Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 
Lesezeit ca. 2 Minuten

47 Bewerber stellen ihre Kompetenzen in Gastronomie und Hotellerie unter Beweis

Koblenz

Koblenz, 25. Januar 2016: In einem Parcours aus praktischen und theoretischen Stationen haben sich am Freitag  47 Flüchtlinge auf ihre Kompetenzen in Hotel- und Gastronomieberufen prüfen lassen. Geeignete Bewerber können anschließend in einem Projekt eine Ausbildung in der Gastronomie oder Hotellerie absolvieren. Die Bewerber kamen auf Einladung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz und der Kreisverwaltung Koblenz-Mayen sowie der Stadt Koblenz und in das Gastronomische Bildungszentrum der IHK Koblenz.

„Wir wollen Flüchtlingen mit dem Kompetenzcheck Chancen aufzeigen, wie man ins berufliche Leben einsteigen kann“, sagt Dr. Holger Bentz, Flüchtlingskoordinator der IHK Koblenz. Ausbildung und Arbeit seien der Schlüssel zur gesellschaftlichen Integration. Der Kompetenzcheck dient zur Einschätzung von Fertigkeiten und sprachlichen Kenntnissen, um geeignete Bewerber zeitnah in ein anschließendes Ausbildungsprojekt zu bringen. Mit dem Assessment wollen die IHK Koblenz und die Kooperationspartner Flüchtlingen zum einen berufliche Orientierung anbieten, aber auch beim Einstieg ins Berufsleben unterstützen: „Wir sehen uns als IHK besonders für die Ausbildung und Qualifizierung von jungen Flüchtlingen verantwortlich“, so Bentz. Rund 20 Bewerber werden anschließend zunächst in einem Intensivsprachkurs geschult und suchen dann gemeinsam mit der IHK Koblenz einen Ausbildungsbetrieb. Die Ausbildung, alternativ auch das Einstiegsqualifizierungsjahr, soll am 1. August beginnen.
In dem Kompetenzcheck haben sich die Bewerber, die überwiegend aus Syrien stammen, zunächst einem Sprachtest, den die Julius-Wegeler-Schule Berufsbildende Schule zusammen mit dem Funk-Projekt der Uni Koblenz entwickelt hatte, und einem Intelligenztest sowie einem Rechentest gestellt. Im praktischen Teil backten die zwischen 20 und 30 Jahre alten Teilnehmer unter Anleitung von 14 angehenden Köchen im dritten Ausbildungsjahr in der GBZ-Küche Apfelcrepes, im Servicebereich wurden unter anderem Tische in Begleitung von zehn angehenden Hotelfachleuten im dritten Ausbildungsjahr eingedeckt. Mit dem Assessment für Flüchtlinge hat die IHK Koblenz ihr erstes Projekt im Zuge des im Dezember verabschiedeten Aktionsprogrammes zur Integration von Flüchtlingen umgesetzt. Den Kooperationspartnern der „Regionalen Integrationsinitiative Koblenz-Mayen“, bestehend aus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz,  Stadtverwaltung Koblenz, der Arbeitsagentur Mayen-Koblenz, den beiden Jobcentern Koblenz und Mayen-Koblenz, der HwK Koblenz sowie die Julius-Wegeler-Schule Berufsbildende Schule. Die IHK Koblenz plant nach der Pilotveranstaltung im Bereich Gastronomie und Hotellerie ähnliche Formate im gewerblich-technischen sowie im kaufmännischen Bereich.
Ihre Erfahrungen aus einer bereits bestehenden Klasse mit Flüchtlingen brachte die Julius-Wegeler-Schule Berufsbildende Schule zur Umsetzung des Kompetenzchecks mit ein: Zusammen mit dem Funk-Projekt der Uni Koblenz lieferte sie Texte für den Sprachtest, entwickelte Fragen zu Grundfähigkeiten und arbeitete den praxisbezogenen Teil aus. Zudem unterstützten Auszubildende aus der Gastronomie und dem Service den Kompetenzcheck. „Integration gelingt über sinnstiftende Arbeit und Kontakt zu den deutschen Mitarbeitern im Rahmen einer Ausbildung am besten“, ergänzt Astrid Baumgarten Bereichsleiterin für die IHK-Klassen an der Julius-Wegeler-Schule aus ihrer Erfahrung mit einer bereits vorhandenen Maßnahme-Klasse.
Im Vorfeld hatte „Projekt MiKo-MYK“ des Jobcenters die Koordination „Regionalen Integrationsinitiative Koblenz-Mayen“ in die Hand genommen und zusammen mit der Stadt Koblenz Flüchtlinge per Einladung auf das Assessment aufmerksam gemacht. „Mit dem Projekt erhalten die Bewerber eine berufliche Zukunft, während die Betriebe so dem Fachkräftemangel entgegenwirken können“, sagt Michael Kock von der Kreisverwaltung Koblenz-Mayen und Projektleiter von „MiKo-MYK“. Das Projekt mit dem vorausgehenden Kompetenzcheck sei sowohl wirtschaftlich als auch sozial eine riesige Chance.

 

47 Bewerber stellen ihre Kompetenzen in Gastronomie und Hotellerie unter Beweis

Zur Zeit können keine neuen Kommentare geschrieben werden.

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


 

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

Ostervarieté - Der Klassiker

Mittwoch, den 01. April bis Montag 13. April 2020 im Café Hahn.
 
Jenseits von ...

Koblenzer Archive bieten abwechslungsreiches Programm zum Tag der Archive

Seit jeher ist Kommunikation ein zentraler Bestandteil des alltäglichen menschlichen Zusammenlebens und –wirkens. Aber wie verständigten sich ...

MINT-Region Koblenz: Lenkungskreis konstituiert sich

Im Februar 2020 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter u.a. der Universität Koblenz-Landau, des Ada-Lovelace-Projekts, des FLinK Projekts, der IHK, der ...

Karnevalsfeier bei der Stadtverwaltung Koblenz

Nach vielen Jahren fand erstmals wieder eine Karnevalsfeier für die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung statt. Rund 600 ...

Neuer Gehwegbelag am Moselring

Der Gehweg am Moselring vom Saarplatz entlang der Autohäuser muss erneuert werden. Die alten Gehwegplatten werden entfernt und durch Verbundpflaster ...

Bauarbeiten an der Haltestelle Bf Stadtmitte/Löhr-Center:

Linienbusse der koveb fahren verlegte Haltepunkte an

Ab Montag, 02.03.2020 werden an der ...

Standanmeldung für Frauenmodebörse März 2020

     Die Koblenzer Fraueninitiative Lokale Agenda 21 veranstaltet am 21.März 2020 ...

2 Kastanien in der Chlodwigstraße werden gefällt

Am Donnerstag, 20.02.2020, werden in der Chlodwigstraße zwei Roßkastanien gefällt. Die Fällung ist nötig, da der Straßenbelag ...

Einzelne Heilbehandlungen neben gerätegestützter Krankengymnastik

nur mit spezieller Diagnose beihilfefähig Pressemitteilung Nr. 5/2020 Leistungen für gerätegestützte ...

Bodenrichtwerte 2020 – Was ist mein Grundstück wert?

Für das Stadtgebiet von Koblenz liegen seit Februar die neuen Bodenrichtwerte 2020 vor. Sie spiegeln den Wert des Richtwertgrundstückes der jeweiligen ...

Qualitätssiegel für die Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie

Ausbildungsbetriebe werden aufgefordert, sich für die Auszeichnung zu bewerben   Koblenz, 18. Februar 2020. Noch bis ...

Geländererneuerung Mainzer Straße

In der Mainzer Straße, dort wo Laubach und Bahn überbrückt werden, muss ein Geländer erneuert werden. Daher wird an mehreren Tagen die ...

Diesel - die Motor- und Fahrzeugherstellerin kann nicht erfolgreich geltend mach

dass im Falle einer Haftungsfeststellung die Gefahr einer exorbitanten Kumulation von Schadensersatzansprüchen ...

Sanierungsarbeiten in der Lorenz-Kellner-Straße

Noch bis Ende März dauern die Bauarbeiten in der Lorenz-Kellner-Straße von der Eduard-Müller-Straße bis zur Foelixstraße. Die ...

Verein des Monats im Internet vorstellen

Viele Koblenzerinnen und Koblenzer engagieren sich ehrenamtlich. Oft geschieht dies im Rahmen eines Vereins, die sich in der Rhein-Mosel-Stadt auf fast 600 ...

Entwicklung der Stadtbibliothek im abgelaufenen Jahr war positiv

Die Stadtbibliothek in Koblenz zieht eine positive Bilanz des Jahres 2019. 462.000 Besucher zählten die Einrichtungen der ...

3 User online

Montag, 24. Februar 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied