Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz in Bildern und Texten

  


Inhalt

Login

 

Artikel zum Thema: Universität



Universität Koblenz verzichtet vorerst auf Eigennamen

Universität

Die ab 1. Januar 2023 zukünftig eigenständige Universität Koblenz wird vorerst keinen Eigenenamen tragen. Der Senatsausschuss in Koblenz entschied in seiner heutigen Sitzung, dass der Name der Universität ab 2023 bis auf Weiteres „Universität Koblenz“ lauten wird.

Das oberste Gremium des Koblenzer Universitätsstandorts sprach sich mehrheitlich dafür aus, dass die künftig selbständige Universität vorerst weder nach einer Person noch nach einer geographischen Bezeichnung benannt werden soll. Vorausgegangen war eine kurze interne hochschulöffentliche Diskussion und eine Umfrage unter den Universitätsangehörigen.


Ab 2023 wird die Universität Koblenz - hier der Campus im Stadtteil Metternich - eigenständig sein. Foto: Hand-Georg Merkel / Universität Koblenz-Landau

Für die Region:

Universität

 Gemeinsame Transferstrategie der Koblenzer Hochschulen

Neben Lehre und Forschung ist der Transfer von Innovation und Wissen in Wirtschaft und Gesellschaft eine weitere Aufgabe der Hochschulen. Um die so genannte „Dritte Mission“ noch besser vorantreiben und umsetzen zu können, haben die Universität und die Hochschule in Koblenz nun eine gemeinsame Transferstrategie verabschiedet.
Die beiden Institutionen, die schon seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen erfolgreich kooperieren, möchten mit ihren gemeinsamen Transferaktivitäten insbesondere die Forschungs- und Innovationssysteme im nördlichen Rheinland-Pfalz aktiv stärken. Darüber hinaus sollen innovative Transferprozesse landes- und bundesweit sowie in internationaler Kooperation angeschoben werden, auch im Verbund mit weiteren Hochschulen des Landes Rheinland-Pfalz.

Mitarbeiter von Universität und Hochschule Koblenz kooperieren auch im gemeinsamen Max-von-Laue Institute of Advanced Ceramic Material Properties Studies im Bereich Transfer. Bild: Universität Koblenz-Landau
(Das Bild entstand im Frühling 2019 weit vor der Corona-Pandemie.)

Höhere ausgebrachte Toxizität gefährdet Pflanzen und Insekten

Universität

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Koblenz-Landau haben nachgewiesen, dass die in der Landwirtschaft ausgebrachte Giftigkeit von Pflanzenschutzmitteln (Pestizide) für Pflanzen und Insekten erheblich zugenommen hat. In einem Artikel, der in der aktuellen Ausgabe der amerikanischen Fachzeitschrift Science erscheint, zeigen die Autoren außerdem, dass dieser Anstieg auch bei genetisch veränderten Nutzpflanzen zutrifft, die eigentlich die Pestizidbelastung für die Umwelt reduzieren sollten.

Der Pestizideinsatz in der Landwirtschaft belastet zunehmend Krebstiere und Insekten in Gewässern. Foto: Renja Bereswill

Scratchen, Coden und Co. spielend erlernen

Universität

 - kreative Workshop-Reihe der Universität in Koblenz für Grundschülerinnen

Digitale Medien wie Smartphones, Tablets oder Apps begleiten Kinder und Jugendliche durch ihren Alltag. Für eine aktive Teilnahme an einer digitalisierten Welt werden der selbstbestimmte Umgang und das Verständnis für die technischen Zusammenhänge immer wichtiger.

Die Teilnehmerinnen der Workshop-Reihe der Universität in Koblenz sollen daher möglichst früh zu digitaler Souveränität und zu den Gestalterinnen der Technik von ausgebildet werden.

In dieser Kursreihe des Ada-Lovelace-Projekts steht der Spaß im Vordergrund. Durch einen niedrigschwelligen Zugang zum Thema und dem spielerischen Ansatz lernen die Kinder schnell, die Grundfunktionen des Programmierens und die wichtigsten Konzepte der Informatik kennen. Die Schülerinnen können ihr Wissen direkt anwenden und selbst programmieren.

Starke Fragen an die Universität in Koblenz

Universität

Das Projekt „Stark gefragt!“ von Dr. Patrick Löffler, Leiter der Arbeitsgruppe Physikdidaktik der Universität in Koblenz, ist erfolgreich gestartet. In diesem spielerischen Wettbewerb erhalten Kinder aus den Grundschulen der Region Koblenz-Mittelrhein die Möglichkeit, Fragen mit naturwissenschaftlichem Bezug an die Universität zu richten. Schüler fragten bereits zum Beispiel, ob man im Weltall Geräusche machen könne oder wo das Universum ende.

Zu jeder eingeschickten Frage wird mit Unterstützung von Jan Herschel, Student der Computervisualistik, ein Antwortvideo unter Berücksichtigung der fachdidaktischen Forschung erstellt und online für alle verfügbar gemacht. Eine Jury wählt schließlich die spannendsten Fragen aus und die Schulen erhalten Preise.

Dr. Patrick Löffler von der Universität in Koblenz beantwortet Schülerfragen in Videos. Bild: Universität Koblenz-Landau

Erster pädagogischer Transfertag der Universität in Koblenz setzt Zeichen

Universität

Ob Fachkräftemangel oder psychische Krisen: aktuell gibt es zahlreiche gesamtgesellschaftliche soziale Herausforderungen zu meistern. Der Pädagogik, als wichtige Schnittstelle zu unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen, hat die Universität in Koblenz daher einen eigenen Transfertag gewidmet. Mit dem Ziel, in der Region einen problem- und lösungsorientierten Austausch anzustoßen, trafen sich Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis zu diesem ersten „Transfertag für die Region: Gesellschaftliche Herausforderungen im pädagogischen Blick“. 

„Mit unserem Transfertag wollen wir neue Wege eröffnen“, so Anna Katharina Desoye vom Institut für Pädagogik der Universität in Koblenz und Teil des Organisationsteams. „Transferveranstaltungen kennt man üblicherweise aus Wirtschafts- und Technikbereichen. Wir haben nun erstmals eine solche Veranstaltung für die Gesamtbreite des pädagogischen Feldes angeboten“, so Mitinitiatorin Tamara Diederichs weiter. An dem Piloten haben Personen aus verschiedensten Feldern der Region teilgenommen: Wissenschaft, Wirtschaft, Beratungsstellen, Personalmanagement, Selbsthilfevereinigungen, Kulturschaffende, Gesundheitsbildung, Schulsozialarbeit, Erwachsenenbildung und Kinder- und Jugendarbeit. „Dadurch fanden Personen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen ins Gespräch. Universitätsmitglieder tauschten sich mit Personen aus der Wirtschaft aus, Schulsozialarbeiterinnen mit Studierenden, Kulturschaffende mit Verwaltungsmitarbeitenden“, so Desoye.

Bewegendes Geschenk von Studierenden der Universität in Koblenz

Universität

Drei Studierende der Universität in Koblenz und Nina Hagedorn von Special Olympics Rheinland-Pfalz überbrachten beim Besuch der Rhein-Mosel-Werkstatt in Koblenz als Geschenk eine Nintendo Switch mitsamt zwei Bewegungsspielen.

„Wir wollen Menschen mit Behinderung auch in Zeiten von Corona in Bewegung bringen“, erklärte Ricardo Neufeld als Sprecher des Sportstudenten-Trios. Im Seminar von Dozentin Annika Brunsemann zum Thema Inklusion im Sport kam Neufeld auf die Idee, eine innovative Idee der Aktivierung zu realisieren. „Ich habe mich schon vor der Pandemie mit E-Sports beschäftigt, da man auch dort kognitiv und physisch gefordert wird.“ Unterstützt hatte die Umsetzung Special Olympics Rheinland-Pfalz. „Wir sind seit dem vergangenen Jahr in gutem Austausch mit den Sportlern an der Universität in Koblenz“, so Nina Hagedorn, Koordinatorin des Projekts „Wir gehören dazu – Menschen mit geistiger Behinderung im Sportverein“.

Digitales Frühstudium an der Universität in Koblenz

Universität

Auch im Sommersemester 2021 bietet die Universität in Koblenz wieder die Möglichkeit eines betreuten Frühstudiums.

Begabte Schüler, die in einem bestimmten Fach besonders interessiert und leistungsstark sind, können bereits während der Schulzeit Vorlesungen und Seminare besuchen und dort Leistungsnachweise erwerben. Das kommende Semester wird allerdings für alle Studierenden wie auch schon das vorhergehende bedingt durch die Corona-Pandemie kein Präsenzsemester sein, sondern die Seminare und Vorlesungen finden größtenteils in digitaler Form statt, möglicherweise je nach Fach und Studienphase mit präsenzpflichtigen Anteilen.

Die Frühstudierenden werden durch Mentoren betreut, Studierende, die den Schülern bei Fragen und Problemen beratend zu Seite stehen. Für eine Teilnahme ist die Zustimmung von Eltern und Schulleitung notwendig.

Dokumentarfilm über Frauen in der Wissenschaft

Universität

Projekt der Universität in Koblenz zeigt Dokumentarfilm über Frauen in der Wissenschaft

Das Ada-Lovelace-Projekt der Universität in Koblenz zeigt am Weltfrauentag, 08. März 2021, den Dokumentarfilm „Picture a Scientist – Frauen der Wissenschaft“

Eine Biologin, eine Chemikerin und eine Geologin als Frauen in der Wissenschaft erzählen dem Publikum im Dokumentarfilm „Picture a scientist“ von ihren Erfahrungen ihrer akademischen Laufbahn. Wissenschaftlerinnen führen oft einen Kampf um Anerkennung, Respekt und Gleichberechtigung. Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von Stärke und Solidarität, von mutigen Wissenschaftlerinnen, die einen weltweiten Diskurs des Wandels und der Gleichberechtigung ins Rollen bringen. In futuristischen Laboratorien und auf spektakulären Schauplätzen der Feldarbeit macht der Film deutlich, von welchem Wert die Arbeit von Forscherinnen ist und wie sich die Wissenschaft durch systematische und strukturelle Umwälzungen optimieren ließe.

Studierende im Homeoffice – Studie der Universität Koblenz-Landau

Universität

Auch das Lernen und Arbeiten der Studierenden an der Universität Koblenz-Landau beeinflussen die Auswirkungen der Corona-Pandemie seit April 2020. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Lehre von Präsenzveranstaltungen auf überwiegend digitale Formate umgestellt.

Um zu beleuchten, wie die Studierenden mit ihrem Homeoffice zurechtkommen, startete ein kleines Forschungsteam um PD Dr. Rotraut Walden, Yoke Balmert und Vanessa Grebe von der Universität in Koblenz im Sommersemester 2020 eine Online-Umfrage zum Thema „Corona und Homeoffice“. Untersucht wurde, wie sich die Situation der Studierenden zu diesem Zeitpunkt gestaltete und welche Faktoren von einem guten oder schlechten Homeoffice beeinflusst werden.

Bundesweiter Fernstudientag an der Universität Koblenz-Landau

Universität

Der bundesweite Fernstudientag findet am 28. Januar 2021 statt. Die Universität Koblenz-Landau beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an dieser Aktion. Ausführlich informiert das ZFUW der Universität über die angebotenen weiterbildenden Fernstudiengänge und Kurse in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, Humanwissenschaften sowie Management.

Die Präsentationen der verschiedenen Bildungsprogramme des Zentrums finden in Form von Online-Vorträgen mit Hilfe einer Videokonferenz-Software statt, an denen jeder Interessierte unverbindlich und kostenfrei teilnehmen kann. In den Vorträgen erhalten Teilnehmer unter anderem Informationen über die Zulassungsvoraussetzungen und die Anforderungen sowie die Inhalte und den Ablauf der Fernstudiengänge. In den Online-Sitzungen stehen die Programmkoordinatoren für Rückfragen unmittelbar zur Verfügung. Aufgrund der Corona-Pandemie können in diesem Jahr keine Beratungen vor Ort am Campus Koblenz stattfinden. Selbstverständlich sind aber auch telefonische Beratungen unter der Rufnummer 0261 287-1500 möglich.

Professorin der Universität in Koblenz

Universität

Koblenz in den Vorstand der IHK-Akademie e. V. bestellt

Prof. Dr. Nicole Hoffmann, Professorin für Pädagogik an der Universität Koblenz-Landau, ist für die Vorstandsperiode 2021 bis 2023 in den Vorstand der IHK-Akademie Koblenz e.V. bestellt worden.

Bereits seit vielen Jahren arbeitet Prof. Dr. Nicole Hoffmann beispielsweise im Rahmen von Veranstaltungen, Projekten, Abschlussarbeiten und Praktika im Kontext der Studiengänge Bachelor Pädagogik und Master Erziehungswissenschaft mit der IHK Akademie zusammen und kann sich in ihrem neuen Amt entsprechend für die IHK Akademie Koblenz e. V. wie auch für die Universität engagieren.

Prof. Dr. Nicole Hoffmann. Bild: Thomas Frey

Neue präsidiale Doppelspitze leitet Universität Koblenz-Landau

Universität

Seit 1. Januar 2021 verfügt die Universität Koblenz-Landau über eine in der deutschen Hochschullandschaft einzigartige Leitungsstruktur: Prof. Dr. Gabriele E. Schaumann, Vizepräsidentin am Campus Landau, und Prof. Dr. Stefan Wehner, Vizepräsident am Campus Koblenz, haben die Nachfolge der Universitäts­präsidentin Prof. Dr. May-Britt Kallenrode angetreten und führen die Universität gemeinsam als präsidiale Doppelspitze.

Die neue präsidiale Doppelspitze der Universität Koblenz-Landau: Vizepräsident Prof. Dr. Stefan Wehner und Vizepräsidentin Prof. Dr. Gabriele E. Schaumann. Foto: Stefan Sämmler/Universität Koblenz-Landau

Mit der neuen Führungsstruktur soll der besonderen Situation der Doppeluniversität Rechnung getragen werden. Die wichtigsten Aufgaben der Universitätsleitung bis Ende 2022 sind, die Hochschulstrukturreform umzusetzen, die Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit der Universität sicherzustellen und die campusspezifischen Interessen ausgewogen zu berücksichtigen. Das im Oktober 2020 beschlossene Hochschulneustrukturierungsgesetz sieht die Verselbst­ständigung der Universität in Koblenz und die Zusammenlegung des Campus Landau mit der Technischen Universität Kaiserslautern zum 1. Januar 2023 vor.

Professorin Gabriele E. Schaumann als Vizepräsidentin

Universität

der Universität Koblenz-Landau wiedergewählt
Vom Senat der Universität Koblenz-Landau für weitere vier Jahre in ihrem Amt als Vizepräsidentin am Campus Landau bestätigt: Prof. Dr. Gabriele E. Schaumann. Foto: Stefan Sämmler/Universität Koblenz-Landau

„Ich bedanke mich bei den Senatsmitgliedern ganz herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen“, sagte sie. „Ich werde mich mit voller Kraft weiter für das Wohl der beiden Campus der Universität Koblenz-Landau und für das Gelingen der Strukturreform einsetzen.“ Insbesondere für den von ihr verantworteten Campus Landau sei es von Vorteil, dass eine personelle Kontinuität in der Hochschulleitung gewahrt bleibe, erklärte sie. Darüber hinaus ist die Vizepräsidentin für Zusammenführung des Campus Landau mit der Technischen Universität Kaiserslautern zuständig: „Das ist eine äußerst komplexe und anspruchsvolle Herausforderung, die wir nur gemeinsam schaffen.“

Der Senat der Universität Koblenz-Landau hat Prof. Dr. Gabriele E. Schaumann für weitere vier Jahre in ihrem Amt als Vizepräsidentin am Campus Landau bestätigt. Ihre zweite Amtsperiode beginnt am 1. April 2021. Die Professorin für Umwelt- und Bodenchemie wird wie bisher campusübergreifend für die Bereiche Studium, Lehre und wissenschaftlichen Nachwuchs zuständig sein.

Koblenzer Grundschülerinnen und ihre Weltraummission

Universität

zur Internationalen Raumstation (ISS) in spe
Vier Schülerinnen der Joseph-Mendelssohn-Grundschule in Koblenz-Horchheim zwischen 9 und 10 Jahren haben sich seit September 2020 mit ihren drei studentischen Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts der Universität in Koblenz auf ihre Teilnahme an einem besonderen Wettkampf vorbereitet.

Die Gewinne des Wettbewerbs sind außergewöhnlich: Die Teams, die in das Finale kommen, werden in einem Camp gemeinsam mit den deutschen Astronautinnen Dr. Insa Thiele-Eich und Dr. Suzanna Randall an den eigenen Experimenten tüfteln und weiterforschen. Mit dem Ende dieses Camps beginnt zugleich eine aufregende Reise: Das beste Experiment reist in den Weltraum und wird auf der Internationalen Raumstation ISS ausgeführt. Zudem ist eine Live-Schalte zur ISS geplant, um den Gewinnerinnen ihr Experiment in der ISS vorzuführen und Fragen zu beantworten. Die Siegerinnen können zudem live einen Hauch von Weltraumatmosphäre schnuppern.

Bild: Universität Koblenz-Landau

Universität Koblenz-Landau verabschiedet ihre Präsidentin

Universität

Am 31. Dezember 2020 verlässt die Präsidentin Prof. Dr. May-Britt Kallenrode die Universität Koblenz-Landau. Im Rahmen eines digitalen Hochschulsymposiums würdigte die Hochschule die Amtszeit von Kallenrode und verabschiedete ihre Präsidentin am 16. Dezember 2020. Zum 1. Januar 2021 übernimmt May-Britt Kallenrode die Leitung der Universität Hildesheim.

Das Amt der Präsidentin der Universität Koblenz-Landau hatte May-Britt Kallenrode am 1. Oktober 2017 im Präsidialamt in Mainz angetreten. Zuvor forschte und lehrte die promovierte Physikerin als Professorin für Umweltphysik und Modellierung an der Universität Osnabrück. Dort war sie zudem als Vizepräsidentin für den Bereich Forschung und Nachwuchsförderung zuständig.

Verlässt die Universität Koblenz-Landau zum 31.12.2020: Prof. Dr. May-Britt Kallenrode. (Foto: Stefan Sämmer/Universität Koblenz-Landau)


353 Artikel (23 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Nachrichten

new: 19.04.2021 Montage von Höhenbegrenzern an der Pfaffendorfer Brücke

Nach dem Abschluss der Notinstandsetzungsmaßnahmen auf der Pfaffendorfer Brücke im Jahr 2019 wurden durch das ...

Schnelltestzeiten in CGM Arena ausgeweitet

 – Neues Farbleitsystem bietet bessere Orientierung

In der CGM Arena im Stadtteil ...

Nutzung der Skateranlage vor dem Kurfürstlichen Schloss wird eingeschränkt

Die weiter stark steigenden Infektionszahlen, gerade mit der Virus-Mutation B1.1.7, veranlassen die Stadt Koblenz, die Nutzung des Skateparks vor der ...

Wirtschaftslage im Handwerk:

Corona-Pandemie wirkt weiterhin als Konjunkturbremse Frühjahrsumfrage 2021 der Handwerkskammer Koblenz: Aussichten sind wieder optimistischer Koblenz. ...

Sechsundvierzig Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern 46 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 16.04.2021, 10.00 Uhr). Das sind drei Personen ...

Neunundvierzig Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern 49 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 15.04.2021, 10.00 Uhr). Das ist eine Person ...

Wegebau für den Festungspark Kaiser Alexander hat begonnen

Die Bagger rollen: Mit der Bodenmodellierung und dem Wegebau haben die Arbeiten am künftigen Festungspark Kaiser Alexander auf der Karthause begonnen. Der ...

10 Jahre nach der Bundesgartenschau blühen wieder BUGA-Tulpen

Sie ist ein Klassiker unter den Frühlingsblühern und in Koblenz eine bekannte Erscheinung: Die rot und rosa schimmernde Darwin-Tulpe ´Van ...

Bestehende Allgemeinverfügung wird verlängert bis 25. April

Seit 1. April gilt in der Stadt Koblenz eine Allgemeinverfügung, die erlassen werden musste, weil die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über 100 ...

Universität Koblenz verzichtet vorerst auf Eigennamen

Die ab 1. Januar 2023 zukünftig eigenständige Universität Koblenz wird vorerst keinen Eigenenamen tragen. Der Senatsausschuss in Koblenz ...

Musik mit Kleinkindern intensiv erleben

Onlinekurse an der Musikschule der Stadt Neuwied Schon für Kinder ab sechs Monaten bietet die Musikschule der Stadt Neuwied Kurse an:  Der ...

Fünfzig Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 14.04.2021, 10.00 Uhr). Das ist eine Person ...

Einweihung der Skate-Elemente

auf dem Gelände der Realschule plus Karthause

Wer Freude am Skaten hat, hat jetzt auch eine ...

Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen im Rhein-Hunsrück-Kreis bleibt ohne Erfol

Pressemitteilung Nr. 13/2021 Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten ...

Einundfünfzig Personen mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern 51 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind (Stand: 13.04.2021, 10.00 Uhr). Das sind vier Personen ...

Azubis lernen digital

BWL easy und konkret Mehr BWL-Verständnis für Auszubildende in kaufmännischen Berufen und erweiterte ...

14 User online

Montag, 19. April 2021

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.6.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied