesommer in der StadtBibliothek Koblenz

Am 22. August endete der diesjährige Lesesommer-Club. Die StadtBibliothek konnte die großartige Zahl von 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ...

Gewässerökologen schlagen Alarm: Der Klimawandel schädigt unsere Gewässer

In einer Erklärung von mehr als 100 Fachgesellschaften weltweit fordern Gewässerökologen zum sofortigen Handeln zur Eindämmung des ...

Ausbau Bushaltestellen "Gewerbepark Koblenz-Metternich"

Die Stadt Koblenz ist bestrebt, den öffentlichen Nahverkehr sukzessive zu stärken und auszubauen. ...

12 User online

Montag, 28. September 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied