Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz stellt sich in Bildern und Texten vor

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 1 Minute

Windenergieanlagen in Hahn am See und Elbingen dürfen gebaut werden

Gerichtsnews

Pressemitteilung Nr. 7/2018

Drei geplante Windenergieanlagen im Gebiet der Ortsgemeinden Hahn am See und Elbingen (Verbandsgemeinde Wallmerod im Westerwaldkreis) dürfen errichtet werden. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.

Im November 2016 erteilte der Westerwaldkreis der Rechtsvorgängerin der beigelade­nen Firma die für sofort vollziehbar erklärte immissionsschutzrechtliche Genehmigung zur Errichtung von drei Windenergieanlagen mit einer Nabenhöhe von 149 m im Gebiet von Hahn am See (eine Anlage) und Elbingen (zwei Anlagen). Der Antragsteller erhob Widerspruch gegen die Genehmigung und stellte beim Verwaltungsgericht Koblenz einen Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes. Das Verwaltungsgericht lehnte den Eilantrag mit der Begründung ab, der Widerspruch habe voraussichtlich keinen Erfolg.

Soweit der Antragsteller von unzulässigen Schallimmissionen, einem unzumutbaren Schattenwurf sowie einer bedrängenden Wirkung der Anlagen ausgehe, eine Eigentumsbeeinträchtigung befürchte sowie den Denkmalschutz seines Anwesens gefährdet sehe, dringe er mit seinen Einwendungen nicht durch. Seiner Behauptung, der Westerwaldkreis habe überdies die ihm obliegende Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsvorprüfung verletzt, könne im vorliegenden Eilverfahren nicht abschließend nachgegangen werden. Es lägen jedoch keine offensichtlichen und einer zügigen Nachholung entgegenstehenden Mängel vor.

Das Oberverwaltungsgericht wies die hiergegen eingelegte Beschwerde des Antrag­stellers zurück. Mit dem Beschwerdevorbringen, auf dessen Prüfung das Oberverwal­tungsgericht beschränkt sei, würden allein Verfahrensfehler bei der Anwendung des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung – UVPG – geltend gemacht, die eine andere Entscheidung nicht rechtfertigten. Ein Verfahrensfehler, der zu einem Anspruch auf Aufhebung der angefochtenen Genehmigung führe, liege nicht vor. Der Wester­waldkreis habe entgegen der Auffassung des Verwaltungsgerichts eine Umweltverträg­lichkeitsprüfung mit einer förmlichen Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt, die den Angriffen des Antragstellers standhalte.

Beschluss vom 2. März 2018, Aktenzeichen: 1 B 11809/17.OVG

Windenergieanlagen in Hahn am See und Elbingen dürfen gebaut werden

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 17.10.2018 32.000 Euro für das Ev. Stift St. Martin

Fördererverein übergibt Schecks an mehrere Stationen KOBLENZ. Gleich drei Mal bedachte der Fördererverein Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein ...

new: 16.10.2018 Studie zu Perfektionismus und Stress im Arbeitsleben: Teilnehmer gesucht

Vielen dürfte das bekannt vorkommen: Mann oder Frau hat den Anspruch, die Arbeit besonders gut oder perfekt zu machen und ...

Nachverlegung der Leerung der Restabfallgefäße wegen Allerheiligen

Wegen des Feiertages „Allerheiligen“, am Donnerstag, 01.11.2018 erfolgt die Entleerung der Restabfallgefäße ab Allerheiligen einen Tag ...

Zentralbibliothek im Forum Confluentes öffnet später

Auf Grund einer außerordentlichen Personalversammlung am Mittwoch, 17. Oktober 2018, öffnet die Stadtbibliothek ...

Normenkontrollverfahren gegen Gästebeitrag in Bernkastel-Kues erfolglos

Pressemitteilung Nr. 26/2018 Die Gästebeitragssatzung der Stadt Bernkastel-Kues und die Festsetzung der Höhe des ...

IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2018:

Konjunkturdynamik lässt trotz guter Lage nach Koblenz, 12. Oktober 2018. Trotz anhaltender weltwirtschaftlicher und ...

Mittelrheintal verträgt rein rechnerisch 30 neue Hotels

Hotelbedarfsanalyse von IHK Koblenz und Entwicklungsagentur RLP
Koblenz, 11. Oktober 2018. In den kommenden 10 Jahren werden ...

10 Jahre Erfolgsgeschichte Mehrgenerationenhaus/Haus der Familie Koblenz

Vor 10 Jahren startete in Koblenz das Mehrgenerationenhaus/Haus der Familie (MGH/HdF) in Trägerschaft der Kath. ...

181 Lebenswerke mit dem Meisterbrief

Altmeisterfeier: HwK verleiht 120 Goldene, 45 Diamantene, 15 Eiserne Meisterbriefe und sogar einen in Platin
KOBLENZ. 181 ...

Einstieg in den Realschulabschluss an der vhs bis Ende Oktober noch möglich

Für das Nachholen eines Schulabschlusses ist es nie zu spät. Die Volkshochschule Koblenz bietet die Gelegenheit zum Nachholen des qualifizierten ...

Koblenz nimmt an EU-weiter Befragung zur Lebensqualität in Städten teil

Wie bereits 2006, 2009, 2012 und 2015 befragt die Stadt Koblenz die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des EU-Projektes „Urban Audit“ auch ...

Kein Unterhaltsvorschuss bei mangelnder Mitwirkung der Kindesmutter

 an der Bestimmung des Kindesvaters
Pressemitteilung Nr. 25/2018 Ein Anspruch auf Leistungen nach dem ...

Veranstaltung „Unternehmen fit für die Zukunft“ am 23. Oktober 2018 in Koblenz

Informationen und Austausch zu drängenden Fragen der Branche Mainz, 8. Oktober 2018. Nachwuchsmangel und Digitalisierung ...

Kanalerneuerung Moltkestraße

Die Koblenzer Stadtentwässerung beginnt ab Mitte Oktober 2018 mit den Bauarbeiten für die Erneuerung des Kanals in der ...

Beste Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk gekürt

Maria Massini hat den Leistungswettbewerb im Bereich Bäckerei gewonnen
KOBLENZ. Maria Massini aus Montabaur ist die beste ...

Häftlinge haben keine Lobby

22. Koblenzer Aids- und Hepatitis-Forum beleuchtet auch Medizin im Knast    KOBLENZ. Bis zum Jahr 2030 will die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ...

16 User online

Donnerstag, 18. Oktober 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied