Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 1 Minute

VG Koblenz: Anordnung einer erkennungsdienstlichen Behandlung rechtmäßig

Gerichtsnews

Pressemitteilung Nr. 3/2018
Nachdem der Kläger wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu einer Geldstrafe verurteilt worden war und sich bei einer Verkehrskontrolle ergeben hatte, dass er sein Fahrzeug unter Drogeneinfluss gesteuert hatte, geriet er im Oktober 2014 erneut in den Fokus staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen. Zeugen hatten beobachtet, wie der Kläger ein präpariertes Feuerzeug, in denen sich sechs Amphetamin-Tabletten befunden hatten, einer anderen Person in die Hand drückte. Die Staatsanwaltschaft stellte das daraufhin wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitete Verfahren gegen die Zahlung einer Geldbuße von 200,00 € ein. Im Mai 2016 wurde von Seiten der Polizei die erkennungsdienstliche Behandlung des Klägers angeordnet. Hiergegen erhob der Kläger nach erfolglosem Widerspruchsverfahren Klage.

Die Klage wurde abgewiesen. Die Maßnahme, zu der die Abnahme von Fingerabdrücken, die Aufnahme von Lichtbildern und die Feststellung äußerer körperlicher Merkmale gehörten, finde, so das Koblenzer Verwaltungsgericht, ihre Grundlage in den Vorschriften des Polizei- und Ordnungsbehördengesetzes. Vorliegend habe die Staatsanwaltschaft gegen den Kläger wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eine Geldbuße verhängt. Ferner bestehe angesichts seiner Persönlichkeitsstruktur die Gefahr, der Kläger werde wieder strafrechtlich in Erscheinung treten. Bei Betäubungsmitteldelikten handele es sich zudem um von Sucht geprägte Straftaten. Deshalb sei es durchaus wahrscheinlich, dass gegen den Kläger wieder ermittelt werde. Außerdem versuchten Täter von Drogendelikten häufig, ihre Identität zu verschleiern. Werde von daher die Aufklärung von Straftaten durch die erkennungsdienstliche Behandlung des Klägers in der Zukunft gefördert, sei die Maßnahme trotz des hiermit verbundenen Eingriffs in das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Klägers gerechtfertigt.
Gegen diese Entscheidung können die Beteiligten die Zulassung der Berufung durch das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz beantragen.
(Verwaltungsgericht Koblenz, Urteil vom 15. Januar 2018, 3 K 530/17.KO)

VG Koblenz: Anordnung einer erkennungsdienstlichen Behandlung rechtmäßig

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

Vorbereitungslehrgang "Staatlich geprüfte/r Hauswirtschafter/in"

- Informationsveranstaltung Ab dem 08.01.2020 führt die Volkshochschule Koblenz erneut ihren bewährten zehnmonatigen Vorbereitungslehrgang durch, ...

Entlassung eines Soldaten auf Zeit wegen Verweigerung

Entlassung eines Soldaten auf Zeit wegen Verweigerung des Handschlags gegenüber Frauen
Pressemitteilung Nr. 26/2019 Die ...

Vollsperrung auf der Karthause wird aufgehoben - Linie 2 der koveb fährt übliche

Die seit Dienstag, 01.10.2019 laufenden Bauarbeiten im Bereich Karthause Löwentor/Am Spitzberg werden am 11.10.2019 ...

Baustelle Clemensstraße - Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Pfuhlgasse

Am Sonntag, 20.10.2019 wird von 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Bereich Clemensstraße 26 – 32 ein 65 m hoher Baukran aufgebaut. Aus diesem Anlass wird die ...

Änderung der Reihenfolge beim Einbau der elektrischen Poller

(11.10.2019) Im Rahmen der Verkehrsberuhigung in der Altstadt laufen seit der 38. Kalenderwoche 2019 die Bauarbeiten zum Setzen der neuen elektrischen ...

Bald wieder freie Fahrt auf der Pfaffendorfer Brücke

Gute Nachrichten für die staugeplagten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer konnten Oberbürgermeister David Langner und Baudezernent Bert ...

Baumfällarbeiten im Stadtgebiet Koblenz

Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen ist für die fachtechnische Unterhaltung des städtischen ...

Treibjagd am Wildgehege Remstecken

Am Samstag, 19.10.2019 in der Zeit von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr wird im Stadtwald Koblenz um den Bereich des Wildgeheges ...

Wissenschaf(f)t Spass

Vortragsreihe in der Weinlounge im Forum Confluentes In der Vortragsreihe „Wissenschaf(f)t Spass“ stellen Dozierende der Universität ...

Gestaltung mit Blech

Das Für und Wider zur zweiten Andienungszeit in der Altstadt ist leider immer wieder ein Thema, das seit geraumer Zeit die Gemüter bewegt. Nach ...

Neue Frauenärztin in der Praxis in Moselweiß

Michaela Popova verstärkt das Team des MVZ Mittelrhein KOBLENZ. Seit 1. Oktober ist Michaela Popova im MVZ Mittelrhein tätig. Gemeinsam mit Dr. ...

32 motivierte Menschen starten ihre Ausbildung am Ev. Stift St. Martin

GK-Mittelrhein bietet über 310 Ausbildungsplätze in der Krankenpflege an
KOBLENZ. „Unser Beruf verlangt neben ...

Vollsperrung Gerichtsstraße

Nach Abschluss umfangreicher Sanierungsmaßnahmen am Amts- / Landgerichtsgebäude von Koblenz, ist der Abbau des dortigen Schutzgerüstes ...

Baustelle Löwentor: koveb-Linie 2 wird umgeleitet

Seit Dienstag, 01.10.2019 bis einschließlich Samstag, 12.10.2019 werden im Bereich der Haltestelle „Am ...

Sprachkenntnisse als Schlüssel für schulischen Erfolg und Integration

Ferienzeit, die Schulen sind leergefegt- normalerweise. Jedoch nicht in der Grundschule Pestalozzi. Hier lernen -trotz Ferien- 20 wissbegierige neuzugewanderte ...

Auf der Suche nach Heimat - Jan Koneffke liest beim 4. Brentano Kolloquium

Auch wenn er über seine Studienzeit im Berlin der 1980er Jahre, natürlich reimend, das ironische Fazit zieht, ...

8 User online

Sonntag, 13. Oktober 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied