Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

Von- und miteinander lernen

Koblenz

Projekt- und Begegnungsreise des Kolpingwerkes in Bolivien

Koblenz – „Mich macht es glücklich, dass wir so viele verschiedene Angebote und motivierte, herzliche Menschen kennengelernt haben“, berichtet Ines Berger-Mendoza aus Koblenz. Sie und acht weitere Engagierte lernten auf ihrer dreiwöchigen Projekt- und Begegnungsreise des Kolpingwerkes Diözesanverband Trier die vielseitige Arbeit des Sozialverbands in Bolivien kennen.

Das Leben in den Kolpingsfamilien gestaltet sich ganz anders als in Deutschland, berichten die Teilnehmer von ihren Erfahrungen. In dem lateinamerikanischen Land bilden 15 bis 25 Personen – meist junge Frauen – eine Kolpingsfamilie. Sie treffen sich wöchentlich und bilden sich weiter. „Hier teilen sie ihre Probleme“, erklärt Ines Berger-Menoza. Es herrscht eine hohe Solidarität untereinander, weiß sie. In Deutschland gehört die Mitgliedschaft bei Kolping eher zur Freizeitgestaltung; in Bolivien ist es eine starke Solidargemeinschaft. Das liegt vielleicht auch daran, dass es kein Sozialversicherungssystem gibt.

Bei Bedarf bekommen Frauen hier zinslose Mikrokredite zur Existenzsicherung. Sie bauen damit kleine Gewerbe auf, wie Imbisswägen, Kioske oder Nähstuben. Karin Hellmann-Munsch aus Ransbach-Baumbach war beeindruckt von der Kraft und dem Stolz der Frauen, die oftmals alleinerziehend sind. „Das Land ruht auf Frauen“, lautet ihr Fazit.
Beeindruckt von der Gastfreundschaft und den hoch motivierten Verantwortlichen besuchte die Gruppe Ausbildungs- und Versammlungsstätten sowie soziale Einrichtungen. Das internationale Kolpingwerk ist in Bolivien stark vertreten. Schulen, Krankenhäuser und ein Frauenhaus stehen beispielweise unter seiner Trägerschaft.

Unter dem Motto der privat finanzierten Reise „Von- und miteinander lernen“ nahmen Deutsche und Bolivianer an Koch-, Back- und Kreativworkshops teil. „Wichtig war uns die Begegnung auf Augenhöhe“, sagt die gebürtige Bolivianerin Ines Berger-Mendoza. Es war ein Austausch von Erfahrungen – auf beiden Seiten.
Begleitet von Carlos Mattos (Geschäftsführer des Kolpingwerkes Bolivien), Alex Cossio (Verwalter) und den Verantwortlichen der unterschiedlichen Regionen  bekamen die Besucherinnen und Besucher unmittelbaren Kontakt und Einblicke in die Kultur des Landes und die Arbeit von 40 Kolpingsfamilien.

„Wir lernten bei allen Veranstaltungen die Gastfreundschaft und Großzügigkeit der Menschen im Partnerland Bolivien kennen“, betont Petra Heusler, Bildungsreferentin des Diözesanverband Kolpingwerk und Koordinatorin der Reise. Guido Brink aus Heimbach-Weis hat die Herzlichkeit der Menschen am meisten beeindruckt.
Als nächstes ist ein Gegenbesuch einer bolivianischen Gruppe in Deutschland geplant.

Petra Heusler, Karin Hellmann-Munsch und Guido Brink sind Mitglieder im Diözesanfachausschuss „Lebendige Internationale Partnerschaften“. Ines Berger-Menoza ist dort beratend und als Übersetzerin tätig.

Weitere Informationen gibt es bei Petra Heusler unter Tel.: 0261-91455071 und auf www.kolping-trier.de

Von- und miteinander lernen

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 13.12.2018 Internet für 3.300 Euro kommt den Patienten zu Gute

Johannes Dicke bedankt sich auf besondere Weise im Ev. Stift KOBLENZ. „Ich wollte etwas für meine Lebensrettung zurückgeben“, sagt der ...

new: 13.12.2018 Schließtage des Fundbüros der Stadt Koblenz

In der Zeit vom 21.12.2018 bis einschließlich 03.01.2019 bleibt das Fundbüro geschlossen.
Fund - und ...

new: 13.12.2018 Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein informiert auch 2019 umfassend

Maximalversorger bietet an seinen fünf Standorten über 90 Vorträge an KOBLENZ. „Nierenerkrankungen: ...

new: 12.12.2018  Nach wie vor kein Windpark in Marienhausen

Pressemitteilung Nr. 32/2018 Der in Marienhausen geplante Windpark darf derzeit nach wie vor nicht errichtet werden. Dies ...

Schließtage der Grünschnitt-Kompostieranlage usw.

Schließtage der Grünschnitt-Kompostieranlage, des Wertstoffhofes und der Schadstoffsammelstelle der Stadt ...

Weihnachtsfeiertage - Vor- und Nachverlegung der Leerung

Weihnachtsfeiertage - Vor- und Nachverlegung der Leerung der Restabfallgefäße Wegen der beiden Weihnachtsfeiertage Dienstag, 25. und Mittwoch ...

Absolvent des ZFUW ausgezeichnet

Bertil Kapff, Absolvent des Fernstudiengangs Energiemanagement am Zentrum für Fernstudien und Universitäre ...

Ökumenische TelefonSeelsorge Mittelrhein sucht Mitarbeiter

Koblenz – Für Menschen in Krisensituationen anonym, kostenlos und rund um die Uhr da sein: Dafür steht die ...

Grüne Damen und Herren spenden an Freundeskreis des Stifts

1980 Euro wurden beim Weihnachts- und Bücherbasar eingenommen
KOBLENZ. Alle Jahre wieder lockt der Weihnachts- und ...

Auszubildende der Koblenz-Touristik unter den besten Azubis in Deutschland

Sandra Becker bei der Nationalen Bestenehrung in Berlin ausgezeichnet  
Die bei der Koblenz-Touristik ausgebildete Sandra ...

Sonderaufruf Breitbandförderung:

IHKs: Gewerbegebiete flächendeckend mit Glasfaser ausbauen Das Bundesministerium für Verkehr und Digitale ...

232 Absolventen am Fachbereich Informatik

der Universität Koblenz-Landau verabschiedet 232 Studierende haben im akademischen Jahr 2017/18 ihr Studium am ...

Halbheiten groß geschrieben

Der Ratsbeschluss zur Fußgängerzone Rheinstraße – von der Nagelsgasse bis zur Kastorpfaffenstraße – ist ...

Gaststätte und Shishabars kontrolliert

Das Ordnungsamt der Stadt Koblenz war kürzlich gemeinsam mit der Koblenzer Polizeiinspektion 2, der Bereitschaftspolizei ...

Oberbürgermeister David Langner nahm am Dieselgipfel teil

Oberbürgermeister David Langner hat heute am dritten Dieselgipfel im Bundeskanzleramt teilgenommen Der Koblenzer OB ...

Kalender „Ein Licht für Koblenz“ übergeben

Es ist schon eine Tradition, dass zum Jahresende Vertreterinnen und Vertreter von „Ein Licht für Koblenz e.V.“ ihren neuen Kalender im Rathaus ...

12 User online

Donnerstag, 13. Dezember 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied