Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges-Koblenz.de

Koblenz stellt sich in Bildern und Texten vor

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

 

ganz Ohr - Koblenzer Literaturtage 2018

Musik, Kultur- » Lesungen, Vorträge

Schedule Schedule Schedule Schedule
KW 10/18 | 11.03.2018 bis 24.03.2018

So. 11.03.2018, 11 Uhr
Theater Koblenz (Großes Haus)
Deinhardplatz
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse
            

Literaturmatinee – Eva Mattes liest Elena Ferrante: Die Geschichte des Verlorenen Kindes
“Wir werden die beiden Freundinnen nicht mehr vergessen. Mille Grazie!”

In Kooperation mit den Freundeskreisen des Theater Koblenz und der Universität Koblenz-Landau.
Seit August 2016 ist der deutsche Buchmarkt im “#FerranteFever”. Mit dem ersten Band der Neapolitanischen Sage Meine geniale Freundin gelang der Autorin Elena Ferrante der fulminante Einstieg in die Verbindung zwischen zwei Frauen: Eine Geschichte, die nicht mehr loslässt und die auf fulminante Weise die Höhen und Tiefen und die unerschöpfliche Kraft der Freundschaft der Protagonistinnen beschreibt.
Mit dem vierten und letzten Buch der Reihe Die Geschichte des verlorenen Kindes kommt nun Eva Matthes, die den beiden Freundinnen schon seit dem ersten Band ihre eindrückliche Stimme leiht, nach Koblenz.

Wir freuen uns sehr, Eva Mattes bei der diesjährigen Literaturmatinee im Theater Koblenz zum Auftakt der Koblenzer Literaturtage ganzOhr 2018 begrüßen zu dürfen.

Elena Ferrante hat sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans Lästige Liebe 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre Neapolitanische Sage umfasst Meine geniale Freundin, Die Geschichte eines neuen Namens, Die Geschichte der getrennten Wege sowie Die Geschichte des verlorenen Kindes. Für den vierten Band der Reihe stand sie auf der Shortlist für den Man Booker International Prize.

Eva Mattes wurde 1954 in Tegernsee geboren und hatte schon im Alter von zwölf Jahren erste Auftritte im Film und Theater. Bis zum heutigen Tage wirkte sie in über 200 Film- und Theaterproduktionen mit und wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt.
Bekannt ist sie außerdem als Kommissarin Klara Blum im Konstanzer “Tatort”.



Mo. 12.03.2018, 20 Uhr
Buchhandlung Reuffel
Obere Löhr 92
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse


Sasha Marianna Salzmann: Außer sich
“Mein Name fängt mit dem ersten Buchstaben des Alphabets an und ist ein Schrei, ein Stocken, ein Fallen, ein Versprechen auf ein B und ein C, die es nicht geben kann in der Kausalitätslosigkeit der Geschichte” schreibt Sasha Marianna Salzmann in Außer sich.

Wer sagt dir, wer du bist? Davon und von der unstillbaren Sehnsucht nach dem Leben selbst und seiner herausfordernden Grenzenlosigkeit handelt Sasha Marianna Salzmanns Roman. Intensiv, kompromisslos und im besten Sinn politisch.

Sie wird dieses Jahr im Rahmen von ganzOhr 2018 in der Buchhandlung Reuffel zu Gast sein.

Sasha Marianna Salzmann studierte Literatur/Theater/Medien und szenisches Schreiben an der Universität Hildesheim und der Berliner Universität der Künste.
Ihre Theaterstücke werden international aufgeführt und wurden mehrfach ausgezeichnet. Außer sich ist ihr Debütroman und stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2017.


 

Di. 13.03.2018, 15 Uhr
Kulturfabrik Koblenz (KUFA)
Mayer-Alberti-Straße 11
56070 Koblenz-Lützel

Eintritt: Vorverkauf sowie Abendkasse
Kinder: 5,- € bis 12 Jahre
Erwachsene: 8,- €
Gruppe: 40,- €
(10 Kinder, 1 Begleitperson frei). Gruppen nur tel. Bestellung unter 0261-201775-71).

BildKlangLesung mit Ferdinand Lutz & Dominik Müller (Kinderlesung)
„Was normalerweise beim Lesen von Comics nur im Kopf passiert, geschieht in unserer BildKlandLesung auf der Bühne!“
Rosa ist acht Jahre alt und will Zauberin werden. Oder Detektivin. Vielleicht auch beides. Louis ist zwölf und möchte schnell erwachsen werden. Die beiden ungleichen Geschwister ziehen mit ihren Eltern in das echte Schloss der Großmutter und erleben dort jede Menge Abenteuer - denn die ehemaligen Bewohner des altehrwürdigen Gemäuers sind alle noch da: als Geister!
Für die Kleinen ist 2018 im Rahmen von ganzOhr etwas ganz Besonderes geplant: Ferdinand Lutz erfindet Geschichten und zeichnet Comics, Dominik Müller komponiert Musik und ertüftelt Geräusche. So erwacht der Comic Rosa und Louis: Geisterhaus auf der Bühne der Kulturfabrik in Koblenz zum Leben – ein Spaß für Groß und Klein im Alter von 7-77 Jahren.
Ferdinand Lutz wurde 1987 geboren und ist Comiczeichner und Trickfilmer. Seine Comics erscheinen u.a. monatlich in „Dein SPIEGEL“, außerdem steckt der Autor hinter der Zeitungscomicfigur „Käpt’n Blaubär“.
Dominik Müller ist 1987 geboren, komponiert und musiziert schon seit seiner frühen Kindheit und ist unter anderem als Musiklehrer in einer Grundschule tätig.



Di. 13.03.2018, 20 Uhr
Kulturfabrik Koblenz (KUFA)
Mayer-Alberti-Straße 11
56070 Koblenz-Lützel

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse

Marion Poschmann: Die Kieferninseln
mit Jürgen Goldstein

Dozent und Bartforscher Gilbert Silvester steht wegen eines Traums unter Schock und besteigt kurzentschlossen ein Flugzeug nach Japan. An Bord liest er die faszinierenden Reisebeschreibungen des Dichters Basho und beschließt, ebenfalls den Mond über den Kieferninseln zu sehen. Doch noch vor dem Start lernt er den Studenten Yosa kennen, der seine eigene Reiselektüre im Gepäck hat, das Complete Manual of Suicide.
Ein Roman von einer meisterhaften Leichtigkeit, der dennoch tiefgründig ist und zu Herzen geht. Eine Bildungsreise durch das Ferne Japan, mit all seiner Schönheit, geschrieben wie Poesie. Autorin Marion Poschmann liest aus Die Kieferninseln und spricht mit Jürgen Goldstein über ihr Werk und die Wahrnehmung der Natur in der Poesie.
Erleben sie einen anregenden und poetischen Abend in der Kulturfabrik Koblenz.
Marion Poschmann ist 1969 in Essen geboren und studierte in Bonn und Berlin. Zu ihren zahlreichen Auszeichnungen zählt u.a. der Düsseldorfer Literaturpreis im Jahre 2017.
Mit dem Roman Die Kieferninseln stand sie 2017 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.
Jürgen Goldstein, geboren 1962, lehrt als Professor für Philosophie an der Universität Koblenz-Landau. Sein besonderes Interesse gilt der modernen Naturerfahrung im Medium der Sprache.
Er ist Autor einer von Kritik und Lesern gefeierten Georg Forster-Biographie, für die er 2016 den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch erhielt. 2017 stellte er sein hochgelobtes Buch über die Bedeutungen der Farbe Blau in der Buchhandlung Reuffel vor.


Mi. 14.03.2018, 20 Uhr
Circus Maximus
Stegemannstraße 30
56068 Koblenz

Eintritt: 12,- € Vorverkauf
 14,- € Abendkasse


Poetry Team Slam
Was Poetry Slam ist, muss man wohl in 2018 den wenigsten mehr erläutern, füllen doch die raffinierten Wortakrobaten mit ausgefeilter Performance regelmäßig die Hallen, Clubs und Theater des Landes um tausenden Literaturbegeisterten einen bunten Abend zu bieten. Zwischen bauchmuskelreizender Prosa und tiefgehender Lyrik ist im Wettbewerb für jeden Zuschauer was dabei. Nun präsentiert Euch der Reimstein die Königsdisziplin: Der Team Slam! In Teams beliebiger Größe präsentieren die Poeten ihre gemeinsam erdachten Werke, es entsteht ein Abend irgendwo zwischen verbalem Synchronschwimmen und Heavy Metal des Wortes. Die Grundregeln des Reimsteins bleiben dabei bestehen: Die Texte müssen selbstgeschrieben sein, es gibt ein Zeitlimit von 6 Minuten und Requisiten sind untersagt. Ansonsten sind alle Optionen offen, die das Wechselspiel zwischen wortgewandten Poeten ermöglicht. Am Ende entscheidet dann das Publikum, wer Ruhm, Ehre und den begehrten Reimstein als Trophäe mit nach Hause nehmen darf.
Die teilnehmenden Teams sind:
Lingitz&Puchert (mit der Rheinland-Pfälzischen Poetry Slam Meisterin 2017 // Jule Weber & Yannick Steinkellner)
Micha-El Goehre & Zwergriese (mit dem Metal-Poeten schlechthin)
DaM & daM (eine geballte Ladung literarischer Erfahrung // Klaus Urban & Verena Urban)
Die Fabelstapler (mit dem Rheinland-Pfälzischen Poetry Slam Meister 2014 // Markus Becherer & Phriedrich Chiller)
Als Feature: Simon&Ingo – humorvoller Singer-Songwriter-Rap aus Bonn


Mi. 14.03.2018, 20 Uhr
Kurfürstliches Schloss Koblenz (Gartensaal)
Neustadt
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse


Ijoma Mangold: Das deutsche Krokodil
Ijoma Alexander Mangold lautet sein vollständiger Name; er hat dunkle Haut, dunkle Locken. In den siebziger Jahren wächst er in Heidelberg auf. Seine Mutter stammt aus Schlesien, sein Vater ist aus Nigeria nach Deutschland gekommen, um sich zum Facharzt für Kinderchirurgie ausbilden zu lassen. Weil es so verabredet war, geht er nach kurzer Zeit nach Afrika zurück und gründet dort eine neue Familie. Erst zweiundzwanzig Jahre später meldet er sich wieder und bringt Unruhe in die Verhältnisse.
Sein Buch Das deutsche Krokodil, mit dem er nach Koblenz reist, erzählt die beeindruckende Lebensgeschichte des Autors auf der Suche nach der eigenen Identität und wird so zu einem Gesellschaftsporträt der heutigen Zeit.
Ijoma Mangold wird im Gartensaal des Kurfürstlichen Schloss Koblenz für Sie lesen.
Ijoma Manold ist 1971 in Heidelberg geboren, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München und Bologna. Als Literaturchef der Wochenzeitung „Die Zeit“ und als Mitglied des Kritiker-Quartetts der Sendung „lesenswert“ des SWR-Fernsehens bereichert er seit Jahren seine Leser und Zuschauer.



Do. 15.03.2018, 20 Uhr
Schiff MS ,,La Paloma“
Anlegestelle 10
Konrad- Adenauer- Ufer/ Ecke Stresemannstraße

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse

Präsentiert von Buchhandlung Heimes

Franzobel: Das Floß der Medusa
18. Juli 1816: Vor der Westküste Afrikas entdeckt der Kapitän der Argus ein etwa zwanzig Meter langes Floß. Was er darauf sieht, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren: hohle Augen, ausgedörrte Lippen, Haare, starr vor Salz, verbrannte Haut voller Wunden und Blasen ... Die ausgemergelten, nackten Gestalten sind die letzten 15 von ursprünglich 147 Menschen, die nach dem Untergang der Fregatte Medusa zwei Wochen auf offener See überlebt haben. Da es in den Rettungsbooten zu wenige Plätze gab, wurden sie einfach ausgesetzt. Diese historisch belegte Geschichte bildet die Folie für Franzobels epochalen Roman, der in den Kern des Menschlichen zielt: Wie hoch ist der Preis des Überlebens?
Passend zum Thema wird Franzobel bei ganzOhr für eine Premiere sorgen und an Board der MS „La Paloma“ auf dem Rhein für Sie aus Das Floß der Medusa lesen.
Franzobel wurde 1967 in Vöcklabruch geboren und ist einer der populärsten österreichischen Schriftsteller. Er studierte Germanistik und Geschichte in Wien und war nebenbei als Komparse am Wiener Burgtheater tätig. Er lebt in Wien, Pichlwang, Buenos Aires und Orth an der Donau. Mit seinem Roman Das Floß der Medusa stand er 2017 auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis und erhielt den Bayerischen Buchpreis.



Fr. 16.03.2018, 20 Uhr
Theater Koblenz (Großes Haus)
Deinhardplatz
56068 Koblenz


Eintritt    Kat.1    Kat. 2    Kat. 3    Kat. 4
Vorverkauf    28,- €    23,- €    18,- €    13,- €
Abendkasse    30,- €    25,- €    20,- €    15,- €


Leseleben: Ein Abend mit Elke Heidenreich und Philipp Tingler
Im „Literaturclub“ des Schweizer Fernsehsenders SRF spielen sich Elke Heidenreich und Philipp Tingler schon länger die Bälle zu. Sympathisch, frisch und geistreich wie sie sind, können wir ihnen jetzt in Koblenz live dabei zuhören.
Die beiden Kritiker unterhalten sich darüber, wie das angefangen hat mit der Leserei – und warum eigentlich. Wie waren die Bedingungen? Das Umfeld, die Familie? Gab es Bücher zuhause? Warum war das Lesen wichtig? Welches war das liebste Kinderbuch? Wie ging es dann weiter, muss man auch Schund und Schmarren lesen, um ein Urteil zu bilden? (Na klar!)
Und vieles mehr.
Wir sind sehr gespannt auf diesen anregenden Abend mit Elke Heidenreich und Philipp Tingler im Großen Haus des Theaters Koblenz. Musikalisch begleitet wird der Abend von Pianist und Komponist Marc-Aurel Floros.  
Elke Heidenreich, in Korbach geboren, und ist eine Schriftstellerin, Literaturkritikerin, Kabarettistin, Moderatorin, Journalistin und Opern-Librettistin.
Philipp Tingler, geboren in Berlin, ist Schriftsteller, Kolumnist und Kritiker im „Literaturclub“ des Schweizer Fernsehens SRF. Er lebt in Zürich.
Marc-Aurel Floros ist Komponist, Pianist und Arrangeur. Er schreibt Musik für große Orchesterbesetzungen, Kammermusikensembles und Soloinstrumente.



Sa. 17.03.2018, 20 Uhr
Foyer Forum Confluentes
Zentralplatz 1
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse

Präsentiert von BECKER Hörakustik


Anthony McCarten: Jack
mit Rufus Beck

Er ist nur noch ein Abglanz seiner selbst und säuft sich in Florida zu Tode: Jack Kerouac, Idol der Beatniks, der einst das Leben seines Freundes Neal Cassady ausschlachtete, um es zum Kultroman der 1950er Jahre zu verdichten. Da steht aus heiterem Himmel eine Literaturstudentin vor seiner Tür. Ihr Traum: als seine erste Biographin sein Leben aufzuschreiben. Jack weigert sich und lässt sich doch von Jans Bewunderung zu einem Blick zurück verführen. Ein Trip, aus dem keiner der Beteiligten heil herauskommt.
Der neuseeländische Bestseller-Autor Anthony McCarten stellt seinen neuen Roman Jack vor und erhält dabei prominente Unterstützung von seiner „deutschen Stimme“ Rufus Beck. Es erwartet uns ein wundervoller Abend im Forum Confluentes mit zwei herausragenden Künstlern.
Anthony McCarten, geboren 1961, ist einer der erfolgreichsten Roman- und Drehbuchautoren der heutigen Zeit. Für sein Drehbuch Die Entdeckung der Unendlichkeit wurde er für einen Oscar nominiert und mit zwei BAFTA-Awards ausgezeichnet. Für Superhero wurde er mit dem Jugendbuchpreis der Jury der Jungen Leser (Altersgruppe 15/16) ausgezeichnet. Er lebt in London und Los Angeles.
Rufus Beck, geboren 1957 in Heidelberg, ist ein deutscher Theater- und Filmschauspieler sowie Hörbuch- und Synchronsprecher. 1994 erhielt er einen Bambi für den Kinofilm „Der bewegte Mann“, außerdem zahlreiche Auszeichnungen und sechs Platin-Schallplatten für seine Hörbücher und Hörspielproduktionen.



So. 18.03.2018, 19 Uhr
Theater Koblenz (Probebühne 4)
Deinhardplatz
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse


Dietze, Düffel, Debütanten
Neue Texte in 3D

Dem Publikum von ganzOhr werden in dieser besonderen Lesung nicht weniger als neun junge Autorinnen und Autoren des Studiengangs Szenisches Schreiben der Universität der Künste in Berlin vorgestellt. Mit diesem Studiengang und seinen Studierenden und Absolventen verbindet das Theater Koblenz seit einigen Jahren eine intensive Kooperation und so ist es nur folgerichtig, dass Ensemblemitglieder des Koblenzer Theaters diese Texte, zum Teil als Urlesung, zum Leben erwecken werden.
Moderiert wird dieser lange Abend der Nachwuchsliteratur von Markus Dietze und John von Düffel den beiden „geistigen Vätern“ dieser Koblenzer-Berliner Verbindung und ausgewiesenen Experten für neue Texte.
Schon die beiden letzten Veranstaltungen dieser Reihe auf der Probebühne 4 des Theaters im Rahmen von ganzOhr waren echte Geheimtipps. Das Publikum kann sich auch dieses Mal auf eine große Bandbreite unterschiedlichster neuer Texte direkt aus der Schreibwerkstatt des 14. Jahrgangs des renommierten Berliner Studiengangs freuen.


 

Di. 20.03.2018, 20 Uhr
Kulturfabrik Koblenz (KUFA)
Mayer-Alberti-Straße 11
56070 Koblenz-Lützel

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse


Helge Timmerberg: Die Straßen der Lebenden
Nach seiner ungeschminkten Autobiografie Die rote Olivetti kehrt Helge Timmerberg mit Die Straßen der Lebenden zurück zu Reisereportagen, aus denen ungebremste Neugier und Leidenschaft fürs Unterwegssein sprechen.
„Mein Sujet ist die Reisereportage. Ich kann ohne Reisen nicht leben. Ich bin ein moderner Nomade. Meine Vorbilder: Homer, Karl May, Hemingway, Hermann Hesse, Hunter S. Thompson, Elsa Sophia von Kamphoevener, Peter Scholl Latour. Meine Stärke: ‚Catch the Spirit‘. Also den Geist einer Kultur, einer Stadt, eines Menschen erfassen.“ Helge Timmerberg
Wir dürfen ihn im Rahmen von ganzOhr 2018 in der Kulturfabrik Koblenz begrüßen und uns von seinen Geschichten von unterwegs inspirieren lassen.
Helge Timmerberg, 1952 geboren, beschloss im Alter von 17 Jahren während eines Aufenthalts in Indien, Journalist zu werden. Unter anderem veröffentlichte er die Bücher Tiger fressen keine Yogis und den SPIEGEL-Bestseller Die Rote Olivetti.



Mi. 21.03.2018, 20 Uhr
Buchhandlung Reuffel
Obere Löhr 92
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse


Klaus Modick: Keyserlings Geheimnis
Eduard von Keyserling – Außenseiter, adeliger Dandy, Dichter von europäischem Rang. Klaus Modick erzählt in seinem neuen Roman von Liebe und Verrat und einem Schriftsteller, den die Vergangenheit einholt.
Geistreich, einfühlsam, voller Witz und Verve spürt Klaus Modick den emotionalen und gesellschaftlichen Widersprüchen der Jahrhundertwende nach und erzählt davon, wie ein Außenseiter zu jenem brillanten Schriftsteller wurde, der den Zerfall der eigenen Klasse mit Melancholie und scharfsinniger Ironie beschrieb.
Am 28. September 2018 jährt sich Eduard von Keyserlings Todestag zum 100. Mal.
Klaus Modick wurde 1951 geboren und studierte in Hamburg Germanistik, Geschichte und Pädagogik. Anschließend promovierte er mit einer Arbeit über Lion Feuchtwanger und arbeitete danach u.a. als Lehrbeauftragter und Werbetexter. Für seine Tätigkeit als freier Schriftsteller wurde seit dem Jahre 1984 mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Nicolas-Born-Preis, dem Bettina-von-Armin-Preis und dem Rheingau Literatur Preis.



Do. 22.03.2018, 20 Uhr
StadtBibliothek Koblenz im Forum Confluentes
Zentralplatz 1
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkassse

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Koblenz

Tom Hillenbrand: Hologrammatica
Wenn künstliche Intelligenz die Probleme der Welt lösen kann – sind wir dazu bereit, die Kontrolle abzugeben? Wer wir sind – und wer wir sein können: Tom Hillenbrand setzt mit seinem Thriller neue Maßstäbe!
Ende des 21. Jahrhunderts arbeitet der Londoner Galahad Singh als Quästor. Sein Job ist es, verschwundene Personen wiederzufinden. Davon gibt es viele, denn der Klimawandel hat eine Völkerwanderung ausgelöst, neuartige Techniken wie Holonet und Mind Uploading ermöglichen es, die eigene Identität zu wechseln wie ein paar Schuhe.
Mit Hologrammatica, seinem ungeheuer spannenden neuen Thriller über die Zukunft des Menschen, wird uns Tom Hillenbrand in der Stadtbibliothek Koblenz besuchen.
Tom Hillenbrand wurde 1972 geboren, studierte Europapolitik, volontierte an der Holtzbrinck-Journalistenschule und war Redakteur bei SPIEGEL ONLINE. Sein Roman Drohnenland stand mehrere Monate auf der Krimi-Bestenliste der „Zeit“ und wurde vielfach ausgezeichnet.



Fr. 23.03.2018, 20 Uhr
Gewölbesaal am Alten Kaufhaus
Peter-Altmeier-Ufer 50
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse


Fantastische Nacht mit Liza Grimm, Madeleine Puljic und Oliver Plaschka
An dem ersten „Fantasy-Abend“ im Rahmen von ganzOhr werden wir Auszüge aus den Werken gleich dreier junger Autoren hören. Wir reisen mit ihnen an Schauplätze zwischen Traum und Wirklichkeit, ins Mittelalter und in die Welt der nordischen Sagen.
Wir freuen uns sehr auf einen spannenden und fantastischen Abend, in der geheimnisvollen Atmosphäre des Gewölbesaals des Alten Kaufhauses.
Liza Grimm, geboren 1992 in Neustadt a.d. Weinstraße, ist das Pseudonym der deutschen Autorin Jennifer Jäger, unter dem sie überwiegend Fantasyromane veröffentlicht. Sie studierte Germanistik in Würzburg und in München. Sie arbeitet als freiberufliche Marketingberaterin für Verlage und Selfpublisher. Sie wird aus ihrem neuen Buch Die Götter von Asgard lesen.
Madeleine Puljic wurde 1986 im österreichischen Steyr geboren. Sie veröffentlicht Kurzgeschichten und Bücher als Selfpublisher und gewann 2017 den 1. Deutschen Selfpublishing-Preis für ihren Fantasyroman Durch den Nimbus / Noras Welten, woraus wir Auszüge hören werden.
Oliver Plaschka, geboren 1975 in Speyer, studierte Ethnologie und Anglistik an der Universität Heidelberg und schloss sein Studium 2009 mit einer literaturwissenschaftlichen Promotion ab. Neben seiner Tätigkeit als Romanautor arbeitet er als Übersetzer und Lehrbeauftragter. Er wird aus seinem preisgekrönten Roman Fairwater lesen.

 


Sa. 24.03.2018, 20 Uhr
Luxor Koblenz
Frankenstraße 8
56068 Koblenz

Eintritt: 18,- € Vorverkauf
 20,- € Abendkasse

Literaturshow Import/Export mit Dorian Steinhoff und Dennis Laubenthal
Gast: Esther Donkor  
                                                                                                                         
Anschließend: ganzOhr-Party
Import/Export ist ein Veranstaltungsformat, um junge deutschsprachige Literatur live zu präsentieren. Kurzgetaktet und smart, mit Verve und Witz: Eine Literaturveranstaltung mit dem Zeug zur Late-Night-Show für alle, die bei der Vorstellung, 60 Minuten Lesung zu hören, bereits eingeschlafen sind.
Die Moderation dieses außergewöhnlichen Abends übernimmt:
Dorian Steinhoff, geboren 1985 in Bonn, studierte Philosophie, Rechtswissenschaften und Germanistik an der Universität Trier. Seit 2010 arbeitet er als freier Autor, Journalist und Literaturvermittler. U.a. gibt er Workshops und Seminare zu den Themen kreatives Schreiben, Poetik und literarische Kulturpraxis im Auftrag von Universitäten, Schulen, und freien Kultur- und Bildungsinstitutionen.
Mit Litertaurclips von:
Dennis Laubenthal, geboren 1981 in Koblenz, ist ein deutscher Theater-, Film und Fernsehschauspieler mit Wohnsitz in Köln. Engagements führten ihn u.a. an das Deutsche Theater in Berlin, das Theater Münster, das Schauspielhaus Bochum, die Wuppertaler Bühnen, und das Alte Schauspielhaus Stuttgart, wo er den Nachwuchsförderpreis des Freundeskreises erhielt.
Als Gast begrüßen wir:
Esther Donkor ist Autorin, Bloggerin und Künstlerin. Sie studierte Deutsche Sprache und Literatur und English Studies. Sie gründete das Onlinemagazin „Krauselocke“, in dem sie sich für die Stärkung des Selbstbewusstseins afrodeutscher Frauen einsetzt. In ihrem Buch „Wurzelbehandlung“ berichtet sie ihrer Reise nach Ghana, dem Heimatland ihres Vaters, in Tagebucheinträgen und Reiseberichten hält sie ihre Erlebnisse und Eindrücke fest.
Anschließend laden wir alle Literaturbegeisterten und ganzOhr-Fans zur 10-Jahre-ganzOhr-Party ins Luxor ein!

 





Klicken für Bild in voller Größe...

ganz Ohr - Koblenzer Literaturtage 2018


Veranstaltungsort (Stadt): Koblenz



Publiziert am 28.02.2018 Von Koblenz-Touristik - Dieser Termin wurde bisher 370 mal aufgerufen.

..diese Termine könnten Sie auch interessieren
KW 31/18 | 04.08.2018 So will ich es haben Dein Schöpfer-Event
KW 33/18 | 18.08.2018 House Running
KW 38/18 | 22.09.2018 House Running




[nach oben]


Alle Angaben ohne Gewähr!
 

Nachrichten

Asphaltarbeiten Simmerner Straße

Im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebs werden im Zeitraum von Montag, 26. März bis Samstag, 07. April Asphaltarbeiten in ...

Einschränkungen in der Karwoche für Veranstaltungen

Das Ordnungsamt der Stadt Koblenz  weist darauf hin, dass alle öffentlichen Tanzveranstaltungen von ...

Immendorf im SWR Fernsehen

Porträt am 28.3. in der "Landesschau Rheinland-Pfalz" Schon seit mehreren Jahren sendet das SWR Fernsehen in ...

Team homer@UniKoblenz mehrfach prämiert

Das Team homer@UniKoblenz der Universität Koblenz-Landau hat in der vergangenen Saison der European Robotics League (ERL), der Champions League für ...

Ehrenamtliche Richterinnen und Richter leisten wichtigen Dienst

Pressemitteilung Nr. 7/2018 In diesem Jahr ist es wieder soweit. Ein Wahlausschuss wird auf fünf Jahre aus den ...

„Heimat shoppen“:

IHK Koblenz beteiligt sich an Imagekampagne zur Stärkung der Innenstädte Koblenz, 20. März 2018. Die ...

Ergebnis des ersten Bürgerentscheides in Koblenz

Der Wahlausschuss der Stadt Koblenz hat in seiner öffentlichen Sitzung am 19.03.2018 das Ergebnis des am 18.03.2018 durchgeführten ...

Windenergieanlagen in Hahn am See und Elbingen dürfen gebaut werden

Pressemitteilung Nr. 7/2018 Drei geplante Windenergieanlagen im Gebiet der Ortsgemeinden Hahn am See und Elbingen ...

„Dreck-weg-Tag“ – Bürger sammeln mit viel Engagement

Der diesjährige „Dreck-weg-Tag“ fand am vergangenen Samstag bei tiefen Temperaturen statt. Insgesamt hatten sich 4.741 Personen für diese ...

Letzte Informationen zum 1. Bürgerentscheid am 18.03.2018 in Koblenz

„Im Hinblick auf den am Sonntag, 18. März stattfindenden Bürgerentscheid gibt das Ordnungsamt, Abteilung Wahlen, für das ...

IHK-Studie zum Gastgewerbe im Westerwald:

Kleine Hotels fürchten um ihr Weiterbestehen Koblenz, 14. März 2018. Wie sieht die Zukunft des Gastgewerbes im Westerwald aus? Die Industrie- und ...

Konzert "187 Straßenbande"

Konzert der Hamburger Gangster-Rapper "187 Straßenbande" für Minderjährige unter 16 Jahren nur in ...

IHK Koblenz zeichnet praxisnahe Studienarbeitenaus

Prozessoptimierung | Neue technische Verfahren | Abfallprodukt wird zu Wertstoff
IHK Koblenz zeichnet praxisnahe ...

Diesterweg-Schule: Heimat für Altstadt-Vereine?

Die sich verstärkte Problematik von nicht vorhandenen Räumlichkeiten für Stadtteilveranstaltungen ist nicht neu, aber belastet das Vereinsleben ...

OB verabschiedet Haushaltsstrukturkommission

Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig hat heute die Haushaltsstrukturkommission (HSK) verabschiedet. Das ...

Veranstaltung "verzaubert" Pollerschaltung

Anlässlich der Veranstaltung FrühlingsZauber mit verkaufsoffenem Sonntag, wird am 17.03.2018 und am 18.03.2018, die ...

7 User online

Sonntag, 22. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges-Koblenz.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied